Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Freitag, 23. November 2018

KGB-Fuzzi sagt, deutsche Medien werden von den USA kontrolliert

Igor Nikolaevich Morozow ( russisch : И́горь Никола́евич Моро́зов); geboren 10. Dezember 1956, Spassk-Ryazansky , UdSSR ) russischer Politiker, Mitglied des Föderationsrat der Oblast Rjasan (2012-2017), Kandidat als Gouverneur der Region Rjasan (bei den Wahlen in den Jahren 2004 und in 2012). Experte auf dem Gebiet der internationalen Wirtschaftsbeziehungen, Autor mehrerer wissenschaftlicher Artikel.

Die Allmacht des deutschen Praktikanten


Igor Morozow, Senator im Rat der Russischen Föderation und ehemaliger Offizier des KGB/FSB, sagte am 18. November:
"Die Medien in Deutschland sind weitgehend von ihren Inhabern in den USA abhängig. Heute kann keiner der Chefredakteure führender Medienorganisationen in die Position berufen werden, es sei denn, sie haben ein halbjähriges Praktikum in den amerikanischen Medienunternehmen absolviert."
Berichtet die Nachrichtenagentur der Russischen Föderation.

Aha! Nun ist das Geheimnis endlich mal, aus berufenen Munde, ausgesprochen worden. Denn wer sollte das besser wissen, als jemand vom KGB/FSB?

Das erklärt nicht nur diese mysteriöse Allmacht eines deutschen Praktikanten, Arbeiten ohne bezahlt zu werden kann schließlich nicht normal sein, sondern, auch diese wohlwollende Berichterstattung über die Kreml-Diktatur als unser Nachbar und sicherheitspolitischer Partner der Wladiwostok bis Lissabon Fraktion. Ebenso die ganzen SED-Funktionäre, die die DDR-Sprache wieder in den Medien etablieren. Ist doch ganz logisch, dahinter kann doch bloß der CIA stecken.

Und wer wird von Radio Eriwan herangezogen, als Referenz? Na der Gerhard Schröder, der alte Sozze! Hier weißt man auch genüsslich daraufhin, dass es sich um einen ehemaligen Bundeskanzler im Land der Doofen und Bescheuerten handelt, seine Verflechtungen mit dem Kreml werden freilich nicht erwähnt, würde den Leser doch bloß verwirren.

Bundeskanzklerin Merkel macht sich Sorgen um die Bedrohung Europas durch RuSSland.

Schröders Wahnvorstellungen


Nach Ansicht von Schröder soll die Bunte Republik Absurdistan engere Bindungen an die Volksrepublik China suchen. Toll, wer kann auch was gegen ein landesweites Gulagsystem einwenden? Gerade hier in Deutschland könnten die wahrscheinlich sogar noch was lernen, auch wenn diesmal Hammer und Sichel am Lagertor klebt.

Aus dem Vergleich von Schröder ("Wir können es nicht tolerieren, als besetztes Land behandelt zu werden.") schloss Igor Morozow, dass die US-Besatzung tatsächlich vorliegt.

Lobend erwähnt der russische Senator dann den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und seinen Einsatz für eine Europäische Armee. Dann sehe man sich auch gleich die Gazprom Connection der Achse Paris-Berlin-Moskau an, die Gerhard Schröder seiner Zeit aufbaute und zähle Eins und Eins zusammen, dann weiß man auch, was es mit dieser europäischen Armee auf sich hat.

Wer ist Igor Morozow?


Igor Morozow entstammt einer gut verzweigten russischen Politikerclique. Dimitri Morozow gehört dazu, der Duma Abgeordnete ist der Leiter des Gesundheitsausschusses, er gehört zur Putinpartei Vereinigtes Russland. Anton Morozow ist hingegen etwas interessanter, ebenfalls Mitglied der Duma, nahm er im Rahmen einer russischen Delegation an einem Raketentest in Nordkorea teil und wurde bei den Vorwürfen gegen Leonid Slutsky, dem russischen Weinstein, wegen Vergewaltigungsvorwürfen mit beschuldigt.

Igor Morozow ist verlinkt zur deutschen Körber-Stiftung, die sich auffällig der Propaganda der Eurasier verschrieb. Das Mitglied des Rates des Föderationsausschusses für auswärtige Angelegenheiten (RIAC - auch als die russische Internationale bezeichnet) absolvierte die Moskauer Oberkommando-Trainingsschule Oberster Sowjet der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik und des Andropow Rote Fahne Institut des KGB. Angeblich graduierte er in Wirtschaft, doch wahrscheinlich handelt es da nur um eine Fake-Story des KGB. Igor spricht fließend  Persisch und Englisch. Im Rahmen geheimdienstlicher Tätigkeit war er, als Diplomat getarnt, an der russischen Botschaft in Kabul eingesetzt. Zahlreiche Tätigkeit auch im Iran, Irak und Syrien. Zu seinen Hauptaktivitäten zählt die interparlamentarische Zusammenarbeit mit Ländern des Nahen Ostens und Asiens (stellvertretender Leiter der interparlamentarischen Zusammenarbeit mit Iran und Afghanistan und Mitglied der Persian Gulf Friendship Group). Ständiges Mitglied der parlamentarischen Delegation beim Asia Pacific Parliamentary Forum (APPF) und der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE), wo auch die Thesen zur Europäischen Armee ausgearbeitet werden und dies erstaunlicherweise mit den Russen zusammen.

Der Senator ist ein glühender Verteidiger der iranischen Atombombe. Er begleitete Wladimir Putin bei dessen Iranbesuch und fordert einen russischen Angriff gegen die USA.

Die Idee der Europäischen Armee wird von Angela Merkel unterstützt. Der Senator hingegen, als offizieller Duma-Vertreter für internationale Angelegenheiten, präsentiert diese Europäische Armee zur Beendigung der Besetzung Europas durch die USA. Das hört sich hier in Europa noch etwas anders an. Aber weil sie sich (noch) nicht trauen, so offen zu reden wie in Russland. 

Hinter den Kulissen der Europäischen Armee


Damit entblößt sich diese Europäische Armee auch wieder als Knechtung durch die Eurasier und wozu diese Armee dienen soll, nämlich gegen die USA und für ein Eurasisches Reich. Tatsächlich sagte Macron selbst, dass diese Armee dazu diene sich militärisch unabhängig zu machen von den USA. Was sich auch nicht falsch anhört, denn warum sollte man die eigene Sicherheit nicht selbst ausüben? Aber diese Europäische Armee sollte eben im Falle einer militärischen Aggression auch vor den USA selber schützen. Und da fragt man sich, warum Macron und Merkel, die ja nicht mal eine einsatzbereite deutsche Armee bereitstellen kann, von einer Situation ausgehen bei der es zur militärischen Konfrontation mit den USA kommt. In den letzten Hundert Jahren gab es militärische Auseinandersetzungen zwischen Europa und den USA nur aus den Gründen deutsche Monarchisten, deutsche Sozialisten und Warschauer Pakt. Wo ziehen diese beiden Halunken also Europa hinein? Ins Eurasische Reich, und da freut Euch dann mal über den hohen Lebensstandard und Gulag. Dies war nämlich der Grund, warum Donald Trump am 13. November Emmanuel Macron kritisierte zu vergessen, dass das letzte Mal die Franzosen bereits begannen Deutsch zu lernen, als US-Truppen nach Europa kommen mussten.


Der US-Präsident liegt auch nicht falsch damit, dass Macron versucht (genauso wie Merkel und Putin es tun) durch Außenpolitik von ihrer miserablen Innenpolitik abzulenken. Donald Trump forderte dazu auf, statt einer Europäischen Armee für die NATO die geforderten 2 % des nationalen BIP zu zahlen. 

Wehrkraftzersetzung


Und da liegt der springende Punkt. Man beachte das die Merkel-Regierung die deutsche Wehrkraft zersetzt. Machen wir uns nichts vor, im Falle einer Auseinandersetzung mit Russland, dessen Wehrkraft aus anderen Gründen zerfällt, hätte Deutschland keine Chance. Nicht weil Deutschland so ein armes und rückständiges Land sei, sondern weil die Zonenwachtel die deutsche Armee kaputtmacht, innenpolitisch Deutschland destabilisiert und ansonsten den deutschen Wohlstand verschleudert, was wiederum der Begründung dient, es gäbe kein Geld für das Militär und NATO. Für eine Europäische Armee geht es jedoch plötzlich. Selbe Leute, die nicht in der Lage sind, eine ordentliche deutsche Armee zu gewährleisten versprechen eine übernationale Armee?


Das Eurasische Problem


Würden die Deutschen diese Eurasier vertreiben und eine emanzipierte deutsche Regierung die Sicherheit in Angriff nehmen, wäre Deutschland finanziell und technologisch nicht nur in der Lage eine anständige Truppe auf die Beine zu stellen, sondern auch einen eigenen Missile Abfangschirm zu errichten (wenn es den theoretisch nötig wäre), was vor vielen Jahren hätte bereits passieren müssen, um Deutschland gegen die Atomwaffen bei Königsberg abzusichern, wogegen keine deutsche Regierung (seit Gerhard Schröder) irgendetwas tat. Zuvor verließ man sich diesbezüglich auf die USA, doch Macron und Merkel sehen da ja einen aufkommenden Konflikt. PSSST! Aufpassen, wenn es soweit ist wird man der Öffentlichkeit sagen Russland kann uns vor den bösen und aggressiven USA schützen. Wie  gut die das verstehen haben wir erst vor wenigen Tagen erlebt, als das Pentagon sämtliche russische Atom U-Boote lokalisierte. Aber wetten das die Deutschen drauf reinfallen? Das Volk wird von den Repräsentanten "westlicher Werte" hochscheu gemacht und die Angst treibt sie in die Arme Putins. Daraus resultiert es auch, warum sie die Wehrkraft der Nationalstaaten zerstören. Und zwar aus dem schlichten Grunde, dass sie die militärische Besetzung Deutschlands durch Russland als eine Option betrachten, sollte der friedliche Weg über die Vereinigten Staaten Europas und anschließende Vereinigung zum Eurasischen Reich mit Russland nicht funktionieren. 

Schutz vor RuSSland und Rot China?


Gegenwärtig wird uns die Europäische Armee auch als Absicherung gegen China und Russland verkauft, doch ist das eine Strategie. Donald Trump passt sich diesem Sprachgebrauch auch an, weil das Weiße Haus genau weiß, dass insbesondere europäische Liberale nichts verstehen würden, wenn man ihnen die tatsächliche Situation in Europa schildert.

Durch die Bekämpfung des Nationalismus wollen sie erreichen, dass die europäischen Völker ihre Identität aufgeben. Auch schon allein wegen der Flutung mit Neandertalern aus den Hochkulturen Afrikas und des Orients. Gleichzeitig bewerben sie den europäischen Geist. Im Grunde genommen kann man sagen, dass hier imperialistische Politik (europäisches Großreich) schmackhaft gemacht werden soll, in dem man den Nationalstaat verteufelt. Tja, diese Ideologie war Napoleon noch fremd gewesen, obwohl er bereits die deutsche Naivität richtig erkannte. 

Auch das warnen vor Russland und China ist Teil der Strategie. Damit wollen sie die Unterstützung jener Liberaler hinter sich bündeln, die gegen Russland sind. Doch würde die Gefahr Russlands tatsächlich von Macron und Merkel ernst genommen werden, würden sie nicht Europa an Gazprom ausliefern. Denn wenn die Strategie funktioniert und sie ihr europäisches Reich haben, werden wir erleben, dass die liberalen Spinner, die jetzt noch der Merkel und dem Macron nachdackeln, plötzlich aus der Mode sind, wahrscheinlich als russophobe Rassisten gekennzeichnet werden, Merkel hat sich dann schon in Südamerika zur Ruhe gesetzt. Und eine neue politische Strömung wird die Oberhand gewinnen, die die Anbindung an Russland sucht. Und das werden sie mit dem Energiebedarf Deutschlands begründen, nachdem man wie ein großes Wunder feststellt, dass Windkraftanlagen nicht ausreichen um mit elektrischen Autos zu fahren. (Zusätzlich zum sonstigen Energieverbrauch.) Energiepreise werden im nächsten Jahr deutlich steigen, die Leute sollen sparen, auf der anderen Seite wird ein sozialistisches Utopia der nächsten Zukunft aufgezeigt, in dem der Energiebedarf massiv steigt. Prost Mahlzeit!

Wie man die Europäische Armee schmackhaft macht


Die Deutschen werden nichts kapieren, auch schon deshalb, da durch die importierten Neandertaler der Durchschnitts IQ massiv absinkt. Und werden es daher für vollkommen logisch ansehen, dass man Russland braucht, nur die liefern genug Energie. Und die Demagogen, die ihnen das vorschlagen, werden die als Volkshelden feiern.

Die Europäische Armee wird dann nicht eine europäische Identität vor Russland schützen, sondern gemeinsam mit Russland gegen die USA sich wenden.

Die Nachrichtenagentur der Russischen Föderation die die Aussagen von Igor Morozow so konsequent aufarbeitet, damit man in Russland versteht, dass mit der Europäischen Armee von Macron und Merkel den Warschauer Pakt wieder auferstehen lassen wird, gehört zur Internet Research Agency (Concord Management and Consulting LLC), auch bekannt als Trollfabrik aus St Petersburg. Besitzer ist Jewgeni Prigozhin, alias: Putins Koch, der in letzter Zeit durch allerlei Söldnereinsätze der Wagner Group in die Schlagzeilen geriet.

Wem gehören die deutschen Medien?


Wenn man sich die führenden Medienmonopole Deutschlands ansieht, als das, was man als Leitmedien versteht, taucht ein Dutzend Namen auf, von denen kein einziger US-Amerikaner ist:

  • Friede Springer, Axel Springer Verlag, Berlin; 
  • Familie Bauer, Bauer Media, Hamburg; 
  • Alexander, Marc und Oliver Samwer, Rocket Internet, Berlin; 
  • Ralph Dommermuth, United Internet, Montabaur; 
  • Familie Hubert Burda, Hubert Burda Media, München; 
  • Jahr Gruner Familie, Hamburg; 
  • Liz Mohn Familie, Bertelsmann, Gutersloh; 
  • Familie Johannes Mohn, Bertelsmann, Gutersloh; 
  • Stefan von Holtzbrinck und Monika Schoeller, 
  • Georg von Holtzbrinck-Gruppe, Stuttgart; 
  • Dieter Schaub, Mediengewerkschaft Ludwigshafen.


Und der größte Teil der Medienmonopole in Deutschland haben ihren Ursprung auf Seilschaften des Nazireiches, des Ostblocks (durch Unterwanderung) oder merkwürdiger Techtelmechtel würdig einer brasilianischen Telenovelle.

Natürlich hat Deutschland seinen Medienrat, der dem Aufgabenfeld des russischen Sinowjew Club entspricht. Nur mit den USA hat das eben nichts zu tun.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen