Mittwoch, 23. Januar 2019

Israelis vernichten 8 Flugabwehrbatterien russischer Bauart

Das Luftabwehr dafür konzipiert ist, Flugzeuge abzuschießen, statt umgekehrt, scheinen die russischen Konstrukteure der Wunderwaffen noch nicht begriffen zu haben.

Im jüngsten Luftschlag der israelischen Luftwaffe, 21. Januar, wurden 8 Flugabwehrbatterien vernichtet. Israel verlor 0 Flugzeuge. Sehr gute Fail/Win Situation!

Es handelt sich um FLAK aus russischer Produktion vom Typ C-75, C-125, Buk, Pantsir. Auch zerstört wurde das Radar, dass normalerweise die Reaktion der Flugabwehr leiten soll. Aber wie es aussieht brauchen die das wohl eh nicht. Das Radar war übrigens Made in China, das zur Erkennung moderner Militärflugzeuge wie der F-22 und der F-35 konzipiert wurde.

Laut dem Telegrammkanal der Direktion 4 war der Luftabwehrkomplex Osa unter den zerstörten Zielen.

Die S-400 Abwehrsystem, die ausschließlich von den Russen kontrolliert werden, waren (nach russischen Angaben) deaktiviert. 😂 Die haben wohl vergessen den Stecker in die Steckdose zu stecken?

Bei den Angriff wurden auch 12 iranische und 10 syrische Militärs getötet.

Am Sonntag sagte das russische Militär, die Syrer verteidigten sich verzweifelt gegen israelische Raketen mit russischen Luftabwehrwaffen, dem Pantsir und der Buk. Am Vorabend zeigte der Pressedienst der israelischen Streitkräfte ein Video von der Zerstörung der Batterie "C-1 Shell", die erfolglos versuchte, eine in seine Richtung fliegende israelische Rakete abzuschießen. Die Aufnahmen wurden mit einer Videokamera durchgeführt, die auf einer israelischen Rakete montiert war:



Im September versuchte das syrische Militär, einen israelischen Kämpfer abzuschießen, der versehentlich ein russisches Aufklärungsflugzeug zerstörte, was zum Tod von 15 russischen Militärs führte. Russland beschuldigte Israel, es habe versucht, sich hinter einem russischen Flugzeug zu "verstecken", und lieferte acht S-300-Batterien an die Truppen des syrischen Präsidenten Bashar Assad. Moskau zufolge sollen sie die militärischen Aktivitäten Israels in der Region behindern. Dies geschah jedoch nicht: In weniger als einem Monat wurden vier Angriffe der Israelis gemeldet, darunter zwei massive.

Ein Satellitenbild der Auswirkungen des Streiks der israelischen Luftwaffe auf den internationalen Flughafen Damaskus wurde online veröffentlicht:



Das Bild zeigt den Ort der Zerstörung der Luftabwehrabwehr "Pantsir-S1" in Syrien. Dieser Moment spiegelt sich in der Animation unten wieder.



Nach Angaben vom IDF wurden am Damascus International Airport Lagerhäuser mit Waffen angegriffen, das Hauptquartier der Geheimdienste und ein iranisches Trainingslager. Lokale Zeugen berichten von massiven Zerstörungen infolge von Luftschlägen aus Israel.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen