Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Dienstag, 10. November 2020

Kreml will russische Staatsanleihen in den USA verkaufen

Spekulierend auf Joe Biden als neuer US-Präsident, will sich die kurz vor dem Bankrott stehende russische Regierung auf dem US-Markt sanieren. Dazu sollen in Euro dotierte russische Staatsanleihen in den USA platziert werden.

Das Finanzministerium plant, zwei Tranchen von auf Euro lautenden Anleihen mit einer Laufzeit von sieben, zehn oder zwölf Jahren zu platzieren, sagte eine mit der Situation vertraute Quelle, die aufgrund der delikaten Situation im Zuge der US-Wahlen um Anonymität bat. VTB Capital Plc, Gazprombank JSC und Sberbank KIB JSC wurden zu Agent-Banken in den USA ernannt.

Seit die Trump-Administration die Teilnahme an russischen Staatsanleihen-Platzierungen untersagt hat, nutzte das russische Finanzministerium, via Deutschland, den Markt der Europäischen Union Hauptmarkt für Auslandskredite. Das letzte Mal, dass die Russische Föderation Eurobonds in Euro verkaufte, war im November 2018. Die Rendite ist jedoch von 2,55 %, im März, auf Grund der Politik von US-Präsident Donald Trump auf 0,76 % abgestürzt.

***
Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.