Montag, 25. Februar 2019

Wie ist das eigentlich mit dem RuSSophob?

Über die Lächerlichkeiten der Du bist Islamophob Zunft wird ja reichlich berichtet und gelacht, aber wie ist das mit denen, die ihre Minderwertigkeitskomplexe mit einen Du bist Russophob kompensieren?

Diese Strategie stammt übrigens direkt aus dem Kreml. Der Staatsfunk Rossiya-24 (ja genau, die mit dem modernsten Roboter der Welt, gebaut in Mütterchen RuSSland), sendete am 18. Februar eine Reportage über das neu erschienene Computerspiel Metro Exodus. Es handelt sich dabei um einen Ego-Shooter, in der Szenerie eines zerstörten Moskaus, nach einem großen Krieg. 

Der Moderator, Alexei Kazakow, sagt dazu: "Wie man so sagt, es ist eine lange Geschichte, die in Russophobie gipfelt." Und die besondere Begründung des Moderators ist da sehr interessant, die die Russophobie unterstreichen soll. Nämlich, weil ein Spieler Zusatzpunkte dadurch verdienen kann, wenn er Lenindenkmäler zerstört. Es ist deutlich zu merken, dass ihm dies nahe geht.

Video Russisch:


An diesem Tag war bekannt geworden, dass das Spiel ein großer Verkaufshit geworden ist. Der Moderator meint daher, daraufhinweisen zu müssen, dass das Spiel von Ukrainern entwickelt wurde (eigentlich ist es eine Ukraine-Malta Produktion) und eine Beleidigung aller Bewohner Moskaus darstelle.

Was der Moderator nicht sagt, ist, dass das Computerspiel auf dem Roman Metro basiert, den der in Moskau geborene russische Schriftsteller und Journalist Dmitri Glukhovsky geschrieben hat.

Der Autor von Metro, gab der Novaya Gazeta dazu ein InterviewGlukhovsky äußerst darin seine Freude, dass ausgerechnet das Kremlfernsehen auf seine Arbeit hinweist, und meint, er habe wohl in ein Hornissennest gestochen. Er fordert die Russen darin sogar auf, selbst Denkmäler für Lenin im echten Leben zu zerstören.

Doch das Staatsfernsehen sind nicht die Einzigen, die das Computerspiel RuSSophob fanden. Auch das Ostrag-Spieleportal tat dies, mit Verweis auf dieses Werbeplakat für das Computerspiel:

Begründung ist, dass im kyrillische Wort für Russland (links unten markiert) sei das R in Kleinbuchstaben geschrieben. 😂 Na wenn das nicht eindeutig auf Minderwertigkeitskomplex hindeutet!


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen