Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 12. Januar 2019

Für die alternativen "Patrioten": wie Amerika die Sowjetunion dreimal vor dem Hunger rettete

In der gesamten Geschichte der Sowjetunion rettete der geschworene Feind der Kommunisten, die USA, ihr marxistischen Utopia mindestens dreimal vor dem Hunger.
Allerdings ist es auch eine Geschichte, über die Wechselwirkung im System Internationalismus-Nationalismus und der Naivität des Westens.

Im 20. Jahrhundert haben die USA der UdSSR mindestens dreimal in großer Zahl geholfen und alle drei Male waren sie mit der Versorgung des Sowjetlandes mit Nahrungsmitteln befasst.


Lebensmittellieferungen der ARA in der Region Wolga
In den Jahren 1921-22 gab es in der UdSSR eine schreckliche Hungersnot, ausgelöst durch Enteignungen und Vertreibung, bzw. Ermordung, von Grundbesitzern. Es wurde also direkt durch die Tscheka ausgelöst. Zentrum dieser Hungersnot war vor allem die Region Wolga. Millionen verhungerten.

Die Vereinigten Staaten, die die Sowjetunion nicht anerkannten und mit Sanktionen belegten, entschieden sich dennoch, den einfachen Menschen zu helfen - und schickten Hilfsgelder in Höhe von rund 80 Millionen Dollar (wenn sie in moderne Dollar umgewandelt würden, wären dies Milliarden).

Die humanitäre Mission der ARA (American Relief Administration) war an dieser größten humanitären Missionen des 20. Jahrhunderts beteiligt. Im Sommer 1922 erhielten in den ARA-Kantinen fast 9 Millionen Menschen Nahrung, spezielle Mais-Rationen und am Ende des Sommers waren es mehr als 10 Millionen. In den aktivsten Monaten arbeiteten 300 amerikanische Bürger sowie 120.000 Beschäftigte in den Sowjetrepubliken bei der ARA.

Zur gleichen Zeit unterschlug der Kreml Geldspenden, statt sie für die Linderung der Not zu verwenden und benutzten das Geld, sowie die Lockerung der Sanktionen, um in den USA ihr Spionagenetzwerk auszubauen. Der Kreml benutzte das Leid der Bevölkerung zur internationalen Propaganda, um zu erreichen das mehr internationale Hilfe (vor allem Devisen) in die UdSSR geschickt wird und man sich demzufolge mehr bereichern kann. Genau das ist der Sinn der internationalen Hilfe bei den Kommunisten. Neben der Unterschlagung natürlich geht es auch um das Implementieren mit kommunistischer Ideologie bei ausländischen Helfern, die diese dann in ihre Heimatländer tragen sollten. Ein weiterer Grund ist natürlich die Umgehung der strikten Spionageabwehr.

Über die ganzen 1920er Jahre hinweg, bis hinein in die 30er, starben Millionen von Menschen, vor allem in der Ukraine, durch die Nahrungsmittelwaffe der Kommunisten. Es war eine geplante Aktion des Massenmordes. Die Kommunisten raubten die gesamte Nahrungsmittelproduktion der Ukraine. Zur selben Zeit war die UdSSR ein großer Weizenexporteur. Die Hauptweizenproduktion der Sowjetunion lag in der Ukraine. Die haben tatsächlich den Weizen den Ukrainern weggenommen, um ihn auf dem internationalen Markt zu verkaufen und zu Devisen zu machen. Hauptabnehmer, das Deutsche Reich.

Im Zuge des Zweiten Weltkrieg und der Täuschung des Westens, durch eine 2. Liberalisierungsphase, Perestroika genannt, kam der Kreml an die Vorteile Lend-Lease Politik, wo der Sowjetunion Unmengen an materieller Hilfe übergeben wurde.

Im Rahmen des Lend-Lease erhielt die UdSSR Unterstützung in Höhe von bis zu 9,4 Milliarden Dollar (für heute eine astronomische Summe), von denen etwa 40% militärische Ausrüstung waren - der Rest lebensnotwendige Güter und Lebensmittel. Sowjetische Soldaten wurden mit amerikanischem Eintopf, Butter, Schokolade, Eipulver und vielen anderen Produkten versorgt.

Ohne die Hilfe der USA wäre die Rote Armee schlicht und ergreifen, auf dem Weg nach Berlin, verhungert. In Berlin dann angekommen widerrief Stalin umgehend die Perestroika und begann den Kalten Krieg. Die US-Waffen in den Händen einer von den USA alimentierten Roten Armee stellte sich nun den US-Soldaten entgegen. Und wenn man sich mal die Geschehnisse bis heute zurückruft, waren da eine ganze Menge von zunächst der USA nahe stehenden Bewegungen und unterstützten Gruppen, die, nachdem sie sich an der US-Hilfe genüsslich taten, plötzlich im Lager des Kreml standen. Der Westen hat in seiner Naivität nie die Hinterhältigkeit der Kommunisten verstanden, die sich darauf spezialisierten in der Öffentlichkeit eine andere Rolle der US-Nähe zu schauspielern. Wir sehen das gerade live in Deutschland bei Merkel-Regime. 

Das erreicht man durch Gruppendynamik, indem man Notstände selber produziert aber über die Ursachen entsprechende Narrative installiert, die anderen die Schuld zuschieben.

Der Kommunist folgt einer sehr nahe liegenden Politik, sich wie ein Parasit von einem Wirt zu ernähren, mit dem Ziel seinen Wirt zu zerstören.

Zwar berufen sich die Kommunisten darauf, dass die Waren im Rahmen von 
Lend-Lease bezahlt wurden und die USA dadurch profitiert hätten. Doch tatsächlich bezahlte die UdSSR lediglich 7% der gelieferten Waren. (Und dann auch noch viele Jahre später.)
In den letzten sowjetischen Jahren gab es einen schrecklichen Mangel in Geschäften, Basisprodukte und Lebensmitteln. Die Vereinigten Staaten kamen der UdSSR wieder zur Hilfe und organisierten humanitäre Hilfe. Darüber hinaus stimmte Gorbatschow mit George Bush persönlich zu, dass die UdSSR mit gefrorenen Hähnchenschenkeln beliefert wird (daher nannte man dies auch Bush-Beine). In der UdSSR herrschte ein schrecklicher Mangel. 

Zufällig läutete Gorbatschow just erneut eine Liberalisierungsphase ein, die er genauso wie früher Stalin, als Perestroika bezeichnete. Angela Merkel und ihr gegenwärtiger Ehemann waren zu dieser Zeit beide bei der Akademie der Wissenschaften, eine DDR-Elite mit direktem Draht zu Gorbatschow im Kreml.

In Moskau zum direkten Umfeld von Gorbatschow gehörend: Wladimir Putin. In den letzten Tagen der DDR baute er die Stasi-Seilschaften auf, die später als Sachsensumpf bekannt wurden.

Wladimir Putin und Mikhail Gorbatschow.
Installiert in der CDU, an die Seite von Helmut Kohl gepflanzt, wurde Angela Merkel durch Lothar de Maizière. Die Ermittlungen bezüglich Sachsensumpf sabotierte dessen Vetter Thomas de Maizière. (Der Clan der Nazi-Kozi de Maizière und der Aufstieg der Angela Merkel)


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen