Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Sonntag, 3. November 2019

Kuba: Castro Enkel feierte Halloween als Ikone des Klassenfeindes.

Sandro Castro, der Enkel von Fidel Castro, feiert Halloween, verkleidet als Milliardär und Superheld der USA. Entsprechende Bilder veröffentlichte er selbst auf Instagram, was eine Reihe von Spott von kubanischen Wutbürgern auf sich zog.



Sandro Castro Arteaga, verkleidet als amerikanischer Superheld und Millardär Batman/Bruce Wayne, hatte viel Spaß in der Efe-Bar in Havanna (Stadtteil Vedado, Plaza Municipality), von der gemunkelt wird er sei selbst der Besitzer (wie auch von der Iluxion Bar).

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. "Wie toll es ist, als Kapitalist im sozialistischen Kuba zu leben." Oder: "So ist die Castro-Familie, lebende Diktatoren und Beispiel der Ausbeutung der Armen", sagte zwei der Hunderte von Kommentaren, die Sandro Castro auf seinem Instagram-Account erhalten hat. "Es ist eine Bande von Demagogen, sie halten Land und Leute voller Scheiße und Epidemien und sie feiern amerikanische Feste. Und nun? Alles Diebe!"


"Sandro Castro, der Enkel vom Comandante an der Macht, des ehemaligen Diktators eröffnete gestern eine luxuriöse Bar in der Gemeinde Playa in Havanna, die 'Iluxion Bar' genannt wird.
Weniger als ein Jahr, nachdem er gezwungen war, seine einstige exklusive 'Bar Fantaxy' wegen eines Drogenkauf- und Prostitutionsskandals in seinen Einrichtungen zu schließen, kehrt der Nachkomme der Castro-Dynastie zurück, um die Millionen zu investieren, die sein Großvater, sein Onkel und Die ganze Familienmafia dem kubanischen Volk in 60 Jahren raubte.
Die Eröffnung wurde von dem in den USA lebenden Reggaetonero 'El Chacal' und dem kubanischen Humoristen Robertico, der sich dank des interkulturellen Austauschs in den Ländern der Freiheit präsentiert, voll und ganz unterhalten. Mehrere in Miami, Tampa, und anderen Städten in Florida lebende Hunger-Auswanderer waren ebenfalls anwesend und kamen, um den 'jungen Unternehmer' zu unterstützen.
(Fotos von der gestrigen Eröffnung des Accounts 'Iluxion Bar' auf Facebook)"

Inmitten des Kraftstoffmangels auf der ganzen Insel hat der Castro-Clan kein Problem damit, Benzin zu beschaffen, während die Warteschlangen für den Kauf des Produkts im ganzen Land immens sind.

Dies hat der Enkel des verstorbenen Diktators Fidel Castro, Sandro Castro , in einer Instagram-Geschichte gezeigt, wie das Nachrichtenportal CiberCuba berichtete:



"Gott sei Dank", schrieb er neben einem Bild seines Autos und sagte, er habe einen vollen Tank. Laut seinem neuen Instagram-Account scheint Sandro Castro hinter der EFE Bar zu stehen, einem Restaurant, das auch als Nachtclub dient. Es befindet sich in der Calle 23 Nr. 605 zwischen F und E im Herzen von Vedado in Havanna. In seinen sozialen Netzwerken zeigt er sein extravagantes soziales Leben, das für nahezu alle kubanischen Steuerzahler unerreichbar ist.


Der Luxus reicht von einem Sonntag mit Paella und Bier bis zu einem Bad Bunny-Konzert in Mexiko, zwischen mehreren Reisen zum Shopping von kapitalistischer Markenkleidung. Während unterdessen sich das kubanische Volk mit irgendeinem perversen Fraß alimentieren muss.




Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen