Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 2. März 2019

Leserbrief: Deutsches und britisches Geld gegen Sowjetunion?

Befürworter der Idee, dass die Revolution aus deutschem und britischem Geld finanziert wurde, sollten zunächst zu erklären versuchen, ob sie tatsächlich die von ihnen angestrebten Vorteile erzielen. Zweitens die Ziele identifizieren, die beide durch ein Eingreifen gegen Sowjetrussland verfolgten, wenn die Bolschewiki tatsächlich ihre Agenten waren.

Nein, muss ich nicht erklären! Weder habe ich behauptet, dass die Briten finanziell intervenierten, noch dass deutsches Geld die Sowjetunion destabilisieren sollte. Das entspringt einzig Ihrer Fantasie und nun fordern Sie, dass ich ihre falsche Behauptung erkläre?

Die Entente hatte gewiss kein Interesse daran, dass Russland aus dem Ersten Weltkrieg ausscheidet, dass deutsche Oberkommando schon.

Es waren wohl eher die von den Roten gestürzten Februaristen, die Verbindungen nach London hatten, jedoch aufgrund von gemeinsamen Interessen und nicht, wie die Roten, die vom deutschen Geheimdienst aufgebaut wurden.

Als die Deutschen riesige Gebiete besetzten, die ihnen von Lenin im Frieden von Brest-Litowsk übertragen wurden, gab es vonseiten der bolschewistischen Truppen nicht einmal minimale Auseinandersetzungen.

Die Dauerhaftigkeit, des bolschewistisch-deutschen Bündnisses, wird durch den enormen Anteil der Sowjetunion, an der Aufrüstung Deutschlands, zur Fortführung der Kampfhandlungen, die über die Schwarze Reichswehr weit hinausgehen bestätigt und erst 1934, im Zuge des Röhm Putsches ganz kurzfristig getrübt. Der Umstand, dass den Monarchisten bekannt war, dass Moskau destabilisierende Kampagnen in Deutschland ausführte, insbesondere der Anteil beider Seiten am Aufbau der NSDAP, macht deutlich, dass die deutschen Eliten durch das Handeln Moskaus keine Bedrohung sahen. Kein Wunder, beide hatten dasselbe Ziel, nämlich die Zerstörung der deutschen Republik.

Abgesehen davon gibt es eine Reihe anderer Merkwürdigkeiten, wie die Zusammenarbeit der System Marxisten mit der deutschen Großindustrie/Monarchie, insbesondere nach der Umstrukturierung der Adelshäuser in Großkapitalisten.

Besonderes Augenmerk ist auf die monarchistische (und hier mal echte rechtsradikale, statt der üblichen Nazi-Fakes) Terrororganisation Organisation Consul zu legen, die nicht von Ludendorffs Verbindungen zu Moskau wussten, und eine Reihe von ihnen vermuteter Verräter an der "deutschen Sache" exekutierten. Darunter eben auch mit dem deutschen Außenminister Walther Rathenau, exakt diesen Großindustriellen, der den Kriegssozialismus entwickelt hatte, den Lenin in der Sowjetunion einführte.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen