Sonntag, 19. August 2018

Iranischer Kampfjet wird vorgestellt

Brigadier Amir Hatami 
In dieser Woche wird der Islamische Staat im Iran einen neuem Kampfjet vorstellen, der unter Verwendung deutscher Technologie gebaut wurde. Verteidigungsminister Brigadier Amir Hatami, sieht darin die Antwort der Mullah Antwort auf die US-Sanktionen. 

Hatami sprach nur zwei Tage nachdem US-Außenminister Michael Pompeo die Schaffung einer Gruppe bekannt gab, die für den wirtschaftlichen und politischen Druck auf den Iran verantwortlich ist, nachdem Präsident Donald Trump sich aus dem Atomabkommen, mit Hilfe der Achse Berlin-Moskau, von 2015 zurückgezogen hat.

Die Entwicklung von "Raketenfähigkeiten, die als unsere defensive Abschreckungsmacht betrachtet werden, wird Irans oberste Priorität trotz lähmender Wirtschaftssanktionen durch die USA bleiben", wurde Hatami am Samstag im staatlichen Fernsehen zitiert, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Mehr. "Wenn irgendein Land unsere Sicherheit bedrohen möchte, wird es eine vernichtende Antwort bekommen."

Das neue Kampfflugzeug wird am Mittwoch vorgestellt, wenn der Iran den Tag der nationalen Verteidigungsindustrie feiert, sagte Hatami. Der Iran müsse die "Genauigkeit und Funktionalität" seiner Raketen erhöhen, da die Gegner ihre militärischen Programme verstärken würden.

Anfang des Monats enthüllte der Iran eine neue Generation von Raketen, die "Fateh-e Mobin" (Heller Eroberer) genannt wurde, und nannte die Notwendigkeit, die Nation zu schützen. Das iranische Programm für ballistische Raketen ist ein Grund dafür, dass die USA seit diesem Monat einen internationalen Atomvertrag mit Teheran aufgeben und die Sanktionen wieder aufheben.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen