Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Dienstag, 28. Juli 2020

Heiko Maas und EU wollen Russland nicht zum G7-Gipfel lassen

Je krimineller ein Regime, desto größer die Diskrepanz zwischen Wort und Tat. Soweit ist das bekannt. Dennoch ist die unverblümte Frechheit, mit dem diese Bunt Lives Matter Kolchose vor aller Öffentlichkeit lügt erstaunlich. Mindestens ebenso erstaunlich, die Ignoranz ihrer Anhängerschaft, die unentwegt Tatsachen ignoriert und auf das dümmliche Gefasel dieses Medienzirkus verweist.

Der Sozi-Clown im deutschen  Außergewöhnlichkeitsministerium, sowie der "Hohe Außenvertreter der EU", Josep Borrell, möchte Russland nicht mehr beim G7-Treffen dabei haben. Um es genau zu nehmen, hat Russland auf dem G7-Gipfel ebenso wenig etwas zu suchen, wie die Europäische Union. Frankreich, Italien und Deutschland sind zwar Mitglieder der EU und nehmen am Gipfel teil, doch treten die als Einzelstaaten dort in Erscheinung.

Heiko Maas gibt an, Russland könne nicht zurück zum G7 (dann als G8 bezeichnet), kommen, wenn es keine Fortschritte im Konflikt mit der Ukraine gibt. Dabei wurde die Ukraine von Deutschland und Frankreich verraten. Man erinnere sich an die Weigerung Berlins der Ukraine Waffen zu verkaufen, oder das eben selbige Merkel Russland zur Münchner Sicherheitskonferenz holte. 

Abgesehen davon, dass das Maasmännchen Trumps Zynismus nicht versteht und auf dessen Vorgaben reinfällt.

Russland wurde 1996 im Europarat aufgenommen, dann 2014, wegen der Aggression gegen die Ukraine ausgeschlossen. Tatsächlich machten die Russen ohne Stimmrecht einfach weiter, wie gewohnt. Doch waren es eben Frankreich und unter ausdrücklicher Verantwortlichkeit von Heiko Maas, eben selbe deutsche Regierung, die Russland im Europarat rehabilitierten.

Sie werden es wissen, dass unser Auschwitz-Tourist nur wegen der Vernichtungslager der Nazis in die Politik wollte, zumindest nach Eigenaussage. Vielleicht wissen Sie auch, dass das Außenministerium ein Gremium schuf, zur Aufarbeitung seiner Rolle in der Planung des Holocaust. Auf der anderen Seite kriecht das deutsche Außenministerium, wie ein dressierter Hund, bei jeder Gelegenheit vor dem Islamischen Staat im Iran, dessen Regierung in vielen Gelegenheiten davon sprach, einen neuen Holocaust gegen Israel anzustreben.

Ist der staatsokkultische Sozialist im generellen grundsätzlich als falsch, heuchlerisch und verlogen zu charakterisieren, so sind die deutschen Sozialisten als die Creme de la Creme der betrügerischen Kanaillen zu betrachten.


***
Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.