Mittwoch, 24. April 2019

Leserbrief: Jüdischer Bolschewismus

"Wie könnt ihr behaupten, dass das Judentum nicht nur nicht der Gründer des Bolschewismus ist, sondern nicht mal was damit zu tun hat. Die Juden saßen doch überall. Nicht nur in Russland, wie Moisei Uritsky, der Chef der Tscheka in Petersburg. Auch in Deutschland, wie Kurt Eisner und seiner Räterepublik."

Oh, wir machen das, weil wir evolutioniert sind und wissen, dass die reale Welt, außerhalb deines kranken Kopfes, nicht aus homogenen Massen besteht. 

Wer hat Kurt Eisner getötet? Anton Graf von Arco auf Valley, Sohn der Jüdin Emmy Freiin von Oppenheim. Mit dem du ansonsten wunderbar über antisemitische Vorurteile hättest diskutieren können.

Und wer hat Moisei Uritsky getötet? Einer der vergessenen Helden der russischen Geschichte, Leonid Kannegisser, der seine Motive so erklärte: 


"Ich bin ein Jude! Ich habe einen jüdischen Vampir getötet, der russisches Blut getrunken hat. Ich wollte dem russischen Volk zeigen, dass für uns Uritsky kein Jude war. Er war ein Verräter. Ich habe ihn in der Hoffnung getötet, den guten Namen der russischen Juden zu retten."
So, du bist dran!

Die Strategie, die die Details einer weltweiten jüdischen Verschwörung, mit Millionen von Teilnehmern aufrechterhält, konnte mir bisher kein Antisemit erklären, weder New Ager, noch Kozis oder Nazis. Ständige Informationslecks aus willkürlich seriösen Abteilungen zeigen deutlich, dass je mehr Menschen in den Prozess involviert sind, desto eher wird das Geheimnis sichtbar. Geht also nur mit homogenen Kollektiven, was der menschlichen Natur widerspricht und lediglich ein imaginäres Produkt im Kommunismus und Faschismus ist.

David Robert Grimes, Mathematiker der Universität Oxford, berechnete sogar die Abhängigkeit der Verschwörungszeit von der Anzahl der beteiligten Personen. Hier ist die Zeit der Verschwiegenheit und die entsprechende Anzahl der Verschwörer: 

  • 5 Jahre - nicht mehr als 2521 Personen; 
  • 10 Jahre - nicht mehr als 1000 Personen; 
  • 100 Jahre - nicht mehr als 125 Personen. 
Der Zionismus, der für gewöhnlich als Urheber des Bolschewismus von den Antisemiten herangezogen wird, hat mit diesem gar nichts zu tun. Zwar gründeten sich die Zionisten ursprünglich als eine Bewegung, die man als sozialistische bezeichnen kann, allerdings wurden sie von den Bolschewisten von Anfang an ausgegrenzt und zwar nicht nur in Russland, sondern auch von der internationalen Linken. Wie man sieht sind die auch, wie die Nazis, bis heute erfolgreich vor der Evolution geflohen.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen