Montag, 14. Januar 2019

Die Renovierung der russischen Staatsduma verfünffacht sich

Neuesten Meldungen zufolge, werden sich die Kosten für die Renovierung mehrerer Gebäude der Staatsduma vervielfachen. Drei Mal darf jeder raten, woran dies wohl liegen könnte.

Entsprechend den Änderungen des föderalen Zielinvestitionsprogramms steigen die Reparaturkosten für die Gebäude der Staatsduma von 710 Millionen auf 3,4 Milliarden Rubel, berichtet Kommersant. Zur Staatsduma wird ein leeres architektonisches Denkmal hinzugefügt - die Kammern des Boyar Troekurov mit Gewölbesälen in der Georgievsky Straße, die auf Kosten des Moskauer Budgets (etwa eine Milliarde Rubel) renoviert werden. Es wird zwei Ausschüsse des Unterhauses des Parlaments geben.

Bis Ende 2021 soll außerdem ein achtstöckiges Gebäude des Föderationsrates in der Petrovka-Straße mit dem Übergang zum heutigen Gebäude der Oberkammer auf Bolshaya Dmitrovka errichtet werden. Es ist geplant, 2,85 Milliarden Rubel dafür auszugeben, was ebenfalls über dem ursprünglichen Wert von 1,69 Milliarden Rubel liegt. Die Reparatur der beiden Häuser des russischen Parlaments erfolgt in der Verwaltung der Angelegenheiten des Präsidenten der Russischen Föderation.




Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen