Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Dienstag, 5. Februar 2019

NATO erhöht ihre Marinepräsenz im Schwarzen Meer

Am 4. Februar erklärte die stellvertretende Generalsekretärin der NATO, Rose Goethemuller, dass die Präsenz von NATO-Kriegsschiffen im Schwarzen Meer um 40 Tage angehoben wurde. So stieg die NATO-Marine Präsenz zwischen 1917-18 von 80 auf 120 Tage. 

Die NATO Schwarzmeer-Gruppierung der Allianzschiffe wird laut Goethemuller derzeit für ausreichend erachtet. Zur gleichen Zeit untersucht die NATO-Führung die Möglichkeit, die Ukraine und Georgien für die Patrouille an den Gewässern des Schwarzen Meeres und die Bündnisübungen in der Region zu interessieren.

Es sei daran erinnert, dass das amphibische Docklandungsschiff der US-Marine USS Fort McHenry bereits am 6. Januar das Schwarze Meer erreichte. Später sagte 
Goethemuller, dass sich eine Gruppe von Kriegsschiffen des Bündnisses unter der Führung der Niederlande auf den Eintritt in das Schwarze Meer vorbereitet.

Später berichtete das russische Verteidigungsministerium, dass die Aktionen der USS Fort McHenry im Schwarzen Meer vom Wachschiff der russischen Schwarzmeerflotte kontrolliert werden. Zur gleichen Zeit dürfen Schiffe der Nicht-Schwarzmeer-Staaten laut Montreux-Übereinkommen über den Status der Meerengen nicht länger als 21 Tage im Schwarzen Meer bleiben.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen