Freitag, 7. September 2018

RuSSland, massive Einsparungen am Gesundheitssystem

Während man aus Staaten wie USA oder Israel Schlagzeilen serviert bekommt, wie: Neues Medikament gegen Krebs entwickelt oder Neue Technologie zur Forschung im All getestet, bekommt man aus RuSSland nur zu hören, Dinge wie: Neue desaströse Bombe entwickelt oder Kampfflugzeug vorgestellt.

Krieg in der Ostukraine, Krieg in Syrien, Truppenaufmärsche gegen Polen, dafür haben die Moskalzaren Geld. Und es fließt genug in das Prestige einer narzisstischen Regierung für die Fußballweltmeisterschaft oder Olympiade. Mord und Verwüstung, wohin die sibirischen Hunnen ihre räuberischen Hände ausstrecken. So war es schon immer gewesen. Doch am einfachen Volk wird gesparrt.


Der Kreml will den Kauf von ausländischem medizinischen Gerät einschränken. Darunter auch überlebenswichtige Apparate zur Beatmung oder Blutreinigung. 


Der Kreml gibt dem Volk die absurde Begründung, dass diese Maßnahmen zur Entwicklung einer robusten Hausmedizin beitrage. Mit dem Kräutertee gegen Nierenversagen also.

Natürlich ist das nicht der wahre Grund der Moskalzaren, sondern die völlig idiotische Geschichte, die sie dem Volk nennen, um nicht klar herauszusagen, das man sie als Regierungseigentum betrachtet. 

Die Notlagen, die nun zwangsläufig sich von Radio Eriwan und AgitProp nicht mehr wegretuschieren lassen, werden vom Kreml nun den stark greifenden US-Sanktionen angelastet werden. Im Ausland und insbesondere bei deutschen Idioten dient das dann zur Bestätigung des Ostblock-Narratives von der Bösen USA und einem zur Verteidigung gezwungenen RuSSland. Auch für Angela Merkel gibt es dann einen plausiblen Grund alle Sanktionen offiziell fallen zu lassen.

Es ist eine uralte Tradition Moskaus, ihre eigene Bevölkerung als Gegenstände zu betrachten und skrupelos zu mißbrauchen.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen