Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Mittwoch, 20. Mai 2020

Björn Höcke wird Grün



Ein führender Politiker, der als bürgerliche Bewegung gegründeten AfD, fordert "ökologische Marktwirtschaft" und damit eine Kernforderung der Die Grünen. Natürlich ist das bei den Die Grünen nur ein Euphemismus für Marxismus.

Das Björn Höcke ein U-Boot ist, habe ich hier schon mehrmals gesagt. Die institutionalisierte Linke wird Ihnen nun erklären wollen, dass Höcke hier um Grünen-Wähler buhlt. Doch das ist lächerlich. Höcke installiert sich wieder einmal als der rechte Rand innerhalb der sozialistischen Koalition und der erwünschten Meinungsgrenzen, vertritt aber immer noch dieselben Vorstellungen der "Elite" hinter Rot-rot-grün.

Ich möchte jedem raten, das 2018 erschienene Nie zweimal in denselben Fluss zu lesen. Nicht die Rezessionen der Linken, die Ihnen daran den Nazi Höcke erklären. Lesen Sie das Buch und achten Sie auf seine Bemerkungen über seine Wirtschaftsvorstellungen und seine Anbiederei an Die Linke SED. Nicht verwunderlich, denn die nationalbolschewistischen Altgenossen im Raum Jena und Erfurt stehen hinter Höcke genauso, wie sie die eigentliche Elite der SED sind. Überall lässt Höcke den Karl Marx durchblicken.

Und im Übrigen bin ich der Meinung: Die Bundesregierung hat sowenig Klasse, die könnte glatt als kommunistische Utopie durchgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.