Donnerstag, 16. August 2018

Der Spiegel: Antisemitismus gehört zu Deutschland

Zum Artikel

"Immer wieder wird über muslimischen Judenhass diskutiert."

Der Spiegel erklärt uns: 


Das ist normal, gewöhnt Euch dran. Antisemitismus gehört nach Deutschland.
Muss man da noch erwähnen, dass der Gründer Rudolf Augstein schon für die Nazis Propaganda betrieb? Ganz zu schweigen von seinem Wechselbalg Jakob, der unter der Top Ten der weltweit schlimmsten Antisemiten läuft. 

Im Artikel führen sie eine Statistik auf, angekündigt mit "Die Polizei sagt". Klickt man den Link an, der die Quellenangabe darstellen soll, kommt man auf eine Seite mit aktuellen Polizeimeldungen, aber keine die explizit die angegebene Statistik beinhaltet, auf die sich Der Spiegel beruft. 

In der Statistik werden die meisten antisemitischen Straftaten mit Neonazis erklärt, woraus Der Spiegel ableitet, es sind Deutsche. Wenn irgendwo ein Hakenkreuz an eine Synagoge geschmiert wird, fließt das in der Polizeistatistik unter rechtsradikal ein. Die wissen allerdings gar nicht, ob der Täter, der stramme Norddeutsche Achmed, tatsächlich bei der Arischen Bruderschaft ist, oder der Kanacke Hans-Georg von der steuerlich gesponserten politischen Aktivistengruppe Free Gaza, es war.

Der Spiegel verweist auf eine Gesamtzahl "im ersten Halbjahr 2018" von "401 antisemitische Straftaten". Wiederum verlinkt als Quellenangabe. Danach kommt die Aufschlüsselung der Straftaten:  

"...darunter zwölf Gewaltdelikte. 349 Taten wurden von Rechtsextremen verübt, sechs von Linksextremen, 21 von sogenannten Anhängern ausländischer und religiöser Ideologien - darunter werden auch Täter aus muslimischen Familien eingeordnet."

Donnerwetter, lediglich von 21 antisemitischen Straftaten wird ein Teil von Musel begangen. Na Hallo! Ist doch fast gar nichts!

Klickt man den Link an, kommt man auf eine Seite, die mit der angegebenen Statistik nichts zu tun hat, sondern von Berlin redet und Bayern am Rande erwähnt. Dieser Artikel endet mit:


"Die von der Polizei gemeldeten Zahlen stehen nach Angaben der Zeitung in Antworten der Bundesregierung zu antisemitischen Straftaten in Deutschland auf quartalsweise Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion."

Nicht nur das Berlin von den drei am meisten antisemitischen Parteien Deutschlands regiert wird. Man wird zum Informieren an Petra Pau von Die Linke verwiesen. Genau die Partei, die Free Gaza unterstützt, die mehrmals versuchte, einen Antrag durch den Bundestag zu bringen, die das Existenzrecht Israels abstreitet und sich mit Islamterroristen gegen Israel stellt und unter ihrem SED-Vorgänger den Judenmord förderte. Die Partei, die sich an Demonstrationen beteiligt, auf denen "Juden ins Gas" geschrien wird. Die mit den Grauen Wölfen laufen und bei denen es immer Platz für Holocaustleugner gibt. Das ist dann das seriöse Informationsportal zum Thema Antisemitismus!

Was kommt demnächst? Ursula Haverbeck als Holocaust-Historikerin?

Wie ich gerade informiert werde, von Leuten mit großer Reichweite auf Facebook, wird dieser Artikel vom Kahane-Soros Löschzentrum gesperrt. Bei Personen mit geringer Reichweite kommt er noch durch.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen