Donnerstag, 14. März 2019

Leserbrief: Handelt Angela Merkel unter Druck von Putin?


"Könnte es nicht sein, dass Angela Merkel zu ihrer Politik gezwungen wird, von Moskau?"

„Russland versucht aktiv, Deutschland zu schaden und zu destabilisieren“schrieb    das Magazin Newsweek. Das heißt, auf der Basis des Artikels, dass jeder der Russland in die Hände spielt, Deutschland schadet und destabilisiert, ob vorsätzlich oder aus Gleichgültigkeit, aus Motivierung persönlicher Bereicherung oder durch Erpressung, ist unerheblich und ist die klassische Definition für Hochverrat. Und als Anmerkung für die Herren von den Diensten die mitlesen, ob jemand als Außenminister oder Kanzlerin agiert, ist unerheblich. Wer da ausgerechnet Merkel den Rücken stärkt, sind genau diese Linksradikalen, die in den 1980ern/90ern zum Systemsturz aufriefen und dies dürfte kaum auf Zufall oder Treue zur Verfassung zurückzuführen sein. Angela Merkel ist weder die Verfassung, noch steht sie über dieser, sie hat auch nicht die Aufgabe die Verfassung infrage zu stellen. Die Newsweek-Autorin Ruth Forsyth, schreibt, dass Russland "die Flüchtlingskrise ausnutzt, um zu versuchen, die Unzufriedenheit und Spaltungen in der deutschen Gesellschaft zu vertiefen." Es ist wohl kaum zu leugnen, dass dies der Fall ist. "Die russische Propaganda hat gezeigt, dass der Westen aufgrund dieses Zustroms von Migranten instabil und unsicher ist. Es zeichnet ein Bild, in dem die Sicherheit der Bürger von den nationalen Regierungen Europas nicht mehr garantiert werden kann.“  Mit anderen Worten, Europas größte Putinkritikerin spielt dem Kreml in die Hände.

Sowohl das was man als seriöse Medien in Deutschland bezeichnet, als auch bei diesem merkwürdigen Zeug, die sich als Alternativmedien verstehen, wird auf die Rolle der Kremlinteressen, die Merkel umsetzt, indem sie Europa destabilisiert, nicht eingegangen. Die Ersteren wohl, weil sie gebrieft werden und die Alternativen, weil sie eben keine Alternativen sind, sondern als Trittbrettfahrer lediglich unter anderer Bewertung den Agitprop Vorgaben folgen.

Selbst unter (echten) Linksliberalen wird über Angela Merkel gemurrt, allerdings herrscht hier der Glaube vor, dass Merkel von Russland gezwungen wird. Wie bitte? Ein souveränes Deutschland, mit mehreren Geheimdiensten, einer Polizei, Personenschutz und Militär kann seine Kanzlerin nicht beschützen? Das ist nur möglich, wenn alle diese Dienste und wirklich alle von den Russen kontrolliert werden und dies den einzelnen Mitarbeitern der Dienste und Beamtenschaft, und wir reden hier von Millionen Personen, mehr oder weniger bewusst ist, denn sie müssten die Treue dem Kreml halten gegen die Kanzlerin und der ganze Staatsapparat, wäre des Hochverrates überführt. Wohingegen Angela Merkel zum einzigen Opfer der Verschwörung werden würde. Das kann wohl kaum der Fall sein! Alle Verschwörungstheorien, die auf ein eingeschworenes  Kollektiv in Millionenstärke basieren, sind in der Realität nicht umsetzbar. Bei jeder Verschwörung, die hingegen tatsächlich existierte ist zu lernen, dass es sich um eine relativ kleine Gruppe von Verschwörern handelt, die sich ganz dicht bei der Regierung befinden (Putsch von oben).

Andere Variation ist dem Guardian zu entnehmen „Russland schürt die Flüchtlingsunruhen in Deutschland, um Angela Merkel zu stürzen“. In dieser Geschichte wird der "hochrangigste Experte der NATO für strategische Kommunikation" genannt: "Russland versucht, Angela Merkel durch einen Informationskrieg zu stürzen, der die Wut über Flüchtlinge in Deutschland auslösen soll". Nun, da wüsste ich eine ganz simple Strategie um zur Rettung der Kanzlerin beizutragen, einfach mit dem Scheiß aufhören, was sie für das beste Deutschland aller Zeiten hält und mit einer soliden Politik beginnen. Da sie dies allerdings nicht tut, kann es nur bedeuten, dass sie aus eigenen Antrieb dem Kreml in die Hände spielt.

Der Luftwaffengeneral Philip M. Breedlove, der als Oberster Alliierter Befehlshaber Europas und Befehlshaber des US-Europakommandos diente, sagte, Russland und das Assad-Regime in Syrien hätten "absichtlich die Migration aus Syrien bewaffnet", um Europa zu destabilisieren. Unwahrscheinlich das dies den deutschen Sicherheitsdiensten entgangen sein sollte. Punkt ist, mit Politikern wie Angela Merkel oder Barack Obama, braucht die westliche Welt keinen Atomkrieg mit Russland, sondern zerlegt sich von alleine. Und das ist die klassische Bedeutung einer Kollaboration mit dem Feind. Russland muss dann nur noch die Überreste einsammeln.

Und daraus ist zu erkennen, dass eben nicht Donald Trump der Kremlagent sein kann, weil er sonst die Grenzen weit auf machen würde. So wie es Obama tat und Hillary Clinton versprach noch mehr ins Land zu holen.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen