Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 12. Oktober 2018

Die Show mit dem Abhörskandal: Snowden ist kein Held

+++ Inhalt: Edward Snowden ist Marionette des Marxisten Greenwald. +++ Barack Obama beendete die Überwachung von Russentrollen. +++ Linksmedien verteidigen die Kanzlerin Merkel. +++ Hinterleute von Snowden haben George Soros Verbindung. 

Der Skandal hinter einem Skandal


Edward Joseph Snowden ist kein Whistleblower (im ursprünglichen Sinn) oder gar ein Held, vielmehr ist er ein klassisches Beispiel dafür, wie jemand, ohne es zu bemerken, von Hinterleuten genutzt wird, um eine Fakestory zu etablieren, in der das mitgeteilt wird, was nicht mehr zu leugnen ist, aber dennoch verhindert wird, dass die Öffentlichkeit versteht was wirklich vor sich geht.

Ich habe dafür hier im Blog bereits diverse Beispiele geliefert, Panama Papiere, etc... Wenn deutsche Medien einen Skandal und Enthüllungsstory dem deutschen Michel präsentieren, dann gilt es hellhörig zu werden und gut das Kleingedruckte zu studieren. Oder um mal Friedrich Dürrenmatt zu zitieren:


"Wer einen großen Skandal verheimlichen will, inszeniert am besten einen kleinen."

Und ein Beispiel dafür, wie zum Beispiel Radio Eriwan aus viel Dampfplauderei einen Skandal macht, erfahren Sie bei Fatalist in: AMRI-AUSSCHUSS: BRISANTE DOPPELROLLE EINER BEAMTIN UND EIN VERSCHWIEGENER V-MANN.

Die Pawlowsche Meute


Schauen wir uns den Helden Snowden etwas genauer an. Der größte Teil des sich gut informiert glaubenden deutschen Michels geht davon aus, dass Snowden aufdeckte, dass die NSA ausschließlich unsere über alles geliebte Kanzlerin und hoch verehrte Visionärin und Mutti aller Assilanten, Angela Hammer geschiedene Sichel, abhörten. An der Stelle springt nun normalerweise der deutsche Hilfsrusse, der sich hier her verirrte, weil er in einer Welt lebt in der alle, die Merkel nicht mögen, Putler gern haben müssen, auf und sagt verwundert: "Aber Radio Eriwan sagt doch dasselbe"

Natürlich tun die das, doch nur weil zwei notorische Lügner dasselbe sagen, heißt es nicht, dass sie diesmal die Wahrheit ist. Die Merkelisten, wie die Hilfsrussen glauben jeweils der Spieler auf dem Feld zu sein, der das Spiel geblickt hat. Tatsächlich ist er nur der Tennisball und wie hält man den in Bewegung? Man benötigt zwei Spieler, die sich die Bälle gegenseitig zu spielen und deren Tennisschläger sind in der Politik: Kollektivismus, Medien und pawlowsche Reflexe die zur Gruppendynamik führen und so dirigiert werden können.


Snowdens Hinterleute


Auch Snowden war/ist nur ein Ball im Spiel, dass von Glenn Greenwald eröffnet wurde. Snowden arbeitete im Bereich Kommunikation für die US-Nachrichtendieste, allein aus diesem Grund und aufgrund der Geheimhaltungsverpflichtung nach der NSA, CIA oder auch FBI operieren, ist zu definieren, dass Snowden zwar in einer Position war an geheime Unterlagen heranzukommen, aber ob er verstand, worum es ging, vom Zusammenhang in größeren Umfeld, ist eine ganz andere Frage. Die Person, die hier Snowden briefte und auf Position brachte, war Glenn Greenwald.

Was auffällt ist, dass Snowden sofort nach Russland flüchtete und dort um Asyl bat. Vielleicht wollte man ihn dort nicht und beschränkte ihn dort vorerst nur auf das Flugterminal, oder das war Teil der Public Relations Arbeit. Ist für uns hier nicht von Bedeutung. Letztlich bekam er befristetes Asyl, das erwartungsgemäß verlängert wurde, aber auch egal. Man flüchtet im allgemeinen dorthin, speziell wenn man es mit einem Flugzeug tut, wo man sich in Sichherheit glaubt und bei Snowden traf die Wahl RuSSland.


Snowden wird aufgebaut


Nun wird die Geschichte höchst interessant, als auch konfus. Snowden wurde von Wladimir Putin verhätschelt und genau genommen von Greenwald aufgebaut. Nun ist Greenwald jedoch ein Protege des George Soros Filz und angeblich ist Soros ein Feind von Wladimir Putin. Höchstwahrscheinlich ist die Putinfeindschaft einfach Teil der Tarnung von Soros, genauso wie Merkel "Europas schärfste Putinkritikerin ist". 

Dank Greenwald wurde Kremltroll Snowden 2016 Präsident der Freedom of the Press Foundation, eine NGO in dessen Vorstand wiederum nur Vertreter der Neulinken sitzen: Daniel Ellsberg, Josh Stearns, Laura Poitras, Glenn Greenwald und Xeni Jardin. 


Laura Poitras und George Soros


Schauen wir uns Vorstandsmitglied Laura Poitras an... 

1996 schloss die Dokumentarfilmerin Poitras die New School for Public Engagement in New York ab, im selben Jahr gründete George Soros den Soros Documentary Fund und baute Poitras auf. Sechs Jahre später wurde der Soros Documentary Fund in die Programme von Sundance integriert und als Dokumentarfilmprogramm des Sundance Institute bekannt. Die Open Society Foundation von George Soros spendete 2009 und 2014 fünf Millionen Dollar für das Dokumentarfilmprogramm von Sundance, davon ging ein beträchtlicher Teil in die private Verfügungsgewalt von Poitras über. Sie sagt, das war für die Finanzierung ihrer Dokumentarfilme und keine Käuflichkeit. Ist auch egal, weil so oder so Soros sie nicht finanziert, wenn es ihm nicht zum Vorteil wäre. 

Poitras wurde eine sehr enge Vertraute von Diane Weyermann und die ist eine von George Soros Direktoren, damals war sie die Chefin des Dokumentarfilmprogramms des Sundance Institute, und nannte während des 52. New York Film Festival den Soros einen "lieben Freund".

Die NGO National Progress ist in den USA für ihre Publikation Mother Jones Magazin bekannt. Bezuschusst von diversen neoliberalen marxistischen Organisationen, darunter (in der obersten Förderkategorie) Soros Open Society. Die anderen aufgeführten NGOs haben teilweise auch Soros Verbindung, aber das hier jetzt genau aus zu weisen wäre nicht nur eine Syssiphus Arbeit, sondern nimmt die Ausmaße eines Buches an.


George Soros


Poitras ist speziell für ihre gegen Israel gerichtete Berichterstattung (unter anderem) aus dem Nahen Osten bekannt. Und genau das ist es, was Soros nun finanziert. Bei Soros muss man immer auf Folgendes achten:


  1. Als Philanthrop wird er ausschließlich von jenen bezeichnet, die ein Problem mit Israel haben.
  2. Die israelische Regierung erklärte ihn zum Staatsfeind.
  3. Er erinnert sich erstaunlicherweise nur immer dann daran, Jude zu sein, wenn er kritisiert wird, ansonsten bezeichnet er sich konsequent als vom KGB angeworbener linke Sau Marxist.
Um es abzukürzen: Ordnen wir Soros einfach unter Antijude ein. 


Poitras Propaganda


Soros feierte Poitras für „eine Reihe von leistungsfähigen Dokumentationen über die Auswirkungen des Krieges gegen den Terror“. In diesen Dokus finden wir 50% des üblichen linken Manichäismus: USA ganz doll böse! Die fehlenden 50% wären dann: Sowjetunion RuSSland ganz doll lieb. 

Warum die das auf 50% begrenzen? Pawlowscher Reflex: Du musst dich selbst nicht als Kremltroll outen. Sondern indem man die Welt zweier Suppermächte schafft und eine immer nur negativ darstellst, wird die andere Supermacht, obwohl unerwähnt, immer als die bessere Alternative empfunden. Der Trick hier ist, dass die Konsumenten der Propaganda der festen Überzeugung sind, von selbst auf diese Überlegung gekommen zu sein. 

Poitras wusste von einem Hinterhalt gegen US-Truppen am 20. November 2004 im Irak, sie warnte diese aber nicht. 

Poitras wurde nach eigenen Angaben um die 40 Mal inhaftiert und verhört, doch man konnte ihr nichts nachweisen. 2006 wurde sie von der US-Regierung auf eine Überwachungsliste gesetzt. Guckst du hier (etwa Minute 2:30) ...



Sie weiß allerdings nicht warum die US-Regierung dies macht. Schlimm, Immer diese Ungewissheit! 

Ihr Kollege Greenwald wird durch das Heimatschutzministerium überwacht. Er berichtete selbst von Verhaftungen und Verhören.

Alle diese Freunde, von "Amerikas größten Putin Kritiker" Soros begannen nun Snowden zu fördern und vor allem zu hypen, finanziert von Soros. Sie machten ihn zum Präsidenten von Freedom of the Press Foundation, als er Putins Protegé war. Sie machten aus ihm den Helden und Whistleblower, der sich für Putin dienstbar machte. Und bis hier her behaupte ich erst mal nichts, als dass die Strukturen äußerst merkwürdig sind. Doch da gibt es noch viel mehr ...


Die roten Medien von Soros


Ein weiteres Vorstandsmitglied ist Josh Stearns, Direktor für Journalismus und Public Media Kampagne bei Free Press, gegründet vom marxistischen Professor Robert W. McChesney und finanziert von Soros. Die Rechtsvertretung erfolgt durch die National Lawyers Guild, eine Vereinigung marxistischer Juristen. 

George Soros finanzierte NGO's haben permanent konservative Politiker attackiert, die Greenwald kritisierten.

Der Kongress-Abgeordnete King hielt die Strafverfolgung von Greenwald für dringend notwendig:



Die Soros-NGO erklärte, sie greife den New Yorker Abgeordneten King an, weil er gesagt habe: "Journalisten, die NSA-Überwachungslecks melden, sollten verhaftet werden."

Nur, dies war es nicht, was er tatsächlich gesagt hat, sondern:

"Greenwald, er hat nicht nur diese Informationen preisgegeben, er hat auch gesagt, dass er CIA-Agenten und Vermögenswerte auf der ganzen Welt kennt, und er drohte damit, dies preis zugeben. Das letzte Mal, als dies in diesem Land gemacht wurde, sahen wir einen CIA-Chef, der in Griechenland ermordet wurde ... Ich denke, es sollte sehr zielgerichtet, sehr selektiv und sicherlich eine sehr seltene Ausnahme sein. Aber in diesem Fall, wenn jemanden sagt, Geheimnisse wie diese zu offenbaren, und droht, mehr freizulassen, ja, es müssen rechtliche Schritte gegen ihn unternommen werden."

Erstens wird uns dadurch klar, dass die treibende Kraft nicht Edward Snowden ist, sondern er von Greenwald und gewiss auch Poitras, benutzt wird. Alle Interviews die Snowden gab, wurden von Greenwald oder Poitras dirigiert. 


Wikeleaks im Visier


Glenn Greenwald ist ein Antiamerikaner, die Entsprechung zum Antijuden Soros bzw. die hierzulande berüchtigten Antideutschen. Zur Zeit des Kalten Krieges war er für seine anti USA-Rhetorik ala Ostblock bekannt. Noch immer ist er Gastredner auf maxistisch-leninistischen Kongressen. 

Die Freedom of the Press Foundation bei der Snowden Präsident wurde und finanziert durch George Soros, stellte 2017 die Finanzierung von Wikileaks ein. Sie beruft sich auf ein Ende der Bankblockade, gegen die Internetplattform. Auffällig ist jedoch der gewählte Zeitpunkt. Wikileaks hat keine Einnahmen, sondern Sponsoren, der Hauptsponsor war besagte Soros NGO. Für lange Zeit war Wikileaks überaus Putinlastig und publizierte viel Bullshit um Putin zu entlasten. Beziehungsweise irgendjemand lud es einfach auf deren Server drauf. Abgesehen davon hat man da unbestreitbar auch gute Arbeit geleistet. Doch erleben wir ab 2016 einen Wandel bei Wikileaks, man wird kritischer gegenüber Putin. Und plötzlich stellt nicht nur sein Hauptsponsor die Finanzierung ein, sondern ruft auch alle anderen Sponsoren auf, nicht mehr zu finanzieren.

Die Frage ist nun, was ist geschehen?  Der Zeitpunkt der Putinskepzis bei Wikileaks, nach dem der Putinprotegé Snowden Präsident wurde bei deren Hauptsponsor, ist etwas merkwürdig. Free Press stellt nicht nur seine Finanzierung ein, kann man sagen okay ihr gutes Recht, sondern fordert, das andere es auch nicht mehr tun. Mr. Snowden, der sonst so gerne Whistle blows, verweigert dazu jedes Kommentar. 

Die NGO Freedom of Presse (Pressefreiheit), definiert sich als eine Organisation, die Journalisten vor Hacking und staatlicher Überwachung schützen soll, ihr Präsident ist Protegé von Wladimir Putin, dem Präsidenten RuSSlands, einem Land wo kritische Journalisten ganz merkwürdige "Unfälle" haben. 

Doch okay, letztlich ist Snowden selbst nur ein Nebenschauplatz, es gibt da interessanteres ...


Glenn Greenwald und Noam Chomsky


Obamas Generalstaatsanwalt, Eric Holder, ließ alle Anklagepunkte gegen Glenn Greenwald fallen, dabei war der der eigentliche Macher hinter Snowden. Greenwald konnte unbehelligt in die USA zurückgehen, obwohl er seit vielen Jahren auf einer schwarzen Liste steht, dass er, im Falle eines Krieges mit Russland umgehend zu verhaften sei. Die Administration Obama garantierte ihm jedenfalls Narrenfreiheit, was jedoch nicht bedeutet, dass die gegenwärtige Regierung nichts gegen Greenwald unternehmen könnte. Es gibt eine Verjährungsfrist von 10 Jahren. Greenwald hypte von dort aus weiterhin Snowden. Sein Buch No Place to Hide: Edward Snowden, the NSA and the US Surveillance State brachte er mithilfe seines Mentors Noam Chomsky heraus, einem einflussreichen Kader der aus Moskau dirigierten CPUSA (kommunistische Partei). 

Chomsky ist bekannt geworden als Medienkritiker. Wobei seine Medienkritik höchst einseitig ausfällt, bedeutet: Er nimmt die notorische Kremlpropaganda von seiner Kritik aus. Und sei diese auch noch sehr auf dreisten Lügen aufgebaut, die Ikone der Linksfaschisten kann dies nicht wahrnehmen. Er bezeichnet sich als Anarcho Kommunist oder Libertärer Kommunist, was bei dem Unterstützer der Sowjetunion ein Paradoxem darstellt. Chomsky ist ebenso ein Unterstützer von Hisbollah und Holocaustleugnern, wie Robert Faurisson, der sich als französischer Neonazi sieht und Gaskammern und Konzentrationslager während des Dritten Reiches leugnet.

Greenwalds Verleger, Metropolitan Books, glänzt durch antiamerikanische Publikationen und wird von der Senatorin Elizabeth Warren (Democrats) gesponsert. Der Verleger betreibt den Blog The American Empire Project, angefüllt mit pro-russischer Propaganda. Man vermeidet hier zwar, das bekennen zu Moskau gibt aber dieselben Narrative wie Sputnik und RT wieder.


Merkels Verteidiger


Greenwald selbst verteidigte Islamterror, als auch das Massaker in Fort Hood wiederholt als legitimer Kampf gegen den US-Imperialismus. Er arbeitet eng zusammen mit marxistischen Gruppen, wie International Socialist Organization, und dem Council on American Islamic Relations (CAIR), die von der Muslimbruderschaft dirigiert wird. Sein Projekt The Intercept wurde vom iranisch-amerikanischen Milliardär Pierre Omidyar finanziert und betreibt unter anderem auch die Verteidigung für Zonenwachtel Merkel. In einem Artikel wird behauptet, dass die Überwachung der NSA von Merkel willkürlich und unbegründet geschah. Quelle für sie ist der von einem Nazi und für den KGB arbeitenden, gegründete, nun als marxistische Dreckschleuder bekannte Der Spiegel. Nicht ein einziges Mal werden die Motive erwähnt, warum Merkel Ziel der Überwachung wurde. 

Die Überwachung durch NSA, CIA als auch dem britischem MI-6, beschränkte sich nicht nur auf Angela Merkel, wie der The Intercept richtig bemerkt. Darunter auch der damalige guatemaltekische Präsident und Kremltroll Alvaro Colóm, aber man sagt nicht, warum dies geschah. Abgesehen davon ist die Liste der überwachten Personen, gefälscht worden. Aus welchen Grund auch immer, es ist nicht die korrekte Überwachungsliste. Dies ist erneut merkwürdig. Der Abhörskandal bezieht sich auf Enthüllungen von Edward Snowden, Greenwald ist aber der Schöpfer des Wistleblowers Snowden als auch von The Intercept. Man sollte meinen die beim The Intercept sollten an der Quelle der Infos sitzen, berufen sich aber auf Der Spiegel? 

Wenn Sie genau darauf achten, werden Sie feststellen, dass dieser Typus von Propaganda sehr oft nach diesem Schema vorgeht. Snowden wurde von Greenwald (und unterstützt von anderen Marxisten) international bekannt gemacht, meist wie hier durch einen Skandal. Dann werden die typischen Leitmedien gefüttert, die das Thema auch als seriös und unhinterfragt aufgreifen. Dann sind es jene Leute, die eigentlich die Nachrichten verbreiten und normalerweise für die Infos auch noch bezahlt werden, die auf die großen Leitmedien verweisen und ihrer eigenen Arbeit Seriosität verleihen oder versuchen die Spuren zu verwischen, die zu ihnen führen.


Obama endete die Überwachung


Ein weiterer Umstand ist, dass die Merkelfans in der Regel Obama als die Person betrachten, die Angela Merkel (bzw. andere) überwachen ließ. Das stimmt nicht! Obama war die Person, die es beendete. Die Überwachung des deutschen Kanzleramtes begann wegen des Kremltrolls Gerhard Schröder und wurde beim Wechsel zur Zonenwachtel einfach weitergeführt, bis Obama dem ein Ende setze. Das heißt, er ist die Person, die dafür sorgte, dass Merkel nicht mehr überwacht wird. 

Die Überwachung Merkels beruht darauf, dass sie die rot-grüne Politik von Kremltroll Schröder fortführte und Deutschland immer mehr von russischen Gas und Öl abhängig machte. Wir wollen nämlich nicht die wichtige Rolle von Joschka Fischer vergessen und Die Grüne Partei zur Vernichtung der deutschen Wirtschaft, Ausstieg aus der Kernenergie etc die konsequent, auch durch Destabilisierung, dem Kreml tatsächlich zuarbeitet. 

Merkel selbst behauptete, sich nicht daran erinnern zu können, ob Sie in ihrer Funktion bei der Freien Deutschen Jugend (FDJ) in Dingen wie Agitation und Propaganda verwoben war. Das ist ein Hammer! Fest steht jedoch, dass sie eine eifrige Systemhure der SED war und darüber für ihre extreme Russophilie bekannt. (siehe dazu: Das erste Leben von Angela M.)

Hans-Christian Ströebele, von den Die Grünen, verurteilter RAF-Helfer der den Holocaustleugnungsparagrafen abschaffen will, der Freund von Neonazi, Reichsbürger und RAF-Terrorist Horst Mahler, der Edward Snowden dann einen Whistleblower Preis verlieh, und dies nur weil der effektiv gesehen Kremltrolle vor der Überwachung durch die NSA schützte. Ein sehr wichtiger Förderer der Die Grünen in den Anfangszeiten war bereits erwähnter George Soros. 


Merkel ist empört


Merkel beschwerte sich über die Überwachung durch die NSA und verglich diese mit der STASI, in deren Auftrag sie selbst einst den Dissidenten Robert Havemann observierte. Dann sahen auch US-Medien sich in der Not "Europas schärfste Putinkritikerin" zu verteidigen. Die Zeitschrift Foreign Affairs (CFR) des Forums für Auswärtige Angelegenheiten, reagierte mit der Veröffentlichung einer Verteidigung von Merkel durch die Yale-Universitätsprofessorin Marci Shore, die schrieb: "... alle, die in der kommunistischen Welt lebten diese Welt und wurde von ihm geformt. Niemand ist unberührt aufgetaucht." Nur, auch CFR tauchte nicht unberührt auf, ihr Mitglied Alger Hiss, ein hoher Beamter des US-Außenministeriums, wurde 1950 wegen Spionage für die Sowjetunion verurteilt.

Wieder war es Der Spiegel der die Vorwürfe, während des Kalten Krieges vom Bundesnachrichtendienst überwacht, gegen Merkel als Verschwörungstheorie abtat und behautet, dass Merkel kein installierter Schläfer ist. 

Dass die Sowjetunion (und Satelliten) aber genau dies tun wollten, Schläferzellen in der westlichen Welt zu installieren, ehe sie die Perestroika verkünden, wurde vom KGB-Überläufer Juri Besmenow in den 1980ern offengelegt. In den 1980ern will Merkel, nach eigener Behauptung, eine Anhängerin von Ronald Reagan gewesen sein. Daran kann sie sich erinnern, aber nicht ob sie bei der FDJ in Agitation und Propaganda verwickelt war. Und das ist das Narrativ der Aufklärung in der seriösen deutschen Presse, die sich mit dem Kampfbegriff Verschwörungstheorie genau einer Diskussionsstrategie bedient, die von den Roten im Westen, in den 1970ern, aufgebracht wurde, um ihre Schläfer vor der Verfolgung durch die Spionageabwehr zu schützen.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen