Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Freitag, 26. Juli 2019

BP hat versucht verdorbenes russisches Öl zu verkaufen

Britisch Petrol (BP) wurde beim Versuch ertappt, eine Ladung verdorbenes russisches Öl zu verkaufen, das seit mehr als zweieinhalb Monaten auf einem Tanker liegt, nachdem es in einem Hafen in der Ostsee geladen wurde.

Der in London ansässige Ölriese lud andere Unternehmen ein, sich für die 100.000 Tonnen mit Kaufangeboten zu bewerben. Das Gehalt an organischen Chloriden - eine Verunreinigung, die Ölraffinerien beschädigen kann - beträgt 29:1 und ist um ein Vielfaches höher als erwartet. BP lehnte einen Kommentar ab.

RuSSland verschiffte Ende April Millionen Barrel des kontaminierten Rohöls über Land durch seine riesige Druschba-Pipeline zu Raffinerien in ganz Europa. Einige flossen auch auf Tanker im Hafen von Ust-Luga an der Ostseeküste des Landes.

Am Mittwoch teilte der russische Pipeline-Betreiber mit, dass er den Verladern eine Entschädigung in Höhe von 15 US-Dollar pro Barrel für die Lieferung von minderwertigen Öl zahlen werde. Die Regierung von Weißrussland kritisierte Moskau, es sei nicht angemessen, dass sein östlicher Nachbar die Höhe der Entschädigung vorschreibe .

Der Tanker ist die FSL Shanghai. Sie wurde Anfang Mai in Ust-Luga verladen und schwimmt seitdem in der Ostsee, dann in Rotterdam. Die Ausschreibung endet am Freitag.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden nicht gewertet.