Freitag, 17. August 2018

China betreibt kommunistische Kriegspropaganda in Mexiko


Rot-China kauft Radiosender


Bill Gertz von The Washington Free Beacon entlarvte einen spanischsprachigen Sender in Mexiko, für seine von Rot-China produzierte Propaganda. Die Chinesen sind schon lange in Mexiko, aber die neue mexikanische Regierung etabliert sich als Kolonialregierung von Rot-China, in einer Gemeinschaftsproduktion von Russland, Iran, Venezuela und Kuba. Die Feindaktivitäten richten sich gezielt auf chinesische Migranten in Südkalifornien und die Propaganda wird in Richtung Krieg ausgerichtet.

Dies stellt einen direkten Angriff auf das Territorium der Vereinigten Staaten dar. Die Propaganda läuft darauf hinaus, Leute zu sammeln, für einen Aufstand in Kalifornien, zur Übernahme der Kontrolle von wichtigen strategischen Militärbasen und Häfen.

Gertz berichtet, dass eine Bundeskommunikationskommission den Verkauf des Radiosenders XEWW AM 690 in der Nähe von Tijuana beantragt hat. In dieser Anmeldung wird festgestellt, dass der Käufer Verbindungen zu Phoenix Satellite Television US, einer Tochtergesellschaft von Pro Phoenix, Phoenix TV in Hongkong, hat. Phoenix nordamerikanischer rot-chinesischer Kanal ist einer der sechs Kanäle, die Phoenix Television betreibt. Es wurde am 1. Januar 2001 gestartet, um chinesischen Zuschauern in Nordamerika zu dienen, und es ist der erste chinesische Kanal, der auf dem ganzen Kontinent verfügbar ist. Dieser Kanal sendet jetzt sowohl auf EchoStar, Dish und DirectTV Satellitensysteme und teilt ähnliche Programme mit Phoenix Chinese News und Entertainment Channel. Zu den internen Programmen gehören "Phoenix North America News" und "Experience America".



Rot-Chinesische Propaganda


Es gibt seit 17 Jahren eine chinesische Propaganda in den USA. Und die Sozis, La-La wie sie sind, werden sagen: Aber die haben doch nie was getan! Oh doch, Rot-China ist nicht Nationalchina (Taiwan) und denken nicht freiheitlich und individuell. Dies hätte nie passieren dürfen. Es war ein großer Fehler, den Rot-Chinesen den Zugriff auf unsere Gesellschaft zu erlauben. Genauso wie es ein Fehler war die SED zu integrieren. Alle diese kriminellen Systeme: China, Russland, Kuba, Türkei ... arbeiten über ihre Migranten.

Erst unter der Regierung von Donald Trump wurde aufgepasst. Es war seine Administration, die die Beteiligung der Rot-Chinesen am Kauf der Radiostation aufdeckte.

Die NSA haben Phoenix TV als eine wichtige Überseedienststelle identifiziert, die zur Verbreitung von Propaganda und zur Förderung der Politik der kommunistischen Regierung in Peking verwendet wird. Mit sehr enge Verbindungen zu Chinas Geheimdienst und Militär.


Hintergrund


Eine New Yorker Finanzgesellschaft, H & H Capital Partners, hat den Vertrag für XEWW, eine 77.500-Watt-Station, die ganz Südkalifornien erreichen kann, ausgearbeitet. Wenn die FCC den Verkauf genehmigt, wird es die AM-Radiostation in eine chinesischsprachige Filiale mit der Fähigkeit verwandeln, 600.000 chinesische Amerikaner zu erreichen, die in der Gegend von San Diego-Los Angeles mit Pekings Propaganda vernetzt sind. Dies ist Xi's dynastische Agenda bei der Arbeit. Senator Marco Rubio (R-FL) ist von den Kommunisten empört und fordert die FCC nachdrücklich auf, den Verkauf zu blockieren. "Die FCC muss die amerikanischen Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen schützen und jeden Versuch der chinesischen Regierung, Propaganda und andere Programme der kommunistischen Partei in die Vereinigten Staaten zu senden, verhindern", sagte Rubio.

Rubio bereitet auch eine Gesetzgebung vor, nach der alle Medien, die der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei Chinas gehören, von ihr geleitet, kontrolliert oder anderweitig benutzt werden, als ausländische Agenten registriert werden. Die FCC ist hier beteiligt, weil der mexikanische Sender in die USA sendet. Die Station wurde von GLR Southern California verkauft. GLR oder Grupo Latino de Radio, ist die US-Tochtergesellschaft von PRISA Radio, der weltweit größten spanischsprachigen Radiogruppe. XEWW liegt günstig in Rosarito, Mexiko, etwa 15 km von der US-Grenze entfernt.

H & H Capital Partners bestreitet, dass sie den Deal für Phoenix ausgehandelt haben. "Wir haben den Radiosender selbst gekauft und es hat nichts mit Phoenix zu tun", erklärte Geschäftsführer Vivian Huo. Aber sie haben noch nie zuvor einen Radiosender betrieben, also ergibt das keinen Sinn. Laut Huos LinkedIn-Seite "bringt das Unternehmen den Anlegern durch sein Talent, die bestmöglichen strategischen Partner für seine Firmenkunden, einschließlich grenzüberschreitender M & A-Transaktionen, zu gewinnen." Als ich im Internet auf Phoenix TV schaute, blockierte mein Internetschutz ihren Websites, wegen Malware.

Ich finde es alarmierend und inkompetent, dass die FCC-Anmeldung nicht Phoenix TV und auch keine ausländischen Einheiten am Kauf erwähnt. Die Anmeldung identifiziert den Ort, der Radio-Programmierung für die mexikanischen Sendungen mit der Adresse in Irwindale, CA wo Phoenix Satellite TV US produziert wird. Jackie Pang, ein langjähriger Reporter von Phoenix TV, wurde gerade von H & H als Seniorberater eingestellt. Huo behauptet, dass Phoenix TV nicht an der Erstellung des Programms für den Sender beteiligt sein wird, aber wenn Sie das glauben, habe ich ein tolles Strandeigentum in der Mitte von Nevada für Sie.



Washington geht gegen ausländische Einflussnahme vor


Das Justizministerium, das an dieser Untersuchung teilnimmt, zeigt, wie die Trump-Regierung gegen ausländische Einflussnahme vorgeht. Der stellvertretende Generalstaatsanwalt Rod Rosenstein gab im letzten Monat bekannt, dass das FBI ausländische Desinformations- und Einflussoperationen durch Strafverfolgung, Spionageabwehr und andere rechtliche Maßnahmen bekämpft. "Einfluss-Operationen sind eine Form des Informationskriegs", sagte Rosenstein während einer Sicherheitskonferenz in Colorado. "Verdeckte Propaganda und Desinformation gehören zu den primären Waffen." Bingo. Rosenstein hat damit recht.

Phoenix TV wurde 2013 daran gehindert, in den US-amerikanischen Rundfunkmarkt in Südkalifornien einzukaufen. Der chinesische Sender versuchte, den Radiosender KDAY, einen UKW-Sender in Redondo Beach, Kalifornien, zu kaufen und in einen chinesischsprachigen Sender umzuwandeln.

Diese Transaktion wurde von RBC Communications, einer Investorengruppe um Phoenix und deren Herausgeber Anthony Yuen, geleitet. Der Deal zerbrach im Oktober 2013, nachdem Unregelmäßigkeiten bei den vorgeschlagenen 19,5 Millionen Dollar Finanzierung identifiziert wurden.




Anti-kommunistische Chinesen protestieren


Anfang dieser Woche reichte ein anderes Radio in Los Angeles, das auf Chinesisch sendet, den Chiniese Sound of Oriental and West Heritage, eine Petition bei der FCC ein und forderte die FCC auf, den Kauf von XEWW durch H & H zu blockieren.

Der chinesische Sender von der Low-Power-UKW-Station KQEV sagte, die FCC-Genehmigung würde wirtschaftlichen Schaden verursachen und "könnte der chinesischen Regierung erlauben, ihre eigenen Propaganda-Programme zu senden..."

Wenn die Programmierung von XEWW-AM durch die Kommunistische Partei Chinas verdorben oder noch schlimmer kontrolliert wird, könnte die chinesisch-amerikanische Gemeinschaft in Südkalifornien mit Propaganda der KPChina indoktriniert werden und die amerikanische politische und wirtschaftliche Gemeinschaft könnte beschädigt werden.

Der ehemalige chinesische Insider und Milliardär Guo Wengui sagte, dass Phoenix TV in den frühen 1990ern unter dem chinesischen Führer Jiang Zemin speziell als ein Regierungs- und Geheimdienstwerkzeug für ausländische Einflussoperationen gegründet wurde. Alle Phoenix-Mitarbeiter müssen sich einem MSS-Geheimtraining unterziehen, sagte Guo.

"Phoenix TV ist dem MSS und dem chinesischen Militärgeheimdienst sehr nahe", sagte Guo, der MSS-Vizeminister Ma Jian einmal nahe stand, bevor er vor einigen Jahren mit Peking brach.



Permanente Propaganda

 

Sarah Cook, eine chinesische Expertin von Freedom House, hat kürzlich vor dem Kongress ausgesagt, dass Phoenix TV der am zweithäufigsten angesehene chinesische Kabelkanal in den Vereinigten Staaten ist und ein Beispiel für eine chinesische Propagandaquelle, direkt von der Peking Regierung. "Die Berichterstattung von Phoenix TV im Besitz eines ehemaligen Militäroffiziers mit engen Verbindungen zu Pekinger Beamten ist in der Regel günstig für die [Kommunistische Partei Chinas]", sagte Cook der US-China Economic Security Review Commission. Cooks Behauptungen zufolge ist der Vorsitzende der in Hongkong ansässigen Phoenix Satellite Television Holdings Ltd. Liu Changle, ein ehemaliger PLA-Propagandaführer, der den hochrangigen Vertretern der chinesischen Regierung nahe steht.

"Darüber hinaus wurde es in den letzten zwei Jahren als Ventil für Fernsehbefehle von verschiedenen inhaftierten Kritikern der Kommunistischen Partei Chinas genutzt, vor allem von allen fünf Hongkonger Buchhändlern, die Ende 2015 von chinesischen Sicherheitskräften entführt worden waren", sagte Cook.

China Staatsfernsehen, CCTV hält einen Anteil von 10 Prozent an Phoenix TV. Deshalb werden sie von den kommunistischen Chinesen total kontrolliert und wagen es nicht, von der von Peking angebotenen Propaganda abzuweichen. Dies ist Teil einer größeren globalen Pekinger Propaganda-Operation und es ist eine Gefahr für die nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten. China hat vor 10 Jahren über 7 Milliarden Dollar ausgegeben, um eine globale Propagandastrategie umzusetzen. Dies wird getan, um Unterstützung für Chinas Politik zu gewinnen und ruchlose chinesische Aktivitäten, wie Waffenverbreitung in Schurkenstaaten und Menschenrechtsverletzungen, zu tünchen.

"Heute ist die Präsenz der chinesischen Regierungsmedien überall in Nordamerika zu sehen. Es hat systematisch die Kontrolle über fast alle chinesischen Medien in Übersee übernommen, englischsprachige Radio- und Fernsehsender gekauft und hunderte von amerikanischen Journalisten eingestellt, um ihre Wünsche zu erfüllen ", sagte Lianchao Han, ein ehemaliger Berater des Senats. Klingt genau wie das, was Russland mit RT (Russia Today) gemacht hat. 



Spionage gab es schon vorher


Han fügte hinzu: "Der kürzliche Kauf von XEWW durch H & H Capital von Phoenix TV zeigt, dass das Regime diese Strategie der Gehirnwäsche in der freien Welt fortsetzt, um Pekings Politik der globalen Expansion zu unterstützen und die aktuellen internationalen Regeln und Vorschriften neu zu schreiben." Phoenix TV wurde auch mit dem Fall des chinesischen Spions Chi Mak in Verbindung gebracht, der für den illegalen Export von Verteidigungstechnologie nach China im Jahr 2007 verurteilt wurde. Maks Bruder Tai Mak wurde von Ermittlern als Geheimdienstoffizier der PLA aufgedeckt, der undercover als Rundfunkingenieur für Phoenix TV in Südkalifornien arbeitete . Tai Mak wurde auch als Verschwörer im Spionagefall verurteilt. Erzähl mir noch einmal, warum die FCC überhaupt erwägt, ihre Zustimmung zu diesem Verkauf zu geben? Sag einfach Nein zu den kommunistischen Chinesen.

Wenn die freie Welt in die falschen Dinge investiert und Rot-China gehört unzweifelhaft dazu, dann könnte sich das zu größten aller Katastrophen entwickeln. Gezielt nach dem Motto Lenins:

"Der Kapitalist wird uns den Strick verkaufen, an dem wir ihn Aufhängen."

Da der Sozialismus/Kommunismus und Lenin sagte explizit, dass der Sozialismus der Weg zum Kommunismus ist, sich als bösartiger Parasit vom Kapitalismus nährt und seinen Wirt dabei tötet, ist die beste Therapie jeglichen Handel mit den Roten zu unterlassen, zu blockieren und ihre 5. Kolonne mit aller Härte zu jagen. Die ökonomische Waffe und alles deutet darauf hin, dass die gegenwärtige US-Administration sie nutzt, scheint mir die geeignetste Waffe die Propaganda der überlegenen Wirtschaftswunder und ihr instabiles Geldsystem zu enttarnen. Angesichts der Tatsache, dass Europa vor einem finanziellen Alptraum steht, können die Tage der Abrechnung nicht weit sein. Was werden die roten Führer tun? Welche Pläne haben sie gemacht?



Krieg im Endstadium

 

Um den Lesern eine Vorstellung von dem Problem zu geben, enthüllte ein veröffentlichter WikiLeak, dass die USA 2010 Kenntnisse über einen geheimen chinesischen Raketentest hatten. Als Antwort auf diese Enthüllung sagte der chinesische General Xu Guangyu der South China Morning Post, dass amerikanische Beamte genug Details besäßen, um auf die Präsenz eines sensibel platzierten US-Spions in Chinas Raketentruppen anzunehmen. Laut der South China Morning Post sagte General Xu: "Wenn China seine Raketenstarts nicht länger geheim halten kann, wäre es nicht in der Lage, einen Überraschungsangriff auf die USA zu starten."

Aber warum sollte China einen Überraschungsangriff auf die USA starten wollen?

Im Jahr 2005 erklärte der chinesische Verteidigungsminister Chi Haotian, dass eine kränkelnde chinesische Wirtschaft zu einer sozialen Explosion führen werde, die die Kommunistische Partei hinwegfegen könnte. "Wenn wir keine guten Ideen haben", warnte Chi, "wird China sich unweigerlich ändern ... und wir werden alle zu Verrätern in der Geschichte werden. Nach einigem Nachdenken kamen wir schließlich zu dieser Schlussfolgerung: Nur, indem wir unsere entwickelte nationale Stärke in die Kraft einer Faust verwandeln, die nach außen schlägt - nur indem wir die Leute zum Auswandern bringen - können wir die Unterstützung und Liebe des chinesischen Volkes für die Kommunistische Partei verbreiten."


Krieg statt wirtschaftlicher Niedergang


Um die Folgen eines wirtschaftlichen Niedergangs zu überstehen, muss die Partei das chinesische Volk - wie Chi Haotian meint - "aus China herausführen". Dies mag für diejenigen, die China für ein postkommunistisches Land halten, verwirrend erscheinen; aber wie der Journalist Richard McGregor in seinem Buch Die Partei betont, ist China ein marxistischer Staat. Und ja, sie sind wirklich Kommunisten, aber was das bedeutet, wird von fast allen äußeren Beobachtern ignoriert. Die Herrscher Chinas behalten ihre kommunistischen Ziele außerhalb der öffentlichen Sicht. Sie mögen die internationale Öffentlichkeit nicht; und so verboten sie McGregors Buch, weil er die Kontrolle der Partei über die Armee, die Polizeimedien und das große Geschäft unterstrich.

Zwei Dinge sind wichtig, beim Betrachten der Kommunistische Partei Chinas: Erstens bleibt der Kommunismus eine Philosophie, die sich gegen die Freiheit richtet. Zweitens geht es im Kommunismus letztlich um die Beseitigung des Kapitalismus zugunsten des Sozialismus (weil der Kapitalismus den Weg zur Freiheit öffnet). Dieser letzte Punkt wurde von niemand anderem als Deng Xiaoping selbst - und von der Partei in ihren geheimen Konklaven unterstrichen. Aber nur wenige im Westen haben sich die Mühe gemacht, Dengs gesammelten Werke zu lesen. Sie haben auch nicht verstanden, warum die Kommunistische Partei ihren Namen und ihre Ideologie hinter den Kulissen bewahrt hat, wo ihre Strategien heimlich meditiert werden.


Chinesischer Kapitalismus





Der Grundgedanke hinter dem chinesischen Kapitalismus ist nicht, den Kommunismus zu beseitigen. Die Begründung ist, Feuer mit Feuer zu bekämpfen - den Kapitalismus mit kapitalistischen Mitteln zu besiegen. Die Ziele des "chinesischen Kapitalismus", wie er von Deng Xiaoping entwickelt wurde, wurden in einem Artikel der Hongkonger Zeitung Cheng Ming vom 6. Juni 1991 beschrieben. Hier wurde gezeigt, dass Deng Xiaoping heimlich an der Förderung der chinesisch-sowjetischen Vorherrschaft arbeitete, um die Amerikaner hereinzulegen, um China alles zu geben, was es brauchte. Nach dem Fall der Sowjetunion, wie Bill Gertz in der Washington Times vom 21. Oktober 1992 berichtete, unterzeichneten China und Russland einen Pakt zur Wiederherstellung der nachrichtendienstlichen Beziehungen. Von diesem Zeitpunkt an unterstützten die Russen die Chinesen bei ihrem weiteren militärischen Aufbau.

Das Ziel des chinesischen Kommunismus wurde Anfang 1977 deutlich, als Deng Xiaoping die Strategie der Öffnung der Wirtschaftsbeziehungen mit dem Westen erklärte. Deng sagte dem Zentralkomitee der KPC, dass sie am "internationalen Kampf der Einheitsfront" beteiligt seien, einer Strategie, über die die "amerikanischen Imperialisten" absolut nichts wissen. "Wir gehören zum marxistischen Lager", erklärte er, "und man kann niemals so gedankenlos sein, dass wir Freunde nicht von Feinden unterscheiden können." Deng zufolge waren Präsident Nixon und Präsident Ford Feinde, ebenso wie Präsident Carter. Alle zukünftigen "amerikanischen imperialistischen Führer" waren auch Feinde. "Wir brauchen hauptsächlich wissenschaftliche und technische Kenntnisse und Ausrüstung", sagte er. In Zukunft wird Amerika "keine Möglichkeit haben, eine Niederlage durch unsere Hände zu vermeiden".



Strategie im Denken der Roten

 

Das strategische Denken der chinesischen kommunistischen Führung besagt, dass, solange Amerika China weiter bereichert und solange China seine militärische Macht aufbauen kann, der Frieden praktikabel ist. Aber wenn die wirtschaftliche Quelle austrocknet und die chinesisch-amerikanische Partnerschaft ihre Rentabilität erschöpft hat, dann wird der Frieden unausführbar. Steigende Unzufriedenheit innerhalb Chinas muss dann abgelenkt werden durch Krieg.

Wenn nicht würde sich der Zorn des Volkes gegen ihre Regierung wenden und viele Kommunisten als Verbrecher verfolgt werden. Die einzige Alternative dazu wäre der Krieg mit den Vereinigten Staaten. Dieser Kurs schließt automatisch die chinesische Demokratiebewegung und Kulturportale, die im Kampf auf Leben und Tod zwischen China und Amerika wählen müsste. In einem solchen Krieg gewinnt die Kommunistische Partei Chinas automatisch die Zustimmung fast aller Rot-Chinesen - einschließlich der "Demokraten". Und so ist der beste Weg für eine gescheiterte chinesische Wirtschaft der Krieg. 



Imperialismus und Sklaverei

 

Man könnte fragen, welche Art von Krieg? In einer geheimen Ansprache des chinesischen Verteidigungsministers General Chi Haotian (Krieg ist nicht weit von uns entfernt und ist die Hebamme des chinesischen Jahrhunderts) wurde 2005 ein biologischer Angriff auf die USA als optimal vorgeschlagen. "Es ist in der Tat brutal, ein oder zweihundert Millionen Amerikaner zu töten", sagte General Chi. "Aber das ist der einzige Weg, der ein chinesisches Jahrhundert sichern wird." Nachdem er bereits festgestellt hatte, dass Millionen Chinesen sterben würden, wenn die chinesische Wirtschaft zusammenbrach, erklärte Gen. Chi, dass der einzige Ausweg für China darin bestünde, "das chinesische Volk zu lehren hinausgehen " (d.h. die Vereinigten Staaten angreifen). "Wir, als revolutionäre Humanisten, wollen keine Toten", sagte Chi. "Aber wenn uns die Geschichte vor die Wahl stellt zwischen dem Tod von Chinesen und denen von Amerikanern, müssten wir Letzteres wählen ..." 

Die chinesische Kommunistische Partei war besorgt über die Reaktion der chinesischen Öffentlichkeit auf die Massenvernichtung von Amerikanern und führte eine Online-Umfrage durch. "Wir wollten wissen, ob sich die Menschen [von China] gegen uns erheben würden, wenn wir eines Tages heimlich resolute Mittel anwenden würden, um Amerika aufzuräumen", erklärte General Chi. In der Umfrage wurde gefragt, ob es akzeptabel sei, Kriegsgefangene, Frauen und Kinder zu erschießen. Wenn eine überwältigende Mehrheit solcher Maßnahmen zustimmte, "dann würden sie unsere" Säuberung von "Amerika genehmigen", sagte Chi. Der neugierige Leser könnte fragen, wie die chinesische Öffentlichkeit auf die Umfrage reagierte. Es war positiv im Sinne der KPCh. "Und wenn die chinesische Wirtschaft aufhört zu wachsen, sollte Amerika dies erwarten." Die Beziehungen zu China werden sich verschlechtern. Dies basiert auf der internen Logik des chinesischen politischen Systems, das auf Kollisionskurs mit Amerika zu stehen scheint.

Wer nun argumentiert, aber dann sei es doch gefährlich was Donald Trump gerade in Konfrontation übergeht, lasse sich versichern, das ist Hippiedenken. Der Krieg kommt, die wollen das große Finale der blutigen Weltrevolution. Es gilt die wirtschaftliche Schwäche des Feindes zu nutzen und zu verstärken. Das Augenmerk hat für die Staaten der freien Welt auf die Säuberung zu liegen, Beseitigung von Kollaborateuren und 5. Kolonne. Säuberung von Politik, Justiz, Polizei, Geheimdienste, Militär, Medien und Bildungswesen und eine akzeptable Aufrüstung eines hochprofessionellen Militärs. Nur das kann helfen. 




The Epoch Times

 

Chi Haotian ist noch immer aktiv im militärischen Bereich der kommunistischen Diktatur, nachdem er sein Amt als Verteidigungsminister 2003 ab gab, wurde er stellvertretender Vorsitzender der Zentralen Militärkommission Chinas.

2005 wurde seine Rede über den Krieg gegen die USA in der The Epoch Times (Sitz New York) abgedruckt, die als Da Ji Yuan im Jahre 1999 vom chinesischen Widerstand gegründet wurde. Die Rede ist eindeutig imperialistisch und dimensioniert die chinesische Weltherrschaft. Als das mächtigste Land der freien Welt wird die USA die besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Wonach die anderen Staaten, insbesondere das degenerierte Europa leichtere Ziele sind.

Was die Vereinigten Staaten angeht, so werden bis zu zwei Drittel der Bevölkerung vergiftet (chemischer Krieg) oder mit tödlichen Krankheiten infiziert sein (biologischer Krieg), und ihr gesamter Besitz wird den neuen Siedlern (den Chinesen) übertragen werden als die überlegene Rasse. Ein Drittel der Amerikaner wird am Leben bleiben, um Sklaven der neuen Herrenrasse zu sein.

Nichts davon ist neu. Die Besitzer der alten Sklavenstaaten wollten, dass ihre Sklaven einen Teil des feindlichen Reichtums erhielten, um ihnen, ihren Besitzern, treu zu sein und an ihrem Sieg interessiert zu sein. Mit diesen Methoden gelingt es, der chinesischen KP die Bevölkerung zum Mitmachen zu bewegen.

Die westlichen China-Experten degradierten die Sklavenrede von Chi Haotian zu einer Fälschung, um die Beziehungen und damit die köstlichen Gewinne im Sklavenstaat der Volksrepublik China nicht zu gefährden. Genauso wie sie das landesweit operierende Systems von Gulags ignorieren, die an jedem Lagertor Hammer und Sichel angebracht haben. Es ist, wie Lenin sagte. Und deshalb müssen die Internationalisten genauso bekämpft werden, wie Nationalbolschewisten und die Geschicke der Staaten der freien Welt von den Händen der Nationalkapitalisten übernommen werden, die dann den Feind genau kennen und ab dann jedes Mal härter schlagen, als das Mal zu vor, wie General Mattis sich ausdrückte. Um die rote Rattenplage in die Kanalisation zurückzutreiben, aus der sie gekrochen kamen.

Das die KP Chinas zum klassischen Maoismus zurückkehrt, nach der Phase der Wirtschaftssonderzonen, steht in ihren Statuten, für jeden nachlesbar und wird für die 20er Jahre dieses Jahrhunderts veranschlagt. Hinweis darauf ist auch, dass China seine demokratische Maskerade ablegt und Präsidentschaftswahlen auch offiziell nur noch eine Unterhaltungsmaßnahme sind. Der gegenwärtige KP-Chef darf inzwischen unbegrenzt Präsident sein. Der Generalsekretär der KP ist in Rot-China automatisch Präsident.

Wenn man westliche Chinaexperten vor 2005 nach Chi Haotian fragte, so haben die gesagt, dass sie diesen gar nicht kennen, dabei war es ein einflussreicher KP-Kader. Daher, nur weil westliche Medien jemanden als Experten bezeichnen, sollte man nicht selbst die Fakten abwägen und seine eigenen Überlegungen anstellen. Schließlich vertrauen Sie auch nicht auf den Experten der Bank und rechnen lieber selber nach, weil Sie in diesem Fall nämlich sich fragen, ob man dem Experten auch trauen darf.

Bekannte Ereignisse widerlegten die Schlussfolgerung der Experten, dass Chis Rede eine Fälschung sei. Chi war nach 2005 genauso einflussreich wie zuvor und fiel demzufolge auch nicht in Ungnade, wie behauptet. Die Epoch Times hat seine Rede 2009 mit ihrer Einführung nachgedruckt.

Es gibt eine der Vorhersagen von Chi, die unbestreitbar ist: Ein chinesisch-amerikanischer Krieg und je später er auftritt, desto größer wird die militärische Überlegenheit Chinas aufgrund seiner Vorbereitungszeit sein.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen