Sonntag, 17. März 2019

Billy Six ist frei

Dank des russischen Außenministers Lawrow. War also doch alles eine Show, wie damals in Syrien. Aber klar Mütterchen Russland kümmert sich um die deutschen Michels, das ist die Nachricht, die jetzt verbreitet wird.

Es kam ein strahlender Billy Six aus dem berüchtigten Gefängnis von Venezuela, der keine Mangelerscheinungen und Spuren von Misshandlungen erkennen ließ. Offenbar bekam er eine Sonderbehandlung.

Das normale venezolanische Gefängnissystem, und daran könnt Ihr Euch schon mal gewöhnen, das wird eines Tages so auch hier ablaufen, funktioniert wie folgt:

Es gibt den Gefängniskomplex, der selten vom Wachpersonal betreten wird, die sich darauf beschränken lediglich das Gelände hermetisch abzuriegeln, sodass niemand rauskommt. Ob ein simpler Diebstahl, politischer Gefangener, alles kommt zusammen mit den schlimmsten Kriminellen die anderswo irgendwo in einer Psychiatrie sitzen. 

Viele neue Gefängnisse sind Ortschaften, die aufgrund der Krise verlassen wurden. Sie werden einfach umzäunt und sind dann praktisch wie eine abgeriegelte Stadt.

Es gilt ausschließlich das Gesetz des Stärkeren und es bildet sich umgehend Gangs um die Mitgefangenen zu drangsalieren und zu unterdrücken. Sollte doch mal Essen verteilt werden, werden diese Banden allen anderen das Essen wegnehmen. Die Leute haben nur das, was sie am Körper tragen, wenn die Kleidung kaputt geht, dann läuft man nackt rum. Neue Gefangene werden deshalb von den Gangs bereits wegen der Kleidung ausgeraubt.

Auch in venezolanischen Gefängnissen baut die Verwaltung auf ihre Trustee, allerdings obliegt es ihnen, ihre Mitgefangenen zu foltern, und es durch Videoaufnahmen beim Gefängsverwalter gegen Privilegien einzutauschen. Je eifriger jemand ist, desto mehr Privilegien erhält er: Gutes Essen, Partys, Waffen, Drogen, Nutten usw. alles bekommt, je mehr Bestie man sich gegen seine Mitgefangenen verhält. Das Gefängnispersonal erfreut sich an den Folterungen.

Hier mal ein paar Videos aus dem venezolanischen Gefängnisalltag. Und hier geht es um das, was in Venezuela normal ist. Billy Six war hingegen in einem Spezialgefängnis.

Hier im ersten Video (Spanisch) werden die Privilegien angesprochen, die einige Gefangene haben. Ab 1:13 min ein Propagandabeitrag der venezolanischen Regierung, wie es angeblich in den Gefängnissen angeblich aussieht. Ab 2:13 endet das Bla, Bla, heißt es im Video und es folgen die Darstellungen, wie es wirklich dort aussieht. Die toten Gefangenen werden aufbewahrt, um später als Nahrung verwendet zu werden. 3:27 fallen Schüsse. Ab Minute 4, bei den Männern mit Waffen handelt es sich um Gefangene, die innerhalb des Gefängnisses Privilegien genießen. 4:59 min, Verstärkung wird zu einem Gefängnis beordert, es heißt wegen eines Gefängnisaufstandes. Das eintreffende Militär zeigt sich verwirrt, die Gefangenen stehen geordnet vor dem Gefängnis mit Gepäck. Diese war gesagt worden, man werde sie freilassen und abtransportieren, sodass sie kein Motiv hatten an diesem einsamen Ort zu fliehen. Es fallen Maschinengewehrsalven. 5:49 min Gefangene werden vom Dach geworfen. 6 min, Gefängnispersonal macht ein Massaker. 



Das zweite Video beginnt damit, dass brennender Plastik auf einen Gefangenen getropft wird. Er soll gezwungen werden Menschenfleisch zu essen, was er schließlich tut (1.46 min), um der Folter zu entfliehen. Er wird gefragt, ob das Fleisch gut schmeckt und gut durch ist, er nickt und lächelt dazu. 



Einem Gefangenen wird ein Finger abgetrennt, das Ganze gefilmt, um es dem Gefängnisdirektor als Beweis vorzulegen und so an Vergünstigungen zu gelangen. 



Noch ein Bericht aus dem lateinamerikanischen Fernsehen, über die Gefängnisse in Venezuela.



Man denke daran, dies sind die Zustände in normalen Gefängnissen. Billy Six hat also erstaunliches Glück, immerhin überlebte er diese Hölle mehr als hundert Tage. Und eigentlich schon zum zweiten Mal großes Glück, denn ein syrisches Gefängnis ist auch kein Urlaub. Darin hatte er Glück, und dass immer die russische Botschaft in der Nähe ist.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen