Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Donnerstag, 20. Juni 2019

Deutschland baut wirtschaftliche Kooperation mit RuSSland aus



  • Manipulierung der deutschen Politik, zu Gunsten von RuSSland
  • Parteiübergreifende Seilschaften agieren als Agenten des Kreml
  • Ausschalten innerparteilichen Widerstandes
  • Ausplünderung Deutschlands



Pseudowestliche Maulwürfe


Als "zynische Heuchelei" bezeichnete es das polnische Infoportal niewygodne.info.pl. Zum einen erlässt Deutschland Sanktionen gegen RuSSland, auf der anderen Seite wird die Kooperation ständig ausgebaut. Insbesondere betrifft dies den Bereich Technologietransfer, der von Deutschland nach RuSSland stattfindet.

Ich würde es keineswegs als zynische Heuchelei bezeichnen wollen, sondern schlicht weg als eine notwendige Maskierung, um den Eindruck beizubehalten, dass die Kremltrolle der Bundesregierung Volkskommissariat für zerebrale Diminuierung eine westliche Regierung sind. 

Tatsächlich erleben wir vielfach eine light Version derselben Historie Deutschlands, wie zum Ende der Weimarer Republik, nicht nur weil uns mit einer Grün-Rot-Roten Regierung (die ungefähr so willkommen ist, wie ein Anruf beim Bumsen) wieder der Faschismus bevorsteht, sondern auch, weil die Sanktionen der Berliner Analtümmler, die den Eindruck erwecken, als seien sie schon mal fermentiert worden, gegen RuSSland ungefähr genauso zu bewerten sind, wie die antibolschewistischen Reden der Nazis, während sie sich mit der Hilfe der Sowjetunion aufrüsteten. Die Nazis agierten dabei keineswegs, als zynische Heuchler, sondern hatten schlicht und ergreifend Angst vor der Reaktion der Volksmassen, da die Bolschewisten dort schlechte Fama hatten. 

Ich weiß, es gibt da draußen eine ganze Menge deutsche Michels, die noch immer (mit Verweis auf die Berliner Zustände) glauben, bei diesen rot-rot-grünen Steckdosenleckern handelt es sich einfach nur um ein paar bedauernswerte Trottel, doch muss ich hier gestehen, dass ich diesbezüglich nicht derart positiv denke. 


Partnerschaft für Effizienz


Natürlich haben diese deutschen destruktiven Eliten, die damals bereits mit der Sowjetunion insgeheim kopulierten, viel dazu gelernt und man wendet es bei der Verführung der Massen zielstrebig an. (Stellt Euch diesbezüglich jetzt einmal meinen dauererregierten Mittelfinger in einer kreativ präsentierten Pose vor.)

Unser geschätzter Peter Altmeier, der Bundesminister für Wirtschaft und Energie (Stichwort: GAZPROM), der glaubt im "Besten Deutschland aller Zeiten" zu leben, weil er einen limitierten Erkenntnishorizont bezüglich der objektiven Realität hat, unterzeichnete in St. Petersburg einen Vertrag mit der Mafiaregierung des Moskalzaren Wladimir Putler (Gleich und Gleich gesellt sich nämlich gern) bezüglich "Partnerschaft für Effizienz". Bedenken Sie das jedes Mal, wenn diese Megaballer und Kollaborateure sagen, dass der Kreml hinter den bösen Nationalisten steckt. Denn Merkel, Altmeier & Co lenken hier nur von sich selbst ab. 


Der Kreml steckt selten tatsächlich hinter den reaktionären Bewegungen, sondern versucht nur den Eindruck zu erwecken. Dies geschieht mithilfe der Lobotomiemedien. Es reicht manchmal schon aus, dass Kremltrolle sich in die erste Reihe stellen und eine RuSSlandflagge auspacken. (Wie es bei den Gelbwesten in Frankreich passierte.) Die Medien fabrizieren umgehend Artikel, dass der Kreml dahinter steckt. Bei genaueren hinsehen stellt sich heraus, dass die Arbeit der Kremltrolle erst von den pseudowestlichen Maulwürfen ermöglicht wird. 


Ähnlich wie die geheimen Zusatzprotokolle, des von Wowa wiederholt verteidigten Molotow-Ribbentrop-Paktes (allgemein bekannt als Hitler-Stalin-Pakt), sieht "Partnerschaft für Effizienz" eine Vertiefung der wirtschaftlichen Kooperation vor. In erster Linie ist der Vertrag einseitig zum Nachteil Deutschlands ausgelegt und sieht die Transferierung deutscher Technologie nach RuSSland vor, einen Schurkenstaat mit imperialistischer Außenpolitik, die auf die Unterwerfung Europas abzielt. Und das werden Sie in den deutschen Lobotomiemedien nie zu hören bekommen, da sie die Öffentlichkeit tunlichst davon abhalten wollen, zu begreifen, was hier tatsächlich vor sich geht.



Die pseudowestlichen Maulwürfe, wie Merkel, Erdogan und Macron verfolgen das Ziel den Eindruck eines degenerierten Westens zu erwecken und Putin als Antwort. Natürlich ist Degenerierung ein natürlicher Prozess, der schon viele Kulturen und Staaten auf Basis eines natürlichen Verfalles auflöste. Auslöser sind die Überbevölkerung durch den gesellschaftlichen Abschaum. Wenn dieser Degenrierungsprozess jedoch durch staatliche Institutionen begünstigt wird und durch Steuermittel zwangsweise vom Volk finanziert werden muss, dann ist nicht mehr von einem natürlichen, sondern geplanten Zerfall auszugehen.
Frage: Wer steckt dahinter?
Antwort: Die Akteure sind offen erkennbar, auch wenn die Mitläufer aufgrund ihrer eigenen degenerierten Veranlagung handeln, die Rädelsführer handeln unter Vorsatz. Doch wem nutzt das? Es ist Putins Rotzland!
Lösung des Problems: Den Steuersumpf trocken legen.und damit dem ganzen organisierten Schwachsinnigen die finanzielle Grundlage nehmen. Sieht das nicht nach Verfolgung Andersdenkender aus? Keine Spur, sie dürfen ja selbst sich organisieren und mit der Sammelbüchse rumgehen. Das Problem ist dann nur, dass die Gendersternchenidioten selten in der freien Wirtschaft Geld verdienen und ohne Förderung durch verschwendeten Steuerfonds aufgeschmissen sind.


Kooperationen mit Staaten wie Putlers Rotzland, aber eben auch Gulag-China, Nord Korea, Islamischer Staat im Iran, Venezuela, Kuba, Nicaragua oder Sawsan Cheblis Fakestan, sollten für freiheitliche Demokratien ein absolutes No Go Area sein. 


Russifizierung


Wie aber bereits an der Umgehung der Sanktionen gegen RuSSland, durch billige Tricks für den verblödeten Germantschewiki, oder eben den Verantwortlichen für RuSSlands Hybridkrieg gegen den Westen, General Jakunin, zu sehen war, sind deutsche Politiker parteiübergreifend derselben Russifizierungsagenda verpflichtet, bestenfalls als Schauspieler zu bezeichnen, um den Eindruck einer westlichen Regierung aufrechtzuerhalten, jedoch letztlich wohl dann doch nichts weiter sind, als billige Gazpromhuren.

Wo genau kommt dieser Altmeier eigentlich her? (Politisch gesehen) CDU, okay! Man sollte annehmen, dass es sich um einen echten Konservativen handelt, erstaunlicherweise ist genau dies, wie leicht festzustellen ist, eben nicht der Fall. Merkel-Kabinette (Nord Stream II) bedeuten die Weiterführung der Gerhard Schröder und Joschka Fischer Agenda (Nord Stream) also rot-grün (eben nicht westliche Werte, sondern Ostlinge), wobei sich der deutsche Michel sicher ist, dass Merkel "Europas schärfste Putinkritikerin" ist, genauso wie die Pädophilen AG die Anti-Putinpartei schlechthin ist. Schließlich behaupten dies die seriösen Lobotomiemedien, muss also stimmen, die werden ja wohl kaum lügen, oder? 

Privat oder GEZ zwangsfinanziert ist dabei ohnehin nebensächlich, die erzählen ja dasselbe. Und wer kontrolliert diese GEZ-Medien? Ob Landesrundfunkanstalten oder Medienrat, schauen sie sich mal an, wie dort die Sitzverteilung aussieht: streng nach Parteibuch nämlich. Heißt demzufolge, die Mähre von "Europas schärfster Putinkritikerin" und "das beste Deutschland aller Zeiten" kommt von denselben Halunken, die die Russifizierung vorantreiben. Ironischerweise sind es dieselben, die behaupten es sei ausgerechnet Donald Trump, der eine Marionette sei, obwohl es genau dieser ist, der Russland hart in die Enge treibt. Merken Sie, wie machiavellistisch die arbeiten? Halten Sie die bloß nicht für dumm! Die sprechen zwar dummes Zeug, aber weil sie sich an ihre Kollektive von Evolutionsverweigerern wenden, deren intellektuellen Kapazitäten nichts besseres zulassen. Doch was den Halunken an Intelligenz fehlt, dass gleichen sie durch Niedertracht und Heimtücke wieder aus.



Ob jemand nicht zum System gehört, kann man schnell erkennen, dass er von Links und Rechts angegriffen wird. Das kommt zwar bezüglich Donald Trump nicht ganz so deutlich zum Ausdruck, weil Neurechts das Narrativ der Bundesregierung von Trump als Marionette Putins schluckte, und beschränken sich daher auf ein "Trump bringt alles durcheinander". Weil die das Spiel nie blickten. Aber erinnert sei der deutsche Michel an Friedrich Merz, klassisches Beispiel. Da haben die Neurechten den doch tatsächlich abgelehnt, weil er "Millionär" sei. Und warum das? Sie übernahmen wortwörtlich die Kritik der Linken, wie es der Augstein-Millionär z. B. in den Äther ejakulierte. Man stelle sich vor, da hat sich dieser unverschämte Merz doch tatsächlich in der freien Wirtschaft zum "Millionär" gemausert, und zahlt auch noch Steuern! Anstelle, wie des deutschen Michels Volksheldin Wagenknecht, sich am Steuertopf an der Ausbeutung des Volkes zu laben. Ist dies noch nicht genug zum Beweis der Blödheit des deutschen Michels, sei darauf verwiesen, dass sich Merz Millionär sein auf dessen brutto Jahreseinkommen (ohne Abzug von Steuern) bezieht. Er verdiente etwa 100 000 Euro je Monats, in der freien Wirtschaft sind das Penuts.





Medientheater und wie man es verstehen kann (Rückgabe der Krim an die Ukraine)



Ähnlich ist das gegenwärtige Angebot Putins zu bewerten, dass man die Krim an die Ukraine zurückgeben werde, wenn die USA im Gegenzug Diktator Maduro in Venezuela weiter morden lässt. Das ist nämlich alles Tobak, Schmarrn, Augenwischerei ... Am Dienstag hat Wjatscheslaw Wolodin, Vorsitzender der Staatsduma (russisches Unterhaus), das nämlich als absurde Idee des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj abgetan und bei dieser Gelegenheit vermutete Wolodin erste Anzeichen einer Demenz beim ukrainischen Staatsoberhaupt. Sie glauben mir nicht? Bitte schön, extra ein Bericht von Radio Eriwan höchst persönlich, für das Neurechte Lager. 

Wie aber soll man das verstehen? Ganz einfach, als Politiktheater. Das Angebot von Putin, die Krim zurückzugeben, ist für ein internationales Publikum bestimmt, wo das Bild geschaffen werden soll, der Kreml setze sich für den Frieden ein und sei dafür sogar bereit große Opfer zu bringen. Die USA stehen dann als Kriegstreiber da. Man weiß natürlich, dass die USA Maduro nicht in Ruhe lassen kann, weil auch Maduro eine Marionette von russisch-chinesischen-kubanischen-iranischen Interessen ist und sich dort eine Gefahr direkt vor der eigenen Haustür aufbaut. Als Putin sein Angebot mit der Krim machte, war ihm von Anfang an klar, dass er nie in die Situation gelangen wird, die Krim zurückzugeben. 

Würde Putler dies nämlich tun, wäre das eine innenpolitische Katastrophe, mit dem Putin Volk und Eliten aller Fraktionen gegen sich aufbringt. Allerdings ist der Eiserne Vorhang noch nicht so dicht, als das man verhindern könnte, dass die internationalen Nachrichten bis zum einfachen Russen durchdringt und der unangenehme Fragen stellt. Also dementiert man das einfach und stellt es als Spinnerei der Ukraine dar, bei der Gelegenheit arbeitet man dann auch gleich an der Destabilisierung des neuen Staatsoberhauptes eines Feindstaates. Wenn nun der Nationalbolschewist dann fragt, warum diese Nachrichten aber in der internationalen Presse verbreitet werden, dann reagiert man klassisch mit der Intrige der zionistischen Wall Street Banker, die die Presse kontrollieren, ergo, die Lügen alle und man solle gefälligst nur den offiziellen Verlautbarung der Kreml(p/f)resse vertrauen und um Himmelswillen bloß nicht nachdenken.


schwarz-grüne Pizza-Connection


Soweit so gut, dennoch stehen wir an einem Moment größter Sorge beim Kreml, dem es finanziell immer schlechter geht. Der Verlust Venezuelas würde noch einmal ein gewaltiger Schlag sein. Doch immer offener tritt nun Deutschland als finanzieller Unterstützer RuSSland auf, selbstverständlich auf Kosten der Steuerzahler, was uns zu Altmeier zurückbringt.

Altmeiers Politkarriere nahm mit der Pizza-Connection ihren Anfang. Aus diesem erlauchten Kreis kommen übrigens auch (unter anderem) Julia Klöckner, Cem Özdemir, Volker Beck, Katrin Göring-Eckardt, um mal ein paar der bekannten Namen zu nennen. Es handelt sich dabei um eine Bundestagabgeordneten Gruppe aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen Pädophilen AG. Auch Jens Spahn kam später hinzu, in der auch als Pizza-Connection 2.0 bezeichneten Pasta-Connection (ab 2013).

Um ehrlich zu sein, solche grünen CDUler würde ich an ihren Gedärmen aufhängen, was man freilich dem moralisch hochtrabenden deutschen Michel so nicht sagen darf, der für Gewalt keine Berechtigung in der Politik sieht. Weil die Hippies nie Clausewitz gelesen haben. Tatsächlich haben diese Hippies immer noch nicht verstanden, was diese Halunken ihnen antun werden.

Dieses Täuschungsmanöver, der pseudowestlichen Maulwürfe, des Kremls, führt zu der irrigen Annahme in gewissen Kreisen, wo sich noch reaktionäre Restwerte erhalten konnten, dass Genosse Putin eine Rettung vor Genossin Merkel sei. 

Durch die Kontrolle beider Lager, Aktion (Neulinks) und Reaktion (Neurechts), ist es den entsprechenden Drahtziehern möglich, das System nach ihren Zielen (Eurasisches Reich) auszurichten, da sie eben die Reaktion kontrollieren, in ihnen falsche Hoffnungen wecken und demzufolge jede Bildung einer Reaktion ergebnislos verpuffen lassen. 


Jeder der diese Manipulation versteht und sich demzufolge beiden Lagern (Neulinks und Neurechts) verweigert, ist zwar immer noch ein(e) Reaktionär(in), allerdings nicht kontrollierbar. Dies wiederum macht diese besonders gefährlich und wird von beiden Lagern attackiert. Wer es gewöhnt ist von Linksfaschisten als Nazi und von Rechtsfaschisten als Linker beschimpft zu werden, der macht definitiv etwas richtig und kann davon ausgehen, dass er vom rechten Pfad nicht weit entfernt sein kann.


Beurteile die Menschen nicht nach Aussehen, beurteile sich nach ihrem Denken!

Pädophile DDR-Seilschaften


Auffallend präsent in diesem Lager der Volkstribune Volksverführer, ist eine Reihe von Ostlingen, deren politische Karriere ihren Anfang nahm, als die Protegés vom einstigen Stasi-Chef Erich Mielke. Protegés meint in diesem Fall, die auserwählten Lustknaben/-mädchen von Mielkes erlauchten Pädophielenklub, der im Raum Jena residierte (und immer noch im Rahmen der Die Linke SED aktiv ist). 

Eigentlich gibt es dieses Netzwerk noch immer und hat viel mit dem Sachsensumpf zu tun, der von wem aufgebaut wurde? Richtig, es war KGB-Agent Wladimir Putin, mit den Schwerpunkten Leipzig, Dresden und Berlin. Nach Aussage von Alexander Litvinenko ist Putin auch so ein Kinderliebhaber. Aus anderen russischen Kanälen war zu erfahren, dass dies auch der Grund war, weshalb Putin temporär aus dem KGB flog und in der Stadtverwaltung von Leningrad/St. Petersburg arbeitete. Allerdings auch wieder eine Mafiastruktur aufbaute, die Stadtbevölkerung in schäbigster weise beklaute und das Diebesgut in Deutschland (hauptsächlich) verhökerte. Dank eben der zuvor aufgebauten Seilschaften in Sachsen und Thüringen, im Verbund mit Mielkes Pädophilen. Später bekanntgeworden, als, untrennbar mit Kinderprostitution verbundener, Sachsensumpf, deren Aufklärung allerdings vertuscht wurde durch Thomas de Maizière und mithilfe von SPD, Die Linke SED und notorischerweise natürlich der Pädophilen AG, die den Verfassungsschutz und Untersuchungsausschuss in Sachsen behinderten. So schließt sich dann der Kreis wieder.

Viele der infantilen Gespielen von Mielke, aus seinem Jenaer Datschen Klub, wurden mit besonderen Posten in einer politischen Karriere versorgt, gezielt installiert. Als Dankeschön für die sexuellen Gefälligkeiten, aber wohl auch damit sie die Klappe halten. Viele der missbrauchten Kinder wurden hingegen getötet. Alle Sozis der institutionalisierten Linken (d. h.: Sozialismus geht vom Staat aus, Kozi wie Nazi Denken), sind degenerierter Abschaum. Nicht eben nur weil die DDR, als light Version des NS-Staates, auf der perversen Triebkraft der Nazis beruhte (Snuff-Filme waren der große Renner im NS-Staat und bei den SED-Apparatschiks), sondern weil es sich schlicht und ergreifend um den abartigsten Auswurf der Evolution handelt.

In den Tschekistenkreisen scheint dieses Verfahren durchaus weit verbreitet, man sehe sich Schirinowski ein, der seine Lustknaben (jene die gefügig sich unterwerfen werden nicht ermordet) überall in hohe Posten installiert.


Prostitution oder deutscher Patriotismus?


Der deutsche Michel wurde von den Medien, und zwar sowohl von den Lobotomiemedien Deutschlands und Radio Eriwan im wahrsten Sinne des Wortes in einen Mediengulag gesteckt, wo ihm eine Matrix verpasst wird und er fortan in einer virtuellen Umgebung existiert. Insbesondere diverse verschrobene "Konservative" sind da zu erwähnen, die wieder auf die "Selbstdefinierung" spekulierend, dem Wort Konservativ neue und rote Standpunkte verpassen. Insbesondere offene Kremltrollerei und Russifizierung sind da zu erkennen und um es gelinde auszudrücken, diese alternativen "Patrioten" sind für mich genauso Verräter, wie die Kuffnucken Clique von Merkel.

Apropos alternative Patrioten und Verwechslungsgefahr Prostitution statt deutscher Patriotismus, die AfD war der Grund, warum die nationalkonservative polnische Partei Prawo i Sprawiedliwość (PiS), sich nicht an der Rechtsfraktion im Europaparlament beteiligen will. Ich bin mir sicher das die AfD nicht kapiert warum, weil deren ganze politische Strategie auch nur auf der Matrix-Welt beruht. Zwar ist es löblich das Jörg Meuthen sich mit Salvini und Le Pen traf. (Gerade Marine Le Pen ist so ein typisches Beispiel dafür, wie die Matrix die Realität durch Lügen umkehrt.) Doch das man in der AfD verstehen würde, dass Kremlverbindungen nur der Reaktion schaden, versteht man eben nicht. Woran insbesondere der nationalbolschewistische Block verantwortlich ist, die nie verstanden haben was Konservativ eigentlich ist.


Der Ossi/Wessi Sprech ist natürlich auch ein Teile und Herrsche Hilfsmittel. Ich benutze es hier im Ostblog deshalb ausschließlich, um darauf aufmerksam zu machen, das es sich eben nicht um ein Ossi/Wessi spezifisches Problem handelt. Ich möchte an dieser Stelle nur rasch darauf verweisen, dass der nationalbolschewistische Block der AfD in Björn Höcke einen Wessi hat. Kürzlich fragte mich hier jemand auch: Warum haben Die Grünen die DDR kaputtgemacht? Ich weiß echt nicht ... Immer wenn ich denke, die deutschen Abgründe kennengelernt zu haben, kommt einer daher, der ist noch blöder. Und dann denke ich, so, das ist nun aber das Maximum, dümmer geht's nimmer, kommt einer zwei Wochen darauf, der ist noch bescheuerter. Die Grünen haben die DDR nicht kaputtgemacht, sondern heulten und waren die Letzten, die den Untergang der DDR akzeptieren wollten. Abgesehen davon versuchten sie die Einreise von DDR-Asylanten zu verhindern. Übrigens nimmt Deutschland immer mehr den Zustand der Sowjetunion an, auch dort wurden die Nationalbolschewisten, die sich gewisse reaktionäre Ansichten bewahrten, als Konservative bezeichnet, und damit von den Kulturmarxisten abgetrennt. Hat jedoch nichts mit den Konservativen in westlichen Staaten zu tun, sondern ist Russendenken.




Ich möchte an dieser Stelle auf Robby Schlund verweisen, sitzt für die AfD im Deutschen Bundestag. Er wollte sein Bundestagsabgeordnetenbüro in Rotzland eröffnen, was dem deutschen Recht widerspricht, das nämlich festlegt, dass Bundestagsabgeordnete nur im Bereich des Geltungsbereiches des Grundgesetzes offiziell tätig werden können (das Büro sollte nämlich vom Steuerzahler bezahlt werden, stellte sich Schlund zumindest so vor). 



Die polnische Internetpräsenz von Deutsche Welle berichtete darüber hier. Der Artikel ist bei der deutschen Ausgabe von DW allerdings nicht auffindbar. Die Suchfunktion spuckt bei Robby Schlund hingegen einen Artikel aus, der die versuchte Eröffnung seines Moskauer Büros kurz anspricht. Es wird hierin erklärt, dass die AfD von der BILD-Zeitung angegriffen wurde, für die Reise einer Delegation nach Moskau, ausführlich für Kontakte. 

Am Ende des Artikels ist erwähnt, nachdem die Russlandkontakte verteidigt werden, dass die Delegation nicht nur aus AfD-Leuten bestand, sondern auch Gregor Gysi von der SED mitreiste, neben Jürgen Trittin (Pädophilen AG) und einigen anderen. Parteiübergreifend wurden Kremlkontakte verteidigt und im DW-Artikel gerechtfertigt. Alle taten dies! Denken Sie daran, wenn in den Medien die AfD für Kremlkontakte kritisiert werden, als würde das nicht auch auf SPD, CDU, SED, Pädophilen AG, FDP etc. zutreffen.

Offenbar ist es wohl nicht nur die AfD, doch nur von der wird geredet. Gerade die zahlreichen Aktivitäten von Gregor Gysi, der Markus Wolf als Moskaus Mann in Ostdeutschland ersetzte (und eigentlich nur eine gewöhnliche Kremlhure ist), ist da zu beachten, er ist des deutschen Michels liebster Politiker, quatscht ähnlich wie Wagenknecht wie ein Reichsbürger, also bloß dummes Zeug, und wird vom deutschen Steuertopf finanziert, wobei er sich dann mit dem Geld Edelhuren kommen lässt. (Übrigens Hanna Lakomy, "Künstlername" Salomé Balthus, arbeitet auch für Springer-Presse.)


Ringelpietz bei der AfD


Was aber treibt jemanden zu dieser penetranten Anbiederei an ein Null-Produktionsstaat wie Putins Rotzland? Mag es eine Restprogrammierung durch die DDR bei Schlund der Grund sein, so müsste einem echten deutschen Patrioten doch recht schnell klar werden, dass es selbst bei der dort heiligen deutsch-sowjetischen Freundschaft um die koloniale Ausbeutung Ostdeutschlands ging. Doch Schlund entschied sich stattdessen, Offizier der NVA zu werden (Raketentechniker, OHS Ernst Thälmann), sich also an das antideutsche Ausbeutersystem anzupassen und zu unterwerfen, besuchte dann die so oft als geheimdienstliche Schnittstelle auftauchende mysteriöse Universität Jena. Nach einem kurzen Intermezzo bei der FDP kam er bereits 2013 zur AfD. Er behauptet, dass der AfD-Mitgründer Joachim Starbatty ihn bei dessen Vortrag (natürlich) in Moskau für die Idee der AfD gewinnen konnte. Und selbstverständlich tauchte er in den Dunstkreis von Alexander Gauland und Björn Höcke ab. 

Interessant ist auch dieser Starbatty, der einer von vielen ist, der während der innerparteilichen Querelen 2015 die AfD verließ. Er trat dann wieder den Liberal-Konservativen Reformern (LKR) bei. Wer im Moment nicht weiß wer das sein soll, weil man nicht jede unter einen halben Prozent Partei kennen kann, die nannten sich zuvor ALFA, die Ersatzpartei von Bernd Lucke, nachdem er die AfD verlassen hatte, und verließ auch diese Partei September 2018. 

Erstaunlicherweise haben alle der bedeutenden Ex-AfDler, die während der Querelen die Partei verließen, so einen merkwürdigen schwammigen Russenbackground. Wobei gerade das einer der Hauptkritikpunkte an der AfD war/ist. Bei genaueren Hinsehen merkt man dann, dass sich um den Höcke Block weiträumig überschneidende Seilschaften finden. Bernd Lucke ist diesbezüglich zwar eine Ausnahme, dennoch darf man nicht vergessen, dass auch er den Vorstoß von Alexander Gauland unterstützte, als der im September 2013 (selbiger Gauland sprach in dieser Zeit von einer punktuellen Zusammenarbeit mit der Die Linke SED), dass sich die deutsche Außenpolitik an den Preußen orientierend an Russland anpassen soll. Etwas was man bei der SED nämlich nicht nur ähnlich sieht, sondern tatsächlich praktiziert. Ich möchte es Lucke als wider besseren Wissens durchgehen lassen, immerhin war er ein Gegner der Ostpolitik der beschissenen Sozis (die nämlich KGB und Stasi die Tore zu BRD weit öffnete).

Wir wollen natürlich nicht unerwähnt lassen, dass Bernd Lucke der einzige AfDler im Europaparalment gewesen war, der für die Verhängung von Sanktionen gegen RuSSland gestimmt hatte. Dafür wurde er scharf von seiner eigenen Partei angegriffen, insbesondere von Frauke Petry, die sich zur Zentralfigur im Kampf gegen Lucke mauserte und als pointierter Politikwitz lange nach Lucke dann die AfD verließ, und zwar mit ähnlichen Begründungen wieder gegen den Höcke-Flügel ausholend. 

Da hört der Spaß aber noch nicht auf! Nun kam die Petry auf die tolle Idee, etwas Neues zu machen, um Deutschland zu retten, dazu tat sie sich mit wem zusammen? Mit Sahra Wagenknecht! Also die wirtschaftsliberale Petry und die Stalinistin Wagenknecht. Ist das zu fassen? 

Wagenknecht, Lafontaine sind eng verbandelt mit Jürgen Elsässer, genauso wie der nationalbolschewisten Flügel der AfD (eben Gauland/Höcke) und den Petry kritisierte. Wagenknecht darüber hinaus kommt aus genau dem erlauchten Kreis der Jenaer Protegés von Erich Mielke, von ihrer Kremltrollerei sprechen wir erst gar nicht, es reicht zu erwähnen, dass auch dies eine der Kritikpunkte Petrys an der AfD war. 



Gott sei dank blieb Deutschland zumindest eine "Rettung" einer Petry-Wagenknecht Coproduktion erspart. Wobei sich Wagenknecht letztlich an die Spitze der deutschen Gelbwesten stellen wollte. Also ein Steuersäuger wie Wagenknecht, die nämlich immer vom deutschen Steuergeld gut leben konnte, ihre Beziehungen regelten das, will das Lager jener anführen, die sich gegen die Ausbeutung über Steuern ärgern. Wer glaubt, dass dieser Steuersäuger das System ändern will, der hat nicht alle Tassen beisammen. 


Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass der derzeitige Ehemann von Petry, Marcus Pretzell, weiterhin AfD-Landesvorsitzender für Nordrhein Westfalen ist und der als einer der Kremltrolle der AfD auf dem Wirtschaftsforum auf der besetzten Krim teilnahm, und die Anerkennung der russischen Annexion der Halbinsel und Aufhebung der Sanktionen fordert. Eine Kritik vonseiten Petry ist mir diesbezüglich allerdings nicht bekannt. 


Technologietransfer und Ausbeutung Deutschlands


Im Sachsenländle, wo Petry ein Landtagsmandat hat, regiert die CDU, wo Landesoberhaupt Michael Kretschmer, wenige Tage, nachdem Robby Schlund ein Büro in Moskau eröffnen wollte, ebenfalls die Aufhebung der RuSSlandsanktionen forderte und lud Wladimir Putin zu einem Besuch in Sachsen ein, was der freilich bereits kennt, war es doch dort, wo er als KGB-Agent sein Netzwerk aufbaute, dass so sehr die deutsche Politik dominiert.

Das Gerede über die Aufhebung der Sanktionen dürfte, genauso wie Frauke Petry's Entrüstung über die AfD, eine reine Show zur Unterhaltung der Öffentlichkeit sein. Fungiert nämlich als prorussischer Stimmungsmacher, wie früher die Könige sich Hofnarren hielten. 

Die Kooperation der Achse Berlin-Moskau floriert jedenfalls. Was mit der "Partnerschaft für Effizienz" jüngst unterstrichen wurde. Deutsche Automobilhersteller haben bereits angekündigt, Automobile künftig in Russland (oder China) bauen zu lassen, was eben so einen Technologietransfer von Deutschland in einen Feindstaat ermöglicht. Natürlich bedeutet das auch Verlust von Arbeitsplätzen und Verödung der deutschen Industrie. Und Deutschland verkommt zu einem Agrarstaat (wenn überhaupt). 

Womit wird dieser Transfer denn offiziell in der Öffentlichkeit begründet? Natürlich mit der zerstörerischen Umweltpolitik der Die Grünen. Wer nun glaubt, der deutsche Michel würde einen Zusammenhang in der Umweltpolitik der Die Grünen und den Abfluss der deutschen Hightech (zumindest teilweise) nach Russland erkennen, der täuscht sich, denn der deutsche Michel beginnt nun sein übliches dummes Gewäsch vom Hoothen oder Morgentau Plan, die beide für die US-Regierung nie relevant waren. Derzeit macht RuSSland mit Deutschland, mithilfe seiner 5. Kolonne (aber genau dasselbe passiert in den USA), genau dasselbe, was die Sowjetunion mit der DDR machte, dass Land wird ausgeplündert. Immer den Weg des Geldes beachten, und wer sind die deutschen Politiker, die einen Job bei Gazprom und Rosneft erhalten, zumindest in diesem Bezug reden wir (noch nicht) von der AfD, Sie kennen jedoch alle die entsprechenden Halunken.


Wie kann man das bewerten?


Begehen Sie nun nicht den Fehler und nehmen an: Die Parteien sind so

Parteien sind ein Querschnitt der Bevölkerung, wir reden hier nicht wirklich von verschiedenen Parteien die alle zusammenarbeiten, sondern von Kremlseilschaften die überparteilich operieren. 

Die einzelnen Mittäter wirken aus verschiedenen Gründen, sei es aus ideologischer Verblödung, Glaube an die Kremlpropaganda vom guten Putin, der uns vor Merkel schützt, Zuwendungen (Drogen, Sexsklaven), Geschenken oder Bereicherung mit Geld, auch Erpressung kommt vor, oder schlicht die simple Aussicht eventuell einen gut dotierten Job bei Gazprom zu erhaschen. 


Doch da gäbe es grundsätzlich eine sehr simple Abhilfe, Kremlverbindungen unbarmherzig offenlegen und gegebenenfalls ahnden.

Alexander Gauland ist meiner Einschätzung nach nur der nützliche Idiot für Björn Höcke. Und diese Strukturen dienen lediglich dazu, die sich im Zuge der Merkelschen Abwehrreaktion bildendende Opposition zu kontrollieren und gegebenenfalls zu zerstören. Politiker, die nicht auf Linie sind, werden auf die eine oder andere Weise beseitigt. Die Leute von Höcke organisieren diesbezüglich gern Treffen zwischen ihnen unangenehmen AfDlern mit unbekannten NPD-Funktionären. Aus Gutgläubigkeit nehmen diese an, während Höckes Leute später Fotos von denen und der NPD veröffentlichen, um deren politische Karriere zu zerstören.

Dies geschieht nicht nur in der AfD, sondern überall. Manche werden durch Erpressung auf Linie getrimmt, wie Michel Friedmann der als Herr Pinkel bei einer Polizeirazzia samt Kokain und minderjährigen Nutten festgenommen wird. Das war selbstverständlich alles vorbereitet, um was gegen den in die Hände zu bekommen. Nach seiner Unterwerfung durfte er umgehend zurück ins GEZ-zwangsfinanzierte Fernsehen. Andere bekommen richtig Ärger, wie Dieter Graumann (damaliger Vorsitzender des Zentralrats der Juden), der 2011 vom SEDler Klaus Ernst wegen Kritik an der Leninhorde bedroht wurde.


Sind sie nun irritiert bezüglich dem gegenwertigen Zentralverrat der Juden in Deutschland, Angesichts von Vollhonk wie Josef Fischer oder Charlotte Knobloch, gehen sie einfach wieder vom nützlichen Idioten aus, die nur schwabulieren, weil sie sich gern reden hören und ansonsten durch die weiten Flure des Elfenbeinturmes schweben, Einhörner suchen und hin und wieder etwas Feenstaub pupsen. Ansonsten fragen sie mal die Knobloch, ob sie Staatsbürgerin Israels ist und warum wohl nicht.

Noch schlimmer wird es dann, wenn sich eine Person komplett widersetzt und nicht erpressbar ist. Dann ist es im "Besten Deutschland aller Zeiten" möglich, dass ein CDUler, wie Andreas Schockenhoff, nach einem RuSSland kritischen Interview Tod in einer von außen verschlossenen Sauna gefunden wird. Natürlich ermittelt die Polizei, die Öffentlichkeit soll schließlich vom Rechtsstaat überzeugt sein. Aber die Polizei kommt eben zum Ergebnis, dass es sich um Selbstmord handelt. 

Oder erinnern sie sich an Jelena Knorr? Sie brachte die Hotelaffäre gegen die AfD zum Laufen. Der AfDler soll sie in einem Hotelzimmer in Erfurt vergewaltigt haben. Sollten Sie sich, bei Gedanken an Politiker der Opposition, die im Feriendomizil Russenweiber pimpern, an die Ibiza Affäre der FPÖ erinnern, dann liegen Sie nicht ganz falsch. (Allerdings muss die Ibiza-Affaire anders bewertet werden.) Diese Knorr, die ein scheußlicher Kremltroll ist, hatte bloß das Pech, dass das Gericht dem beschuldigten AfD-Abgeordneten Matthias Büttner glaubte. Knorr, die für die AfD arbeitete, wurde wegen gefälschter Papiere entlassen. 



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen