Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Montag, 11. Mai 2020

Maduros Angriff auf private Unternehmen ist ein Plan, der von Kuba aus inszeniert wurde,

Der venezolanische Außenminister Julio Borges sprach über die Entscheidung des Regimes, Unternehmen wie Polar zu enteignen, um Produktion von Nahrungsmitteln und Preise zu kontrollieren. Er versicherte, dass es ein von Kuba angeordnetes Manöver sei, Geschäftsleute für die Hungersnot verantwortlich zu machen und die Fertigstellung des Produktionsapparats abzuschließen.

"Was wir in den letzten Stunden sehen, ist ein Manöver der Diktatur, um die kleinen Überreste des nationalen Privatsektors zu begraben. Es ist ein Plan, der von Kuba aus inszeniert wurde, um zu versuchen, den Hunger zu verbergen, die Krise auszugleichen und Geschäftsleuten die Schuld zu geben", sagte er vergangene Woche.

Der Vertreter der Außenpolitik der Regierung von Juan Guaidó bekräftigte, dass diese Maßnahmen die Knappheit und das Leid der Venezolaner vertiefen werden. "Das einzige, was dieses Diktaturmanöver mit sich bringen wird, ist größere Knappheit und Hunger, da die Geschäftsleute aufhören werden zu produzieren und daher die Produkte, die heute auf dem Markt sind, verschwinden werden", erklärte er.

Er warnte auch vor der Vertiefung eines Regime-Bündnisses mit dem Iran. "Es sind zwei Regime, die Terrorismus fördern. Auf diesen Flügen aus dem Iran könnten sie Waffen für irreguläre Gruppen transportieren. Es ist eine Bedrohung, auf die die Region achten muss“, sagte er.

Zuletzt bestätigte er, dass die Bildung einer nationalen Notstandsregierung nicht nur die Lösung für die Covid-19-Krise ist, sondern auch für die politische, wirtschaftliche und soziale Krise, in der sich das Land befindet.

Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die AfD sollte Björn Höcke ausschwitzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.