Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Montag, 7. September 2020

Nord Stream Slalom der deutschen Regierung

Nächste Runde im Merkel-Maas-Slalom um Nord Stream 2. Ich warne davor, auf das derzeitige Kasperletheater hereinzufallen, welches das Merkel-Regime als oppositionell zum Kreml darzustellen versucht.

Das die Grünen sich in diesem Spielchen als Kreml-Opposition für die Öffentlichkeit installieren wollen, braucht niemanden zu verwundern. Das ist Teil der Show. Im Untergrund sind die Kreml-Seilschaften bei den Die Gründen genauso aktiv wie in der CDU, SPD, AfD und Die Linke SED:


Und selbst wer nicht derart hinter das Öffentlichkeitstheater zu blicken vermag, muss einsehen, dass Die Grünen schlicht und ergreifend ein Haufen Pädophiler sind, in deren Batterien Kobolde wohnen und die die deutsche Wirtschaft sowie Verteidigungsbereitschaft zerstören. Mit anderen Worten unsere Verwundbarkeit gegenüber Russland erhöhen. Die Grünen haben viele Jahre Gelegenheit gehabt, gegen Gazprom aktiv zu werden, zum Beispiel als sie Nord Stream hätten verhindern können, da sie an der Regierung von Gerhard Schröder beteiligt waren. Annalena Baerbock, Co-Vorsitzende der oppositionellen Grünen, ging noch weiter und sagte das Projekt sei "von Anfang an falsch". Ja, warum bauen sie dann Dinge auf, von denen sie wissen, dass sie von Anfang an falsch sind?

Genau die Partei, Die Linke SED, die ihre Schwarzgeldkonten teilweise in Nord Stream investierte und gemäß ihrer Ostblock-Ideologie nun versucht, die Merkel-Regierung als von den USA kontrolliert darzustellen, ist jene Partei, zu deren Vorteil eine Angela Merkel intervenierte, als die SED in Thüringen die Wahl verlor. Leider reicht das Kurzzeitgedächtnis des deutschen Michels nicht aus, um über den Augenblick hinaus sich zu erinnern.

Die deutsche öffentliche Diskussion muss dringend notwendig entrussifiziert werden, was auch die Hilfsrussen konsequent mit einbezieht. Und dieses Thema darf nicht von pseudowestlichen Maulwürfen aus der CDU/CSU oder Die Grünen dominiert werden.

Der Vorstoß, Nord Stream 2 zu beenden, wird an die Vergiftung von Nawalny geknüpft. Das ist fragwürdig, denn es gibt viele andere Gründe, sich gegenüber Russland abzuschotten. Dass dies nicht geschieht, bzw. die Diskussion um Nord Stream pervertiert wird, ist darauf zurückzuführen, dass sich in Deutschland russische Agenten weitgehend sicher sein können, dass ihnen in Deutschland nicht der Hals umgedreht wird, wie es sein müsste. Jegliche Maßnahmen gegen diese sind bestenfalls Unterhaltungszwecken zuzuordnen und der Öffentlichkeit vorzutäuschen, dass man sich um das Problem kümmern würde. Das wird sich auch erst ändern, wenn der russische Botschafter eines Tages aus dem Landwehrkanal gefischt wird.

Holger Zschepitz, leitender Wirtschafts- und Finanzredakteur bei der Welt und der Welt am Sonntag (auch bei Rheinischer Merkur, Berliner Zeitung) hat gezeigt, dass er von seinem Expertengebiet wenig Ahnung hat, als er die russische Wirtschaft als unverwundbar gegenüber den ökonomischen Angriffen aus dem Westen feierte. Während also das deutsche Außenministerium eingesteht, dass der 450 Millionen Einwohner zählende EU-Block anfällig ist für US-Sanktionen, besingt Holger Zschepitz die ökonomische Überlegenheit von Putins Afrika mit Schnee.

Wenn jemand Putins Schatz feiert, während der Rubel ständig abstürzt, die Zentralbank eben jenen Schatz abstößt, um flüssig zu bleiben, und die Russen eine Rekordkapitalflucht verursachen, kann er von Ökonomie nicht viel verstehen. Oder er tut es absichtlich, um Russland in ein besseres Licht zu rücken. 

Den ganzen vergangenen Monat befand sich der Rubel im freien Fall, der Wechselkurs gegenüber dem Dollar durchbrach, wie hier im Blog angekündigt, die 75-er Marke und steht heute um 10:25 Uhr an der Moskauer Börse bei 75,4955 Rubel je Dollar. Und dies, obwohl der Preis für Brent-Rohöl, das traditionell den Rubel stützt, seit Beginn des Sommers um mehr als 26 % gestiegen ist. Als ein mysteriöser Käufer an der Moskauer Börse im vergangenen Monat Stützungskäufe vornahm, sank der Wechselkurs kurzzeitig unter die 75-er Marke. Der Effekt dauerte keine drei Tage, für Zschepitz jedoch Grund genug, dem deutschen Michel die Unverwundbarkeit einer starken russischen Wirtschaft zu versichern. Es gibt gewisse Kreise in Deutschland, die durch kriminelle Wirtschaftsmanipulationen in Russland tatsächlich viel Geld gewinnen können. Doch der Normalbürger begibt sich in ein gewaltiges Risiko.

Bloomberg, die dem Merkel-Regime sehr wohlwollend gegenüberstehen, berichtete am Samstag, dass lediglich eine Debatte innerhalb der Regierungskoalition bevorsteht, jedoch von Merkel selbst kein Interesse am Ende des Projektes besteht. Genau das hatte die SED behauptet und als USA-Hörigkeit dargestellt. Der Druck Washingtons besteht zwar, aber es gibt auch viel Ablehnung in der Öffentlichkeit und vor allem vonseiten der Europäischen Union. Das heißt, dass die Unterstützer von Nord Stream sehr isoliert sind. Die "seriöse" Berichterstattung in Deutschland jedoch versucht eine alternative Realität zu kreieren

Noch Ende August forderte Angela Merkel, genauso wie es die Positionen der SED sind, die Fertigstellung von Nord Stream 2 und kritisierte US-Sanktionen. Es war die Merkel-Regierung, die von Brüssel forderte den "Erpressungen" durch die USA zu widerstehen und damit genauso wie die SED Nord Stream 2 zu einem "patriotischen" Projekt erklärte.

Wir müssen dabei bedenken, dass diese Diskussion über ein Pipeline-Projekt geführt wird, dessen ökonomischer Nutzwert außer vom Merkel und Putin Regime infrage gestellt wird. Dennoch wird die Pipeline durch die deutsche Industrie sowie die Stärkung der Beziehungen zu Russland unterstützt. Das Ostkomitee der deutschen Wirtschaft hat die Fortsetzung des Baus der Pipeline ausdrücklich befürwortet. Aufrufe in Deutschland Nord Stream 2 zu stoppen, wurden von Dimitri Peskow, dem Kreml-Sprecher wie folgt bezeichnet: "Das sind eher emotionale Aussagen, die nicht auf konkreten Fakten und Tatsachen basieren. Dies ist ein internationales kommerzielles Projekt, das sowohl im Interesse Russlands als auch Deutschlands und des gesamten europäischen Kontinents liegt."

Unterdessen hat Lukaschenko eine höchst merkwürdige Tonbandaufzeichnung an Moskau übergeben, was von Dimitri Peskow bestätigt wurde, in dem sich der deutsche Agent "Nick" und der polnische Agent "Mike" über die Vorbereitung der Nawalny-Vergiftung absprechen und Nick Angela Merkel informieren wird. So lächerlich die ganze Geschichte von Anfang an auch ist, bereiten Sie sich darauf vor, dass noch unzählige weitere Storys verbreitet werden, um allgemeine Verwirrung zu stiften.

Obwohl der russische Außenminister Lawrow verneint, genauso wie Berlin, dass Nord Stream 2 ein politisches Unterfangen ist, wie die USA behaupten, politisieren Berlin und Moskau nun Nord Stream 2. Wohingegen der Kreml-Agent SED patriotische Hymnen anklingen lässt, über Souveränität und USA kontrolliertes Deutschland.

***
Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.