Der antimarxistische Ostblog, für Patrioten die denken. Keine sozialistische Diktatur mehr auf deutschen Boden.

Mittwoch, 19. September 2018

Der Sinn hinter der CO² Lüge und Kohlekrieg ist eine Manipulierung des Energiesektors

Trotz der in die Höhe schnellenden Kosten, im Bereich des CO²-Wahnes, wurde die Nachfrage an Kohle in Europa nie beeinträchtigt. Das ist das Gegenteil dessen, was rot-grüne Spinner zur Begründung ihrer Umweltpolitik, zur Zerstörung der heimischen Wirtschaft anführten. Die Preissteigerungen für fossile Brennstoffe haben eben nicht nur die Preise für Kohle betroffen, sondern auch für Erdgas und Erdöl. Im Bezug zu letzteren beiden Bodenschätzen profitiert vor allem RuSSland, das Deutschland in diesen Bereichen dominiert. Nicht aber bei der Kohle, wo Deutschland - trotz der Sabotage der heimischen Kohleindustrie durch rot-grün - immer noch der größte Förderer ist. 

171,5 Millionen Tonnen Braunkohle förderte Deutschland, aus heimischen Lagerständen, 2016. Auf Platz 1 vor Rot China, mit 140 Mio. Tonnen und RuSSland, mit 73,7 Mio. Tonnen. Dennoch sind die Fördermengen drastisch zurückgegangen. Vor der Wende, Anfang der 1980er Jahre, waren es 387,9 Mio. Tonnen. Das heißt, Kohle ist trotz  gestiegener Kosten durch den Klimaschwindel, verursacht durch rot-grün, dennoch eine billigere Alternative zu Erdöl und Erdgas aus RuSSland. Genau dies ist der tatsächliche Grund hinter rot-grüner Umweltpolitik, dass Vorantreiben der Abhängigkeit Deutschlands von der russischen Energiewaffe. Aus diesem Grund wird die heimische Kohleförderung sabotiert.

Die Kohlepreise erreichten gestern ihren höchsten Stand seit fünf Jahren, sind aber immer noch ökonomischer als russisches Öl und Gas. Weshalb rot-grün nun forciert darauf drängt, Kohlekraftwerk auf Basis von Gesetzen zu zerstören.

Gemäß der aktuellen Marktsituation müssten die Gaspreise um 20 % einbrechen, um die Kohle unrentabel werden zu lassen. Würde das geschehen, würde der Kreml jedoch einem Staatsbankrott entgegen galoppieren, darum will man kein billiges Gas, weder im Kreml, noch die rot-grünen, die das mit ihren Aufständen gegen Fracking verhinderten. Nutznießer dieser "deutschen Umweltpolitik" war hier hauptsächlich der Verkauf fossiler Brennstoffe für den Kreml.

Georgi Slavov, Chef der Marktforschung beim britischen Marex Spectron, meint dazu jedoch: "Das ist sehr unwahrscheinlich", dass der Gaspreis derart einstürzen könnte. Zumindest nicht vor November dieses Jahres. Er weist daraufhin: "Es gibt keine plausiblen Szenarien, die die Preisgestaltung von Kohle unterstützen."

An Hand der Kursentwicklung von 50 Jahren, ist ein kontinuierlicher Preisanstieg bei der Kohle zu erkennen, vor allem nahm er rasant zu, verursacht durch rot-grüne Umweltpolitik. Der Preis für eine Tonne Kohle nähert sich unaufhaltsam der 100 Dollar Marke. Wenn er die durchbricht, werden die Stromkosten in ganz Europa drastisch steigen.

Rot China, der zweitgrößte Produzent von Kohle weltweit, kauft Unmengen an Kohle auf, die früher den mitteleuropäischen Bedarf zugeführt wurden. In den Niederlanden stieg der Preis dadurch um 13 Prozent innerhalb eines Jahres. Gas ist in Europa zu knapp, um das Loch zu füllen, das die chinesischen Käufer hinterlassen. Und da bietet sich der Kreml großzügig als Lieferant an. Alternativlos, bis Washington auf dem europäischen Markt flüssiges Erdgas anbot. Auch hier wieder erstaunliche Reaktionen! Staaten in Opposition zur Kremldiktatur, Baltikum oder Polen, waren daran umgehend interessiert und erkannten es als Lösung für die Energiewaffe des Kremls. Auch die Niederlande werden sich auf diesem Weg versorgen lassen. Doch ausgerechnet Deutschland, mit der höchsten Russifizierungsrate des Kontinents, und der Regierung von "Europas schärfster Putinkritikerin" Angela Merkel rebellierten gegen Gas aus den USA. Das ist eine ziemlich eindeutige Überführung von Angela Merkel als Ostblockagentin. 

Allein im Juli dieses Jahres importierte Rot China 29 Millionen Tonne Kohle, einem neuen Rekordwert seit 2014. Die Stromerzeugung der kommunistischen Diktatur wird 640,02 Milliarden Kilowattstunden erreichen. Dabei ist zu beachten, dass außerhalb der Wirtschaftssonderzonen, der größte Teil der Diktatur unter Bedingungen der 3. Welt existiert, mit einem sehr niedrigen Lebensstandard und reichlich Gulags, für jene die gegen den Lebensstandard rebellieren. 

Die Bundesrepublik Deutschland dahingegen erreichte durch die soziale Markwirtschaft, die die Rechten einführten, eine wohlwollende Verteilung und allgemein hoher Lebensstandard im deutschen Volk. Diese soziale Markwirtschaft wurde ab der rot-grünen Regierung, unter dem Kremltroll Gerhard Schröder, "zufälligerweise" landete er dann in der Kremlenergiemafia, sabotiert und dann unter der Feindagentin Angela Merkel weiter zerstört. Diese ganze rot-grüne Politik, die Merkel weiter betreibt, redet einem völlig verblödeten deutschen Volk ein, man werde mit den Reichskrafttürmen (© Adolf Hitler), sprich Windrädern den hohen Lebensstandard in Deutschland aufrechterhalten und das große Energieloch am Markt decken. Das ist vollkommener Schwachsinn!

Irgendwann wird auch der rot-grün Wähler dümmste deutsche Michel realisieren, dass der Moment gekommen ist, auf ein Niveau von teilweise unter der 3. Welt zufallen, und zwar praktisch über Nacht, Oder er wird sich vollkommen an RuSSlands Energiewaffe ausliefern, da die Gazprom Infrastruktur, dank Roten, Grünen und einer Atomphysikerin mit Reaktorphobie bereits da ist. Und dann wird das deutsche Dummvolk "JA!" brüllen, als hätte sie irgend ein deutscher Sozialist nach dem totalen Krieg gefragt. Und das deutsche Dummvolk wird nicht an die Lebenssituation in RuSSland oder meinetwegen auch Rot China denken, wo der größte Teil der Arbeiter weniger Einkommen als in Schwarzafrika hat und ausgebeutet wird, damit eine gewisse Klasse von Apparatschiks und ihr Klüngel so leben können, wie es in der BRD unter den Rechten früher allgemein üblich war. Energie wird zum Privileg der Apparatschiks, dank der gestiegenen Kosten, für das normale Volk, zum Luxusgut.

Kohle, wovon Deutschland eine Menge hat, kann dann nicht mehr als Notfallplan herangezogen werden, es fehlt nämlich an Investitionen auf diesem Markt. Minen, Logistik und Infrastruktur werden nicht mehr gepflegt und verfallen, werden somit nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn das große Erwachen des deutschen Dummvolkes einsetzt.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen