Montag, 10. Juni 2019

Was Sie in den deutschen Medien nicht über Donald Trump hören

Trump Unterstützer in London

Die Medien stülpen der Öffentlichkeit eine Matrix auf, um sie davon abzuhalten die reale Welt zu sehen.

Die war bereits zu sehen, als US-Präsident Donald Trump in London war. Die deutschen Medien gerieten in Panik. Der Punkt ist, sie wissen nicht, was die USA mit Großbritannien wollen. Vielleicht ein bisschen, die jüngste Geschichte studieren? Dann wird schnell klar, dass Großbritannien das Sprungbrett nach Europa für die USA ist. Theresa May geht natürlich bald! Sie handelt im Interesse der deutschen Bundesregierung und wurde von ihrer Partei abgesägt. Auch in Großbritannien läuft eine Systembereinigung, wie in den USA weitgehend hinter den Kulissen. Gegenwärtig hat man den Bürgermeister von London im Visier. 

Aber natürlich berichteten deutsche Medien viel über die Anti-Trump-Proteste. (Natürlich nicht von den Pro-Trump-Demonstrationen.) Ein paar Hundert in einer Stadt mit 10 Millionen Einwohnern, das ist nicht wirklich schlimm! Und natürlich werden die Proteste wieder von den üblichen Linksfaschisten organisiert und mit deutschen Steuergeldern bezahlt.

Dies ist eine Möglichkeit, wie die Medien versuchen, die Unterstützung von Präsident Trump niedrig zu halten: Sie berichten nicht von günstigen Bildern von Präsident Trump, wie er in der vergangenen Woche bei seinem Besuch in Doonbeg, County Clare, von irischen Kindern herzlich begrüßt und besungen wurden. 

Die irischen und britischen Medien berichteten, dass Trump sich am Freitag (7. Juni) 27 Kinder der staatlichen Schule von Clohanes zusammen mit einigen ihrer Lehrer in der Nähe des neunten Lochs des Trump International Golf Links, Doonbeg, traf.

Trump machte eine Pause von seiner Golfrunde und ging zu den versammelten Kindern, von denen viele amerikanische Flaggen hielten, direkt am Rande des Resorts auf dem Grundstück eines Elternteils ihres Lehrers.


Der Berater des Weißen Hauses, Dan Scavino, hat ein Video gepostet, in dem die Kinder für den Präsidenten „My Lovely Rose of Clare“ sangen:




Brian Shanahan, Vater und Lehrer Doonbeg, hat eine Farm, die zwischen dem 9. und 10. Loch an den Golfplatz grenzt, hat ein Foto von Trump gepostet, mit seiner Hand auf der Schulter von Shanahans Sohn:

RTE News berichtete:





Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen