Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Polen verhängt 7,6 Mrd Dollar Strafe gegen Gazprom, Aktien fallen

Gazprom-Aktien beschleunigten den Kursfall, nachdem das polnische Amt für den Schutz des Wettbewerbs und der Verbraucher beschlossen hatte, über Nord Stream 2 eine Geldstrafe von umgerechnet 7,6 Mrd. US-Dollar gegen Gazprom zu verhängen.

Um 11:44 Uhr Moskauer Zeit verlangsamten sich die Aktienkurs des Unternehmens und fielen um 1,11% auf 169,44 Rubel (1,84 €) je Aktie.

Neben Gazprom wurden noch 5 weitere europäische Firmen mit je 100 Mio. Dollar sanktioniert, weil sie mit der Firma des Kreml kollaborieren. 

Die polnische Regulierungsbehörde verlangt außerdem, dass europäische Unternehmen den Partnerschaftsvertrag innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Entscheidung kündigen.

Der im Fall zuständige Abteilungsleiter Tomasz Khrustny gab bekannt, dass die Finanzierung und der Bau der Gaspipeline aufgrund eines Verstoßes gegen das polnische Antimonopolgesetz durchgeführt wurden.

Khrustny fügte hinzu, dass Unternehmen die Entscheidung der Regulierungsbehörde anfechten können - das Gericht in Warschau fungiert als Berufungsinstanz.

Das sind die Aktionen aus Warschau, während "Europas schärfste Putin-Kritikerin" Angela Merkel nur substanzloses Gewäsch von sich gibt. Nicht vergessen, wer in Europa wirklich das Anti-Kreml-Lager repräsentiert.

***
Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.