Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Samstag, 2. November 2019

Spanisches Königshaus verweigert Kontakt mit der Opposition zur marxistischen Diktatur

König und Königin von Spanien schließen die Begegnung mit der kubanischen Opposition bei ihrem Besuch in Havanna aus.

Der Besuch der spanischen Könige auf Kuba ist bereits offiziell, Felipe und Letizia werden anlässlich des 500. Jahrestages der Stadtgründung vom 12. bis 14. November Havanna besuchen Gäste der kubanischen Diktatoren sein, wobei auch Treffen mit dem venezolanische Diktator Nicolás Maduro oder der nicaraguanische Despoten Daniel Ortega geplant sind, berichte die Presseagentur ABC.

Die beiden majestätischen Parasiten haben es abgelehnt sich während ihres Besuchs im kubanischen Arbeiter- und Bauernparadies mit Vertreter der Opposition zu treffen, teilten diplomatische Quellen mit, stattdessen werden sie Treffen mit Apparatschiks der kommunistischen Partei und Geschäftsleuten abhalten, sprich: die marxistische Diktatur stützen.

Im Rahmen ihrer Reiseroute planen sie, an einer Tanzgala und anderen kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.

Das Ziel der Reise von Felipe VI und Letizia "ist es, die historischen" Ort spanischer Reichsherrlichkeit und "Korrektur einer Anomalie" (sie reden vom Verlust der Kolonien) gedenken und "Normalisierung der Beziehung zur" 60jährigen marxistischen Diktatur auf Kuba, dem einzigen Land, "in das der König von Spanien noch nie gereist ist", hervorzuheben, sagten dieselben Quellen.

Die drei Oppositionsparteien (PP, Vox und Bürger) haben den Besuch der Monarchen auf der kommunistischen Insel abgelehnt, da viele Punkte im Reiseprogramm als Zeichen der Unterstützung der Drogenschmugglerfamilie Castro angesehen werden.

Mitglieder der kubanischen Opposition, die dem SATS-Staat angehören, haben eine Komplizenschaft der inzestiösen Monarchie der Bourbonen und und degenerierter Kommunisten auf der Karibikinsel betont.


Für die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag von Havanna floss mehrmals Gelder europäischer Steuerzahler, über die Europäische Union, an die kommunistische Diktatur. Und Deutschland, wie so oft, wenn irgendwo auf der Welt die Kacke am dampfen ist, ist wieder mal ganz vorn dabei als Protege der Volksfeinde.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen