Freitag, 8. März 2019

Der Bürgermeister von Taipei hat angekündigt, dass Taiwan ein US-Bundesstaat werden will

In einem Exklusivinterview mit Radio Liberty, am Vorabend seines Besuchs in den Vereinigten Staaten im März, teilte der Bürgermeister von Taipei ( Hg. - Hauptstadt der Republik Taiwan) Ko Wen-je seine Vision des zukünftigen Inselstaates mit.

Seiner Ansicht nach ist Taiwan an der Spitze der Opposition der demokratischen Welt gegen die kommunistische Diktatur der Volksrepublik China. Kürzlich begann Peking unter Xi Jinping, die Inseldemokratie immer mehr unter Druck zu setzen, und drohte regelmäßig mit Einsatz militärischer Gewalt im Falle einer formellen Erklärung der Unabhängigkeit Taiwans von China.

„Der Beitritt Taiwans zu den Vereinigten Staaten, kann entweder unmittelbar zur Jurisdiktion des Staates oder als freier assoziierter Staat erfolgen, dies wäre eine ausgezeichnete Lösung für die Neutralisierung von Peking. Wie Umfragen zeigen, möchte die große Mehrheit der taiwanesen Englisch als zweiten Sprache haben. Ich denke jeder versteht, was es bedeutet. Leider haben weder die regierende Demokratische Fortschrittspartei Taiwans noch der pro-chinesische Kuomintang genügend Willen und Kraft, eine solche Strategie umzusetzen, die einzige, die die Angriffe der taiwanesischen Demokratie durch die Pekinger Diktatur garantieren kann“, fügte der Chef von Taipeh hinzu.


Ko Wen-je
 selbst gewann zweimal die Wahlen zum Bürgermeister von Taipeh als unabhängiger Kandidat, und den Wahlen zufolge hat er bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Taiwan im Januar 2020 auch gute Gewinnchancen.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen