Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Samstag, 2. November 2019

Medienschnipsel: von Lissabon bis Wladiwostok

Ich möchte heute auf einen älteren Beitrag von T-Online aufmerksam machen, da dreht es sich um den AfDler, Manuel Ochsenreiter, aus dem nationalbolschewistischen Block von Höcke. Natürlich ist dieser Ochsenreiter und Kumpan Markus Frohnmaier, weniger eine Alternative für Deutschland als eine Alternative für RuSSland, diese "alternativen" Patrioten sind ja mittlerweile bekannt. Selbstverständlich handelt es sich bei T-Online um eine Prawda für Penthouse Marxisten, wir wollen hier jedoch etwas zwischen den Zeilen lesen.

Der Artikel führt uns zur Ideologie von Alexander Dugin, dem Sohn eines GRU-Oberst (General nach anderen Angaben), der damals noch Teil des KGB war und später ausgelagert wurde und sich mit der ideologischen Unterwanderung Westeuropas befasste.

T-Online selbst bezeichnet Dugin als "faschistischen Ideologen". Er ist Kremlberater (Eurasier) und war Mitbegründer der Nationalbolschewistischen Partei (Neue Rechte), die Flagge der Partei erinnert an die der NSDAP aber mit Hammer und Sichel im weißen Kreis, von der Wikipedia eifrig daraufhin weist, dass diese in RuSSland verboten wurde. Tatsächlich sieht die Realität etwas anders aus, offiziell verboten, aber tatsächlich von Putins Partei Einiges RuSSland absorbiert. Ist also wie die bei den NAZI's von der AUD, die in Die Grünen aufging und genau diese Partei nun ein Monopol auf Was ein Nazi ist, bestimme ich erhebt. Es ist eine Strategie, bei Einiges Rotzland genauso, wie bei der Pädophilen AG, um sich gegen Vorwürfe abzusichern und die Deutungshoheit an sich zu reißen.

Der Artikel ist erstaunlich reichhaltig an ideologischen Anomalien, und den üblichen Schwachsinn der roter Kartoffeln des Germanschewiki, doch ich möchte die Aufmerksamkeit des werten Lesers hier und heute ganz besonders auf einen Absatz lenken:


"Der Philosoph mit Sitz in Moskau gibt den radikalsten Anti-Demokraten in ganz Europa seit Jahren eine gemeinsame Ideologie: ein Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok unter autoritärer Vorherrschaft Russlands. 'Wir müssen Europa erobern, eingliedern und anschließen', führte er bereitwillig in einem Interview aus. Europäische Streitkräfte seien kaum vorhanden. 'Wir würden Europa einfach zu unserem Protektorat machen.' Dann erklärte er, wie Minderheitenrechte abgebaut und staatliche 'patriotische Zensur' eingeführt werden sollen."
Wer war es aber, die mindestens auf dem Gebiet Deutschlands die Streitkräfte zerstörte? Das Merkel-Regime. Merkel wird als Galionsfigur eines europäischen Zentralmoloch gesehen, doch sie war es, die die Nationalstaaten destabilisierte. Von einer Regierung, dessen Chefideologe uns gegenüber vom Erobern spricht, redet das Merkel-Regime von unseren Nachbarn und Partner (offenbar Partner bei dessen Eroberung), während Dugin von einer autoritären Vorherrschaft unseres "Partners" spricht. Was die staatliche patriotische Zensur in RuSSland betrifft, so will das Merkel-Regime die Verunglimpfung der Flagge der EU und deren Hymne bestrafen lassen. Und wo Dugin von Lissabon bis Wladiwostok redet, zitiert FAZ die Zonenwachtel wie folgt: 


"Ich bin dafür, dass Russland Schritt für Schritt auch enger an den europäischen Wirtschaftsraum heranrückt, dass wir am Schluss eine gemeinsame Wirtschaftszone von Wladiwostok bis Lissabon haben."

FAZ, 3.6.2017, in: Dann ist Europa zerstört - Ungenau das ist es, was die rot-rot-grüne Agenda beabsichtigt.

Die Anfänge der Ideologie von Eurasien, sind älter als der Aufstieg von Alexander Dugin zum Chefideologen. Und seine 4. Politische Theorie ist damit auch nicht auf seinem Mist gewachsen, sondern eben auf dem des GRU, wo sein Vater an der ideologischen Unterwanderung des Westens arbeitete. 

Der Franzose Guillaume Fayes war bereits in den 1990ern eine Vorwegnahme von Alexander Dugin und eben Teil jenes GRU-Programmes aus den Tagen des Kalten Krieges. 1989 glaubten aber viele, dass mit der Perestroika von Mikhail  Gorbatschow der Kommunismus besiegt worden sei. Zu diesem Zeitpunkt hatte bereits marxistisch-leninistisches Lehrpersonal ihren Höhepunkt in der Unterwanderung von Schulen und Universitäten erlangt. Hätten Sie diese Vormachtstellung aufgegeben? STASI-Leute wurden noch unter Gerhard-Schröder und Angela Merkel gezielt mit der Leitung von Universitäten beauftragt. Ich zitiere mich mal selbst, aus Neue-Rechte:

In Guillaume Fayes Buch Archeofuturism: European Visions of the Post-Catastrophic Age (eine deutsche Version ist mir nicht bekannt) erklärt er, der ganz eindeutig unter New Age und Erderwärmung Einfluss steht, das Konzept des "ethnischen Masochismus" der eine Pervertierung der Philosophie des Liberalismus darstellen soll, in dem der Europäer durch unkontrollierte Masseneinwanderung und Terrorakte durch diese Massen zur Ablegung des Liberalismus, durch eine Pawlowsche Lernmethode umerzogen wird. Es ist erstaunlich, dass Fayes in den 90er Jahren ein Europa beschreibt, wie es Merkel später kreiert. Ist Faye ein New Age Hellseher? Oder ist es zu unrealistisch anzunehmen, dass Merkel eine Langzeitstrategie in die Tat umsetzt, die zur Errichtung des Eurasischen Reiches führt? Treffen Sie die Wahl: Kristallkugel oder Langzeitstrategie?

Faye sieht den Liberalismus und Demokratie als Hauptfeinde der Idee, genauso klassifiziert es die 4. Politische Ideologie. Faye nimmt vorweg, was später Dugin erfunden haben soll? Natürlich nicht, Dugin präsentierte nur eine alte Idee in neuer Verpackung. Liberalismus und Demokratie sind nicht auserwählt, die sozialistische Transformation zum Eurasischen Reich mitzumachen, sondern nur Nationalsozialisten und Kommunisten. Dieser Prozess der Transformierung soll wieder durch Pawlow erreicht werden, durch Pervertierung von Liberalismus und Demokratie, werden mehr und mehr Menschen diese selber ablehnen.

Der Individualist ist dem Massemenschen dabei im Weg, Faye sieht ihm als hedonistisches Übel. Diese gezielten Provokationen werden zu einer Kalamität führen, ein großes Übel, vermutlich kündigt er einen gewaltigen Krieg an. Wobei es zwischen Muslimen und Europäern zu einer sozialen Explosion kommen soll. Vermutlich geht diese dem eigentlichen Krieg unmittelbar voraus, bzw. läuft gleichzeitig ab und zusammen mit einer Wirtschaftskrise. Erstaunlich, aber das Merkel-Regime scheint all dies bewusst zu erzeugen.

In der Post-Apokalypse werden die Überlebenden zur Reorganisation gezwungen sein und daher werden sie ihre Traditionen und Vaterländer aufgeben und die Installierung der NWO bereitwillig akzeptieren. Passenderweise bekundete uns auch Schäuble, dass ihn derzeitige Krisen nicht interessieren, weil man in diesen gravierenden Veränderungen viel leichter implementieren kann.

Was Faye jedoch nur vage andeutet und in der 4. Politischen Theorie viel klarer zur Sprache kommt, ist, dass im diesen Zustand Europas ein Strafsystem mit Gulag und aristokratischer Herrschaft eingesetzt wird.

Faye erzählt etwas anderes Interessantes. Dass der Humanismus und Rechtsstaat Gedanken des modernen Europäers überwunden werden muss, weil diese die "Gentechnik" am Menschen ablehnen. Offenbar spricht er von der Züchtung eines Ariers. Er spricht von "Übermenschen" und "Untermenschen". All das hat nichts mit dem konservativen Gedanken des Erhaltens zu tun. Wir sprechen von Euthanasie, Eugenik, Menschenzucht alles Bestandteil geboren aus der Philosophie der Irrationalität vom unvollkommenen Menschen des Sozialismus (übrigens vollkommen unerheblich ob National- oder Internationalsozialisten). 


Der Irrtum ist weit verbreitet, dass der Sozialist (institutionalisierte Linke) sich der Armen und Schwachen annehmen. Halten Sie das wirklich für realistisch, angesichts der Unmengen roter Ideologen die Loblieder auf sozialdarwinistische Theorien singen? Wohl kaum, der rote Wolf hat noch Kreide gefressen und bereitet das Lamm auf ein böses Erwachen vor.

J.R.Nyquist verglich Guillaume Faye mit jemanden, der Feuer an die Schöpfung Gottes setzt, um Platz für die eigene Kreation zu schaffen. Ähnlich verstehen könnte man die Visionen von Marx, Lenin und Hitler (u.a.)

Dabei muss man sich fragen, ob das alles nicht eine gewaltige Verschwörung von Geisteskranken ist (eine Dunkle Tetrade), die in ihrer Dialektik und ihren gemachten Versprechen gar keinen Sinn ergibt, sondern sinisteren Zielstellungen folgt, die der Öffentlichkeit verborgen bleiben muss. Er nimmt die Perversionen der Moderne als Grund, dass die Kreation unvollkommen ist. Perversionen, die er selber erzeugen will, um diese Unvollkommenheit zu beweisen. Man kann sich das Buch ruhig mal selber durchlesen und darüber nachdenken, ich glaube nur äußerst kranke Geister werden davon angesteckt werden können.


Nach der Apokalypse will er dann wieder die alte Moral retablieren, von der er uns vorher sagte, sie sei irrational und fehlerhaft. Faye ist kein Konservativer, er ist ein Revolutionär, der wie Marx gegen die Bourgeoisie schimpft. Vom Marxisten unterscheidet ihn, dass er den Marxismus allein (!) für nicht arbeitsfähig hält, weshalb man eine Mixtur verschiedener Anti-Bourgeoisie Bewegungen brauche, die sich untereinander verbessern. Nur sind diese, bis auf das aristokratische Modell (Rechtsradikal), alle sozialistisch.

Im Islam sieht er eine Gefahr, dass diese Religion in der Post-Apokalypse siegen könnte und empfiehlt die Etablierung einer multichristlichen und mehrgöttlichen Kirche  unter Einbeziehung des Islam und ein Neo-Paganistischem System. Das ist daher so interessant, weil tatsächlich seit geraumer Zeit versucht wird die Eine-Gott-Religion zu etablieren und eine Neo-Heidenszene. Wie ist es möglich, dass alles das Faye sagt, in der Gegenwart tatsächlich zutrifft?

Nicht nur das, Faye verfällt in klassischen Bolschewismus, als er Heil aus dem Osten verspricht, gegen die "Imperialistische Amerikanische Republik" (USA). Der klassische Anti-Amerikanismus und Israelhass, sind weitere Merkmale zum Entlarven von linken Scheinalternativen, die sich als nicht links präsentieren. Dann meint er, Frankreich solle sich nicht mehr Frankreich nennen, sondern als Gallien eine Provinz in "Eurosibieren" (so nennt er das Eurasische Reich) werden.

Doch wer steckt hinter diesem Spuk? Faye selbst führt die Idee von Eurosiberien auf Mikhail Gorbatschow zurück, der auch von Angela Merkel bewundert wird.

Die englische Übersetzung des Buches erschien erst 2010 bei Arktos Media Ltd. Arktor ist der griechische Name für Bär, dem Symbol der Regierungspartei Russlands. Der Verlag arbeitet zusammen mit Arktogeya, einem russischen Verlag und der Webseite arcto.ru, die traditionellen Nationalbolschewismus verbreitet und sich auf Alexander Dugin beruft. Faye selbst arbeitet aktiv an mehreren Projekten von Arktogeya und arcto.ru mit. 


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen