Dienstag, 15. Januar 2019

Russische HighTech

Das Internet spottete über die "neue russische HighTech", um Brücken in Russland zu bauen. Unternehmungslustige Russen beschlossen, die Städte Nischni Nowgorod und Bor zu verbinden, und bauten eine Brücke über die Wolga mit Heu und Wasser.

Der örtliche Fernsehsender Nizhne-Novgorod berichtete laut Rush Hour über den "technologischen Durchbruch" der Geschichte.

In Nischni Nowgorod bauten sie mit Hilfe von Stroh und Eis eine Straße über die Wolga. Russische HighTech aus Stroh. Die Erfinder der Brücke behaupten, wenn sie Stroh auflegen und mit Wasser füllen, können Sie mit jedem Fahrzeug bis zu drei Tonnen an der Straße fahren.

Stroh wird auf dünnes Eis gelegt, mit Wasser begossen und somit die Eisoberfläche verstärkt. Dadurch entsteht eine Art "Brücke".

Im Netz wird diese "Technologie" nicht geschätzt. Die Russen machten viele spöttische Kommentare im Netz und vermuten das nun die westliche Industriespionage dahinter her sei, oder das "
die neuesten Skolkovo-Carbon-Nanoröhren" das Mondprogramm voran bringen.



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen