Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Samstag, 21. November 2020

Ist das Infektionsschutzgesetz ein Ermächtigungsgesetz?


Das Wort Ermächtigung erscheint im Gesetzestext 50 Mal. 29 Mal im Inhaltsverzeichnis, das müssen wir wegen Dopplung abziehen. 21 Mal kommt es demzufolge im eigentlichen Gesetzestext zur Anwendung. Das letzte Mal steht es explizit im Zusammenhang mit dem Verlust der Grundrechte.

Im Ermächtigungsgesetz von 1933 erscheint das Wort Ermächtigung genau null Mal. Warum sollte es dann ein Ermächtigungsgesetz sein? Weil es in diesem Sinne genutzt wurde. Regierung gibt Richtung vor, dann tritt das Resultat ein. Hätte man es vorher wissen können? Ja, all jene Bürger, die der Regierung misstrauen und ihnen vorhielten, im Eigeninteresse zu handeln und die Demokratie beseitigen zu wollen. Also Leute, die man heutzutage als Wutbürger, Rechtsradikale, Nazis, Verschwörungstheoretiker oder Anarchisten bezeichnen würde.

Das beste Deutschland aller Zeiten?


Abgesehen davon drückten sich die Nazis lediglich kürzer und unmissverständlicher aus bzw. versteckten ihre tatsächlichen Absichten nicht hinter einer Pandemie. Irgendwann werden Historiker urteilen, dass die Nazis lediglich die offensichtlicheren Faschisten waren.

Dass die gegenwärtige Bundesregierung in ehrenwerten Absichten handelt und das Beste für das Gemeinwohl anstrebt, ist lächerlich, naiv und komplett bescheuert. Es gibt keinen Grund oder Qualifikation für die Parasiten am deutschen Volkes das Pandemie-Management, statt in die Hände eines Gremiums von spezialisierten Medizinern zu legen, in die eigenen zu nehmen, außer die Absicht, den befallenen Wirt zu erdrosseln.

Das Impfschutzgesetz ist und bleibt eine Möglichkeit, sich in totalitärer Weise des Staates zu bemächtigen. Daran ändert auch nicht der ohnehin sehr semikreative Einsatz von Neusprech bei den Faschisten, welcher aus einem Terminus wie Ermächtigungsgesetz eine “Ermächtigungsgrundlage” macht und sich darauf versteift, nur dies sei politisch korrekt und habe nichts mit der Gesetzgebung von 1933 zu tun.

Der Charakter des Merkel-Regimes


Über diesen bunten Haufen der Demonstration in Berlin ließe sich eine ganze Menge an Kritik anbringen. Wozu ich bereits mehrmals von Lesern aufgefordert wurde. Insbesondere wenn man speziell nach entsprechende Gründen sucht. Dann kommen wir allerdings auch ganz schnell zum Thema uniforme Menschen. Und würde man nichts finden können, dann würden die korrespondierenden Herrschaften sich halt etwas ausdenken. Ergo kommt man um die schlechte Publicity gar nicht herum.

Doch gebe ich zu bedenken, dass dies kein einseitiges Spiel sein muss. Es ist ziemlich leicht zu beweisen, dass sich die deutsche Bundesregierung aus tausendfachen “Spenden” von Nazis, Rechtsradikalen oder Mitgliedern und Sympathisanten von AfD, NPD, Reps, Die Rechte oder weiß der Henker, wer noch finanziert. Ich muss nur sehen wollen. Ebenso wie sich die Staatspropaganda des Merkel-Regimes aus deren “Spenden” finanziert. Oder haben Sie schon mal gehört, dass das Finanzamt und GEZ die Annahme von Geld verweigerten, weil jemand bei der AfD ist?

Das Merkel-Regime leckt jeden Diktatoren-Arsch, wenn er nur kommunistisch oder schiitisch ist. Die Bundesrepublik fördert den atomaren Holocaust des Iran und zahlt Gelder aus dem Steuerfördersumpf an über zwei Millionen Projekte, die die Vernichtung Israels fordern. Und mischt sich in die Wahlen anderer Staaten ein oder versucht die zu destabilisieren. Wenn ich also gezwungen bin, auf deutschen Boden etwas Nazi-Like zu finden, fällt mir außer der parasitären Bande in Berlin bestenfalls die SED-Diktatur in der DDR ein.

Aufgrund der Länge des Textes möchte ich nicht im Einzelnen auf die Kritik an den Teilnehmern der Demonstration eingehen, das werde ich gesondert demnächst machen. Doch Sie wissen ja sowieso, worauf Regierung und seine Parasiten am Steuerfördertopf hinaus wollen: Alles Nazis, Niederschlagen ist rechtmäßig!

Es ist richtig, dass die Demonstrationen merkwürdige Leute anziehen. Was sollen sie auch sonst? Sie bilden sich schließlich als Querschnitt der Gesellschaft Deutschlands und sind keine Demonstration, die dem Aufruf der feministischen Schachspieler*innen folgt oder irgendeinem anderen Verein schwer korrupter Regimegewächse, die auf Meth abfahren.

Der deutsche Tiefenstaat


Die Regierung, die in Deutschland die Reste der Demokratie beseitigt und Selbiges im Samariterton als Dienst zum Gemeinwohl deklariert, hat sich bereits viel zu sehr daran gewöhnt, keine Reaktion erwarten zu müssen, wenn es dem Bürger 10 Äpfel wegnimmt, weil er dies angeblich der Gesellschaft schuldig sei. Dann verprasst die Regierung erst einmal drei Äpfel als Lohn für ihren Dienst zum Gemeinwohl.

Drei weitere Äpfel steckt die Regierung ihren Freunden zu. Und irgendwann gibt sie dem Bürger zwei halb ausgelutschte Äpfel zurück und verteilt einen weiteren Apfel an die Notleidenden und Armen. Unterdessen halten dann sämtliche Medien genau darauf, um den Bürgern glauben zu lassen, wir seien der Regierung irgendeine Art Dankbarkeit schuldig, weil sie so viel für die Allgemeinheit tut.

Auf der anderen Seite lassen sich in der Organisation der Demonstration Strukturen der revolutionären Linken erkennen. Also genau jene, die diese merkwürdigen und kritisierten Leute wie NPD und Holcaustverharmloser einladen. Genau jene revolutionäre Linke, die anschließend sich in den Medien aufplustern und davon spricht: “Das sind alles Nazis!”

Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass es sich bei diesen Demonstrationen und den im Zusammenhang stehenden Ereignissen um bewusst organisierte Situationen handelt, die von einer zentralen Intelligenz gesteuert sind. Sofern man denn will, ist dieses Konstrukt in der Organisation leicht erkennbar. Den korrespondierenden Staatsinstitutionen und Spezialdiensten steht eine reichhaltige Palette an Möglichkeiten zur Verfügung, innerhalb eines Rechtsstaates dagegen vorzugehen. Da dies jedoch nicht geschieht bzw. über die wahren Verhältnisse gelogen und getäuscht wird, ist davon auszugehen, dass hier Bürger, die zwar ihr Herz auf den richtigen Platz haben, aber politisch verpeilt sind, von der Regierung missbraucht werden, um sie als Begründung zum fortschreitenden Aufbau des Totalitarismus zu nutzen. Das gilt insbesondere für all jene räudigen Hunde, die uns Corona als Chance für den “Neustart” anbieten.

Ja, schau mal einer an, diese bösen Rechten! Personen, die Regierungsskepsis, also Minimalstaatler oder Anarchisten, als rechtsradikal oder Nazi verleumden, sind nicht nur Revisionisten und Verharmloser der NS-Diktatur, sondern verfolgen mit Sicherheit höchst kriminelle Ziele.


Wer Angst von einem Teil der Bevölkerung zur Begründung heranführt, insbesondere von denen, die sich in Regierungsabhängigkeit befinden, unveräußerliche Grundrechte einzuschränken oder auszusetzen, ist bestenfalls extrem dumm und sollte daher nicht regieren oder im schlimmsten Fall zielt diese Person auf undemokratischen Absicherung seiner Machtausübung ab und sollte daher auf den schnellsten Weg von der Machtausübung entbunden werden.

Der Prozess des Faschismus


Irgendeine Form von Angst und Bedenken gibt es schließlich immer. Man muss sich nur die den eigenen Zielen Förderlichen herausgreifen und kultivieren, um sie dann zur Begründung seiner Politik heranzuführen. Genau das passiert in Deutschland. Kollektivrechte werden genutzt, um allgemeine Menschenrechte zu beugen oder auszusetzen, denn ein direktes Abschaffen lässt sich schwerer in den Medien verkaufen.

Unveräußerliche Rechte hören nicht auf, nur weil irgendjemand Angst hat. Ansonsten werden aus Recht schlicht Privilegien, die von der Regierung an Personen mit Angst verliehen werden, mit Angst vor jenen, die die geltende Struktur der Herrschaftsausübung infrage stellen. Damit kreiert die verantwortliche Oligarchie eine Gruppendynamik, die zur Polarisierung der Gesellschaft führt, nämlich seine Untertanen und jene, die seine Herrschaft infrage stellen. Wer die Herrschaft infrage stellt, wird umgehend stigmatisiert und schließlich das Tötungspersonal auf diese gehetzt. Und ich gebe Euch Brief und Siegel, dass in diesem “Utopia”, das im besten Deutschland aller Zeiten aufgebaut wird, die Polizei nicht schützen wird, weil sich alles ändert. Nicht nur die Bedeutung Nation (das Kollektiv der Untertanen) oder Demokratieverständnis, sondern auch Recht und Unrecht.

(Nicht nur) Angst vor etwas haben, führt zur Bildung von Kollektiven, manche nennen das auch Wagenburgmentalität. Das kann man ausnutzen und vergrößern, in dem man die Ängste schürt und mehr Leute erreicht. Dummerweise hat das eben nichts mit der freiheitlichen-demokratischen Grundordnung zu tun, sondern ist Faschismus (Bündeln).

Und wie es im Faschismus dann üblich ist, setzt beim erwünschten Kollektiv eine unglaubliche Fantasie ein, warum es legitim sei, seine Vorherrschaft über die mit anderer Meinung und Interessen zu sichern. In Wirklichkeit geht es aber nur um die Aneignung des staatlichen Gewaltmonopols in den Händen weniger. Dies geschieht durch die Formierung eines Tötungspersonals, das sich im Anfangsstadium traditionell in der Polizei bildet.

Und an diesem Punkt kristallisiert sich schließlich heraus, dass diese ominöse “offene” Gesellschaft eine geschlossene Gesellschaft wird. Nämlich dann, wenn sie genügend Macht akkumuliert haben. Doch dann ist es zu spät. Aufgabe der staatlichen Medien ist es daher zu verhindern, dass die Öffentlichkeit die dünne rote Linie erkennt, die die Demokratie von der Diktatur trennt. Dies geschieht nichts ausschließlich durch die Vermittlung von dubiosen Rechts- und Demokratieauslegungen, sondern auch durch inszenierte Skandale, Verschweigen von Informationen, Framing oder einfach gesagt: Die Öffentlichkeit wird abgelenkt.

"Menschen, die korrupte Politiker wählen, Betrüger, Diebe und Verräter sind keine Opfer, sondern Komplizen."
George Orwell

Apropos Ablenken. Als ich anhand von Äpfeln weiter oben die Arbeitsweise des Merkel-Regimes verdeutlichte, haben Sie bemerkt, dass in der Aufzählung ein Apfel fehlt? Sehen Sie, so funktioniert das System. Niemand fragt, wohin der letzte Apfel verschwindet.

Die Qualität der deutschen Machtmonopole


Wie ich eingangs bereits so milde wie möglich andeuten wollte, wurde die Bundesrepublik Deutschland von destruktiven Pack übernommen. Verstärkt durch die Crème de la Crème des Abschaums. Wir wollen uns gar nicht allzu lange mit dem Gesindel aufhalten, so viel Guthaben haben die bei mir gar nicht aufgeladen.

Doch machen wir den Qualitätscheck für das deutsche Parlament. Abgesehen von lobenswerten Ausnahmen treffen wir auf diverse Geschwülste von Wirtschaftslobbyisten, Islamterrorverteidigern, Roter-Terror-Freunden, Kuba-Lobby, China-Lobby, Russland-Lobby, Iran-Lobby, Fakeistan-Lobby, Pädophilen-Lobby. Wer diesen Aussatz als Demokratie definiert, hat von selbiger keine Ahnung. Und wenn ich Aussatz sage, ist klar, dass das Infektionsschutzgesetz bei diesem Gesindel als erstes zur Anwendung kommen sollte.

Wem wir allerdings vermissen, ist die Lobby des deutschen Volkes. Der Bundestag erweckt eher den Anschein, eine Vertretung von Interessengruppen und ausländischen Mächten zu sein, die versuchen, den Souverän der deutschen Demokratie (das Volk) von der Wahrnehmung seines Rechtes als Souverän abzuhalten. Darum haben die auch diese Probleme, wenn dann plötzlich ein Querschnitt der deutschen Gesellschaft vor dem Bundestag auftaucht.

Wichtig ist in dieser Situation, dass sich die Reaktion in einer Scheinalternative versammelt und dann nämlich gesteuert wird. Wie gesagt haben die Leute selbst keine Ahnung, dass sie benutzt werden, ihre Regierungskritik ist nicht geschauspielert. Der Oligarchie geht es nur darum, die Unzufriedenen zu stigmatisieren und es der Weltöffentlichkeit als richtig darzustellen, wenn man das Tötungspersonal loslässt. Zum Beispiel, dass es sich bei diesen Wutbürgern um Verrückte handelt. Dies lässt sich sehr leicht durch Framing erreichen, in dem sich die Medien dann auf Gestallten wie Xavier Naidoo und Attila Hildmann konzentrieren.

Faktenchecker Correctiv


Da unsere geliebten “unabhängigen” Faktenchecker gerade auf Hochtouren laufen, greifen wir uns mal einen aus dem Pfuhl des betreuten Denkens heraus: Correctiv - Recherche für die Gesellschaft. Dies will ich tun, als Beispiel der Umprogrammierung vom Souverän zum Untertanen. Steffen Kutzner ersetzt in unserem Beispiel (im Namen von Correctiv) rationales Denken durch vereinfachte Plattitüden, banale Tautologien und semantisch überladene Aphorismen.

Einer der bedeutenden Förderer dieses “unabhängigen” Faktencheckers ist die Rudolf-Augstein-Stiftung, benannt nach einem Alt-Nazi und notorischen Judenhasser, der einst sagte:

“Es kommt nicht so sehr darauf an, dass die Demokratie nach ihrer ursprünglichen Idee funktioniert, sondern dass sie von der Bevölkerung als funktionierend empfunden wird.”

Der Vorstand der Stiftung beschränkt sich auf drei Mitglieder der Familie Augstein. Darunter der einflussreichste Antisemit Deutschlands: Jakob Augstein. Sie wissen doch, das ist der Typ, der sich von seiner Yacht ins Fernsehstudio live schalten lässt, um dort über globale Erwärmung dumm zu schwatzen und den deutschen Michel zum Sparen und Verzicht auffordert, da er sonst ein Massenmörder sei.

Ein weiterer Förderer von Correctiv ist Initiative Governance & Citizen Engagement des Omidyar-Netzwerks. Dies gehört dem französisch-amerikanisch-iranischen Milliardär Pierre Omidyar. Bei dem handelt es sich um einen Iran-Lobbyisten mit Verbindungen zu den Kommunisten Glenn Greenwald, Laura Poitras und Jeremy Scahill, mit denen er zusammen 2013 First Look Media gründete.

Februar 2015 erklärte der erst im Dezember 2013 eingestellte leitende investigative Reporter Ken Silverstein seinen Rücktritt. Silverstein beschrieb in Politico First Look als "eine sich langsam entwickelnde Katastrophe, nicht wegen der Einmischung der Redaktion von oben, sondern wegen der meiner Meinung nach epischen Inkompetenz des Managements. ... Für all die Bohnenzählung und die Genehmigung des Spesenkontos Omidyars Organisationsstruktur, die uns auferlegt wurde, war schockierend desinteressiert am eigentlichen Journalismus.… Das Top-Management war so distanziert, dass es schwierig war herauszufinden, wer verantwortlich war."

First Look Berichterstattung fiel wiederholt für seine Verherrlichung von Angela Merkel auf. Doch es wird noch besser …

Ein weiterer Unterstützer via Fördersumpf ist die Bundeszentrale für politische Bildung, unter der Leitung von Thorsten Schilling. Arttypischer Quasselwissenschaftler in Philosophie und Marxismus-Leninismus, besonders wichtig, um fähig zu sein “echte” Demokratie überhaupt zu erkennen, was dann für gewöhnlich nach Kuba führt. Er studierte in Leipzig und sein Lebenslauf, einschließlich seiner “Ausweisung” aus der DDR erinnern erschreckend an ähnliche Fälle von in der DDR trainierten Stasi-Agenten. Eben auch Anetta Kahane. Bei einem Blick auf die anderen Redaktionsfurunkel rollen sich einem die Fußnägel auf.

Natürlich dürfen die üblichen Verdächtigen nicht fehlen, auch die Open Society Foundations unterstützt Correctiv, was zum mehrfach wegen Finanzbetrug verurteilten Milliardär George Soros führt und der ein enger Verbündeter des Merkel-Regimes ist.

Correctiv ist letztlich nichts anderes als ein Indoktrinationszentrum im Dienst der kriminellen deutschen Regierung.

Die Qualität des Fact-Checkers


Die Gründung von Correctiv geht zurück auf die drei Millionen € der Brost-Stiftung. Wikipedia beschreibt die Stiftung wie folgt: “Die Brost-Stiftung will die Identität, das kooperative Miteinander und die anpackende Selbsthilfe des Ruhrgebiets unterstützen.”

Wo da nun die Aktion betreutes Denken ins Spiel kommt, ist hingegen schleierhaft, könnte jedoch daran liegen, dass Anneliese Brost verstorben ist und die Stiftung vertrauensvoll den notorisch diebischen Sozen-Pfoten übertrug.

Nachdem wir nun wissen, was in Deutschland “unabhängig” bedeutet, nämlich das Gegenteil, werfen wir einen Blick auf die Qualität der nie aus der Pubertät entwachsenen Heloten.

Die Satire-Seite eines gewissen Erich Honecker (auf Facebook) wurde als falsch erkannt. Jesse, kannst Du Dir nicht vorstellen! Nur damit Ihnen klar ist, wofür man “im besten Deutschland aller Zeiten” Geld ausgibt. Sie stellten fest, dass das Bundeskriminalamt (letzten Endes: die Regierung von der Correctiv “unabhängig” ist) keine Kriminalstatistiken zugunsten von Ali und Aysche fälscht. Und sie sahen es 2016 als “amtlich”, dass Donald Trump die US-Präsidentschaftswahlen gegen Hillary Clinton verloren hat. Nanu! Ich dachte, der US-Kongress ruft den Präsidenten der USA aus, muss ich mich wohl getäuscht haben, denn Fakten Checker sind das Wahrheitsministerium!

Dass Deutschlands Staatsokkultisten politisch vollkommen desorientiert sind und rigoros Monarchisten ignorieren (warum bloß), wenn sie aus Nazis Rechtsradikale machen, bin ich ja gewohnt. Steffen Kutzner enttäuscht darin auch nicht:

“Gegner der Corona-Maßnahmen, Rechtsextreme und Prominente wie der Sänger Michael Wendler rufen am 18. November zu einer Demonstration vor dem Bundestag auf.”

Umgehend daraufhin demonstriert Kutzner seinen limitierten Erkenntnishorizont bezüglich der Realität, da der ganze Text deutlich werden lässt, dass er Regierungskritik, freie Meinungsäußerung und Basisdemokratie in den Bereich rück: wenn nicht rechtsradikal, dann Nazi

Er erklärt uns, dass das Impfschutzgesetz kein Ermächtigungsgesetz sein könne, da es sich um ein drittes Gesetz handelt, welches auf zwei vorhergehende aufbaut und diese erweitert, wobei das erste schon aus dem Jahre 2001 stammt. Ich frage mich, ob der Terminus Korinthenscheißer einem Kutzner geläufig ist und hoffe, dass er sich irgendwann an dem Müll verschluckt, den er ejakuliert.

In seiner alternativen Demokratie-Interpretation hat er jede Relation zu Logik, Proportion und Grad verloren. Tatsächlich erinnert er mich an eine Lavalampe, es macht Spaß, sie zu betrachten, doch besonders helle ist sie eben nicht.

Parasitäre Balastexistenzen aus dem Steuerfördersumpf scheinen sich der Annahme zu verschreiben, dass ein Ermächtigungsgesetz kein Ermächtigungsgesetz ist, wenn man die Taktik der Nazis ändert. Statt wie 1933 alles auf einmal im Hauruckverfahren durchzusetzen, ist es vollkommen korrekt, wenn der Totalitarismus schleichend in Stufen aufgebaut wird. Die deutsche Regierung will ja keinen Totalitarismus, sie reagieren doch nur auf Bedrohungen durch Pandemien, die sporadisch “zufällig” aus den Laboren von Gulag-China entweichen. Darüber hinaus war Angela Merkel 2001 noch gar nicht Regierungschefin, sondern alles lag in den Händen des offensichtlichen Kreml-Agenten Gerhard Schröder. Kutzner kann nämlich nicht eins und eins zusammenzählen. So wird aus Faschismus eine legale Ordnung, Untertanendasein zu Gleichheit, Regierungskritik zu Ketzerei und Unlogik zu Logik.

Der Quasselwissenschaftler schreibt nun seine Leserschaft ins Delirium, sodass die Beseitigung der Grundrechte sich “tatsächlich in dem Gesetzesentwurf zum dritten Bevölkerungsschutzgesetz” finden lässt, aber dies nicht bedeutet, was es aussagt und das die “entsprechende Formulierung sich außerdem bereits seit März in Paragraf 28 des Infektionsschutzgesetzes” befindet.

Die Argumentation ist demzufolge, wenn der deutsche Michel im März seine Klappe nicht öffnete (was nicht stimmt), dann hat er nun kein Recht es zutun. Ein normaler Protest in einer Demokratie muss sich zwangsläufig erst einmal formieren, das ist simple und natürliche Gruppendynamik. Daher war der Widerspruch im März nicht so stark wie jetzt. Und genau das ist der Grund, warum die Regierung jetzt alles so schnell durchsetzt, weil sie keine Zeit geben will, dass sich der Protest verstärkt.

Eine andere Frage ist, warum sollte jemand ein Gesetz erlassen, das nicht bedeutet, was es aussagt? Doch wohl nur um jemanden zu täuschen. Wer braucht Gesetze, die die Öffentlichkeit täuschen? Personen mit unlauteren Absichten.

“Ende Oktober teilte Gesundheitsminister Jens Spahn mit: ‘Wir erleben derzeit eine kritische Phase der Pandemie. Die Lage ist ernst. Das dynamische Ausbruchsgeschehen zeigt: Wir müssen in der Corona-Pandemie schnell reagieren können’.”

Dass es einen Unterschied gibt zwischen sinnvollen Maßnahmen bei Pandemien und Missbrauch selbiger kapiert Kutzner ebenso wenig wie die Corona-Leugner und zeigt, auf welchem intellektuellen Niveau er tatsächlich steht. Ich lasse die genauere Definition, was sinnvolle Maßnahmen sind und welche unsinnige Schikanen der Faschisten um das Volk in einem Psychoterror zu geißeln, in den Händen der Mediziner.

***
Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Kommentare:

  1. Richtig, und zwar in den Händen unabhängiger praktizierender Mediziner, nicht vom Staat, äh Merkelstaat bezahlter und hochgelobter "Experten". Trump als Selbständiger- kein Politiker, macht es vor in seinem Vorgehen.
    Etwas anderes passt dazu zu dieser Merkelschen Entwicklung: " ... Laut der Sprecherin ist im Grundsatzprogramm die grundsätzliche Haltung der Grünen zu tödlichen Schusswaffen formuliert. Mit welchen Schritten man dem Ziel näherkommen wolle, solle im Programm der Grünen zur Bundestagswahl im kommenden Jahr formulieren werden.
    Unter Punkt 282 im neuen Grundsatzprogramm der Grünen lautet die genaue Formulierung: «Die öffentliche Sicherheit und den Schutz vor Gewalt zu gewährleisten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Staates. Jede*r hat das Recht auf ein Leben frei von Gewalt. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Dies ernst zu nehmen bedeutet ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen, mit Ausnahme von Jäger*innen. Illegaler Waffenbesitz muss geahndet werden.» ..." Quelle: https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/nach-gr%C3%BCnen-forderung-streit-um-waffen-f%C3%BCr-sch%C3%BCtzen/ar-BB1bA6Ic?ocid=msedgdhp .
    Vielleicht fordern diese Geisteskranken auch noch ein Verbot von Mistgabeln, Spaten und sonstigen Gartengeräten dieser Art, SuVs sind ja auch Waffen, vielleicht noch Böller aller Art, Bogenwaffen, Katapulte ..., Hauptsache die Bande behält das "Staats"monopol in der Hand mit seinen gefütterten Schlägerbanden-Antifa etc.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt keine illegalen Waffen, sondern nur undokumentierte Waffen. 😏

      Natürlich ist das angestrebte Ziel die Entwaffnung des Volkes. Das ist Standardverfahren, vor dem großen Schlachten. Die Grünen sind das übelste Gesocks und man darf nur das Schlechteste von denen erwarten.

      Löschen
  2. Uns bleiben dann wirklich nur noch die alten Bauernwaffen: Mistgabeln und Hacken. Hier in Ungarn kannst du nicht wirklich scharfe waffen besitzen, offiziell meine ich. Es sind neben den üblichen auch in D registrierungsfreie Waffen Gummigeschoßwaffen zugelassen, mit bis zu 160 joule. Da kannst du wenigstens "Normal"einbrecher in Schach halten, aber natürlich gegen Professionelle wie Militär keine Chance.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sieht es denn mit Armbrust aus? Tolle Waffe! Im Notfall muss man sich sich auf die Waffenbeschaffung konzentrieren.

      Löschen
  3. Ähnlich wie in D. Glaub ich. Ne Crosman mit 185 Pfund gibt es z.B. für z.Z. 550 euro umgerechnet. Durch die Scheißasylantenkrise sind die Grenzen dicht, zu ehemals Jugo mein ich, da ist es schwer, jetzt an ne scharfe ranzukommen, richtige schnelle waffe mein ich.

    AntwortenLöschen
  4. Zur Not kann man sich einen Bogen auch selber bauen, primitiv ist das zwar zugegeben, aber in Zusammenhang mit Sprengsätzen kann es zur Waffenbeschaffung durchaus eingesetzt werden. Hinterhalte auf Sicherheitspersonal, Polizei oder das Plundern von Waffenlagern von Militär oder Polizei, wozu meist nur Informationen und Arbeitsaufwand notwendig sind. Napalm ist ein übles Ding, kann aber ziemlich simpel zu Hause hergestellt werden.

    AntwortenLöschen
  5. Auf youtube waren( gelöscht)und sind ne Menge Anleitungen zum Selberbau, Bogen ist natürlich das erste Ding, was man im Untergr. sich selber bauen kann ohne große Hilfe, dann wie Rambo(:-)) )ne Bome drauf und ab, haha.Auch ein Speer mitBomba wirk wenn er richtig abgeworfen wird, wie ein kurzdistanzgranatwerfer. Im Häuserkampf eher nicht passabel. Was übel ist, sind Drohnen, die ganz oben, da ist Elektronik gefragt, eher für Fachleute.

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.