Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 1. März 2019

Kuba verhaftet Patrioten

Der Chef der Patriotischen Union Kubas wurde bereits am 17. Februar in Santiago de Cuba festgenommen, als er live seine Protestaktion gegen die Verfassungsänderung aus dem Cespedes Park in Santiago de Cuba übertrug. 

José Daniel Ferrer war zusammen mit 75 anderen Aktivisten seit 7 Tagen im Hungerstreik, seit die Streitkräfte mit einer Kettensäge in sein Haus in Altamira einmarschierten und alle Arbeitsmittel "konfiszierten", für die sich die UNPACU-Organisation einsetzte. Mehrere Drucker und alle Telefone, Drucksachen, leeres Papier und T-Shirts von Vote NO (Wähle NEIN) wurden von der Polizei entwendet. 

Bei dem Angriff nahmen sie alle Lebensmittel mit, die sich im Haus befanden, und sogar Gläser, Teller und Besteck. Diese Aktion würde in acht Häusern des Vorstands der Organisation in Anwesenheit von Kindern und schwangeren Frauen wiederholt. 

Die Kampagne der kubanischen Patrioten erhielt große mediale Aufmerksamkeit, sodass die Kommunistische Partei sogar alle Busse des öffentlichen Nahverkehrs mit dem englischen Slogan "I Vote yes" tragen.

Ferrer wurde ungefähr um 10 Uhr nachts im Park Céspedes verhaftet, als er ein riesiges Laken aufstellte, mit dem Wähle NEIN Slogan. Dort wurde er verhaftet, als er seinen Protest live auf Facebook übertrug. Es folgen seine Videos (Spanisch): Erstes von der Verhaftung und zweites von der der Übertragung.



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen