Sonntag, 19. Mai 2019

Wahlbeeinflussung auf Facebook





In den vergangen Tagen häufen sich auf Facebook ungefragte Einblendungen von Artikeln, die recht einseitig das Thema der EU-Wahlen beeinflussen sollen. Allerdings kann man das nicht wie bei anderen Werbungen als Wahlwerbung melden.

Das ich ausgerechnet hier einen Beitrag der Konrad Adenauer Stiftung rausgriff, hat einen speziellen Grund. Man sehe sich einmal die Kreml-Partner der Stiftung an. Insbesondere im Zusammenhang auf EU sei Anti-Putin. 

Am 26. März 2013 beschlagnahmten russische Beamte im Büro der Stiftung in Sankt Petersburg vorübergehend mehrere Computer. Diese wurden nach zwei Tagen zurückgegeben und das eingeleitete Verfahren eingestellt. Der Moskalzar verteidigte den Zugriff persönlich, mit der harschen Kritik von Merkel an der Kreml-Politik.

So, so ... Die Frage ist da erst einmal: War das noch vor den zahlreichen Partnerschaften der Stiftung zu den immens zahlreichen Kreml-Instituten, oder sollte die russische Staatsanwaltschaft am Ende selbst gegen den Kreml ermitteln? Was hat die Stiftung mit der Regierung Merkel zu tun? Und was hoffte die russische Staatsanwaltschaft nach lediglich zwei Tagen suchen zu finden?



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen