Freitag, 22. Februar 2019

122 kubanische Oppositionelle aus Protest im Hungerstreik wegen betrügerische Verfassungsänderung

Es gibt bereits 122 kubanische Gegner im Hungerstreik, um gegen das betrügerische Verfassungsreferendum zu protestieren, das das Havanna-Regime an diesem Sonntag, dem 24. Februar, auf der sozialistischen Karibik-Despotie durchführen wird. Die Verfassungsänderung zielt auf die Fundamentierung der marxistischen Diktatur ab und sieht Verschärfungen gegen das bilden oppositioneller Parteien vor.

Der Kopf der Patriotischen Union Kubas (UNPACU), José Daniel Ferrer, kündigte in den Morgenstunden an, dass die Zahl weiter steigt und 122 Aktivisten in einen Hungerstreik treten, um das Referendum abzulehnen. (Video von José Daniel Ferrer auf Spanisch.)



Ferrer fügte hinzu, dass die repressiven Kräfte der kubanischen Regierung in den frühen Morgenstunden am Donnerstag fünf Streikende und drei weitere Aktivisten der UNPACU in Havanna Vieja festgenommen haben. 

Die Nationale Revolutionspolizei (PNR) und der Staatssicherheitsdienst haben ein Haus in der Hauptstadt angegriffen, in dem es acht kubanische Oppositionelle gab. 

Boris Agustín Osorio Ramos, den Eigentümer des Hauses, Carlos Miguel López Santos, Damian Domínguez, Manuel de Jesús Guillen und Roberto Cedeñoswurden verhaftet. 

Die Behörden ließen zwei Kinder allein im Haus zurück, die Zeugen des Überfalls wurden; Die Häftlinge gehören zu den 122 Streikenden, die "genau gegen diese Verbrechen protestieren", sagte Ferrer, der den Diebstahl von Nahrungsmitteln, Medikamenten, Enteignungen anklagt und Pressefreiheit fordert.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen