Donnerstag, 4. Juli 2019

Warum ein russischer Beamter viel Geld verdienen muss

"Was könnte der negative Effekt sein, wenn wir jetzt nur das Gehaltsniveau von Beamten, Ministern oder sogar Leitern großer staatseigener Unternehmen nehmen und drastisch senken? Wir werden einfach nicht genug qualifiziertes Personal finden, sie werden alle in die Privatwirtschaft fliehen oder ins Ausland gehen, und dies wird letztendlich das Wohlergehen des Landes und der einfachen Arbeiter beeinträchtigen. Das Gehalt sollte vom Qualifikationsniveau sowie vom Ergebnis der Arbeit abhängen."
Das war die Erklärung von Moskalzar Wladimir Putin, bezüglich der Kritik am exorbitanten Lebensstil russischer Staatsdiener, im Zuge der Rentenkürzungen. Da bleibt einem echt der Mund offen. Entweder Putler lebt in einer mysteriösen Parallelwelt, oder (was wahrscheinlicher ist) er verspottet die gesamte Öffentlichkeit, in dem er die einfachen Russen für dumm hält.

Tatsächlich hat das Wohlergehen der Bürger eines Landes nur in sofern mit den Gehältern hochrangiger Beamter und Staatsoberhäupter zu tun, da sie das abgeben müssen, womit Beamte sich dann bereichern. Hält es sich in einem normalen Rahmen, wird es weniger schmerzhaft wahrgenommen. Doch wenn das Volk ständig zu sparen aufgefordert wird und ihnen die Rechte beschnitten werden, während sich selbige Staatsdiener Schlösser (Putler hat 36) oder Jachten zulegen, dann muss man sich über Vorwürfe der Sklaverei nicht wundern.

Doch selbst wenn wir Putler wörtlich nehmen, so rechtfertigt die korrupte und ineffiziente Verwaltung seines Regimes in keiner Weise die hohen Gehälter von Beamten. Auch die Gehälter von völlig unqualifizierten Managern in halb- und staatlichen Unternehmen, sind fern jeder Vernunft.

Nach Angaben des UN Human Development Bureau, seit 1990 jährlich erstellt, und basierend auf Indikatoren wie Lebenserwartung, Bildungsniveau (die durchschnittliche Zahl der Schuljahre) und Standardlebensniveau (gemessen am Bruttonationaleinkommen pro Kopf) belegte Russland im vergangenen Jahr den 49. Platz im Weltrang.

Dies hielt die Kremlfirma Rosneft nicht davon ab, im Jahr 2012 dem damals neuen Chef Igor Setschin einen Treuebonus zu zahlen, lediglich weil er 9 Monate auf seinem Posten saß. Nach den Daten von Forbes handelte es sich um 25 Millionen US-Dollar. Der Chef von Exxon Mobil (USA, Platz 13 im Weltrang der größten Unternehmen), Rex Tillerson, verdiente 27,2 Mio Dollar für ein komplettes Jahr Arbeit. Sein Kollege von Royal Dutch Shell (Niederlande-Vereinigtes Königreich) Peter Voser verzeichnete einen Jahresgewinn von 5,2 Mio € im gleichen Zeitraum.

In Relation zu Putlers Worte bezüglich Gehalt im Vergleich Effizienz, ist es erwähnenswert, dass der offiziell angegebene Reingewinn des Unternehmens Rosneft im Jahr 2012 lediglich 3,078 Billionen Rubel betrug. Was gemessen am damaligen Wechselkurs auf rund 14 Milliarden US-Dollar hinausläuft. Der Gewinn von Exxon Mobil Umsatz belief sich auf 41.06 Milliarden, bei Royal Dutch Shell waren es 26,84 Milliarden US-Dollar.

In vielen Ländern der Welt sind die Gehälter von führenden Regierungsbeamten ebenfalls begrenzt. Zum Beispiel beträgt das Gehalt eines Regierungsministers in Großbritannien seit 2010 134,5 Tausend Pfund pro Jahr (10,5 Millionen Rubel), und das feste Einkommen eines öffentlichen Bediensteten der Kategorie 1 in den Vereinigten Staaten beträgt etwa 200 Tausend Dollar (12,5 Millionen Rubel). Das russische Finanzministerium hat 2017 erstmals die Gehälter der russischen Minister bekannt gegeben. Da zeigte es sich, dass Finanzminister Anton Siluanov am meisten verdient - mehr als 20,5 Millionen Rubel pro Jahr, beinahe das Doppelte eines britischen Premierministers. Das Gehalt des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung beträgt mehr als 15 Millionen Rubel pro Jahr, der Energieminister 14 Millionen Rubel. Bei beiden immer noch mehr als der Chef der Regierung von Großbritannien. 


Das stört natürlich nicht, wenn jeder russische Minister gern mal wie die Queen leben möchte. Und dabei reden wir nur von den offiziellen Gewinnen, von der illegalen Bereicherung ganz zu schweigen.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen