Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Montag, 21. Mai 2018

RuSSland "die letzte Hoffnung des Westens"

"Kurz gesagt, heute ist die Frage relevanter denn je: Was kann jetzt die Union [zwischen den USA und Europa] retten? Bis jetzt ist die einzige Antwort, die gegeben wird, Russland."
Journalist (sofern man es so nennen kann) bei RIA Novosti


Das Bild zeigt nicht nur die neuen Rohre, hergestellt von den Türken, für Nord Stream 2 bei Mukran (Rügen), sondern auch, wem diese gehören: Gazprom und damit dem russischen Staat. Bezahlt wurden die Rohre jedoch mit deutschem Steuergeld, durch Merkels 5. Kolonne.

Ich kann mich sehr oft nicht des Eindrucks erwehren, dass der Kreml agiert, mit der Attitüde eines Kleinkindes, das auch im Sandkasten mit den anderen Kindern spielen will.

Es liegt aber nicht ausschließlich immer daran, das die anderen Kinder Nazis, Rassisten oder Russophob seien. Oftmals liegt eben lediglich daran, dass der Lausebengel aus Kreml den anderen Kindern immer vorschreiben wollte, was sie zu spielen haben und das sie nichts tun dürfen, was ihn daran hindert zu gewinnen und den Sandkasten zu kontrollieren, andernfalls prügelte er mit seiner Sandschippe los.

Russophob! Ein Klassiker der beschränkten Putinisten. Erinnert an Islamophob und Homophob. 
- "Was Putin sagt und tut, ist nicht viel glauben zu schenken." 
- "Da sieht man es mal wieder! Russen sind eben die neuen Kanaken der Deutschen." 
- "Habe ich doch gar nicht! Ich kritisiere Putin." 
- "Ja, weil du Russophob bist." 
- "Aber du bist doch auch gegen Merkel, bist du deswegen Antideutscher?" 
- "Das ist was ganz anderes!" 
-"Ja klar! Denn Putin begeht wenigstens keinen Hochverrat, denn er arbeitet für den russischen Imperialismus." 


So können sich Diskussionen heutzutage zutragen. Und die Invasion Deutschlands mit Millionen von Putinfans ist nicht weniger idiotisch als die Muselschwemme. Und ich versichere ihnen, bei Diskussionen mit dem Dummvolk tun sich Abgründe auf: "Was sind V4-Staaten? Was bedeutet eigentlich Radio Eriwan?" Die grundlegendsten Begriffe sind unbekannt, kann schon mal passieren, wenn man nur Prawda, RT und Sputnik kennt, aber die erklären dir die ganze Welt (ohne zu wissen, worüber sie reden).

Am 13. Mai veröffentlichte die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti einen Kommentar von Viktor Marakhovsky mit der Schlagzeile: 
"Europäische Medien: Russland ist zur letzten Hoffnung des Westens geworden." 
Jedoch in keiner (der im Artikel genannten) westlichen Medien kann diese Behauptung gefunden werden. Sehen wir da mal von den Publikationen der Rotfrontkämpfer, Neonazis und Nationalbolschewisten einmal ab.

Marakhovsky zitierte als Allererstes Anne Applebaum, von der Washington Post. Diese schrieb in einem Artikel (siehe Link) davon, wie das Ende des Kalten Krieges das Ende der "amerikanischen Hegemonie" markierte. Über Applebaum Ansichten kann man geteilter Meinung sein. Warum sollte die Hegemonie der USA plötzlich zurückgehen, weil der Warschauer Pakt zusammenbricht? 

Dahinter steckt dieselbe Logik wie: Warum sollten Kommunisten aufhören Kommunisten zu sein, nur weil sie ein paar Straßennamen umändern und die nicht ratifizierbare Behauptung aufstellen, einen Demokratisierungsprozess vollzogen zu haben? Um es kurz zufassen, es sind einfach Erklärungen die bei Flachdenkern, insbesondere im sozialdemokratischen Umfeld, funktionieren.

Der Verlust der Hegemoniposition der USA setzte mit der roten Zersetzung des Westens nach der Perestroika ein und der militärischen Einsparungen seit Bill Clinton. Was Appelbaum da schrieb, ist völlig am Kern vorbeigedacht. Insbesondere legt sie da einem deplatzierten Augenmerk auf den Atomdeal, Produkt der arischen Achse Berlin-Moskau-Teheran, und abgesegnet durch Barack Obama. Und das eben die beteiligten Protagonisten im Westen, Angela Merkel, Barack Obama, Hillary Clinton einen sowjetischen Hintergrund haben dürfte dabei eine Rolle spielen. Appelbaum meint jedoch, dass die Trump Regierung einen Keil zwischen USA und ihren europäischen Verbündeten treibt, weil der Atomdeal abgelehnt wurde. Quatsch, das Problem ist die rot-grüne Agenda die die europäischen Regierungen verfolgen. (Was letztlich auch zeigt, dass es sich bei George Soros Grünenbewegung nicht um Transatlantiker handelt, wie behauptet, sondern eher Transenatlantiker.)

Ob Applebaum einfach nur La La in der Birne ist oder von Washington Post zu RT wechseln sollte, spielt für uns erstmal keine Rolle, weil Vollhonks treten seit Zunahme rot-grüner Volksverdummung immer vermehrter auf. Aber wie dem auch sei, sie behauptete eben keinesfalls das RuSSland der geeignete Ersatz für die Europäer sei, anstelle der USA. Das war der puren Fantasie von Viktor Marakhovsky entsprungen, der nämlich ein Vertreter des Glaubens an eine sibirische Hochkultur und Eurasiens ist. Und damit eben im selben Äther und auf der Wellenlänge der Bundesregierung des Volkskommissariat für zerebrale Diminuierung schwebt. Die Anhänger von Merkel weigern sich jedoch dies einzugestehen, weil sie erstens keine Konservative wären oder zweitens irgendetwas von Adenauers Werten ("alle Wege des Kommunismus führen nach Moskau") verstünden, sondern eben nichts grundsätzlich anderes als Grüne sind, die lediglich nicht genug Grips haben dies zu realisieren. Vor einigen Tagen veröffentlichen einige Merkel-Spackos eine Erklärung, die den Angriff von USA-Frankreich-Großbritannien rechtfertigt: "Wir haben uns zur Bombardierung entschlossen ..." Wer wir? Merkelregime weigerte sich mitzumachen, haben auch nicht mit gebombt, wie kommen also Merkels Lehmbohrer dazu von Wir und Bombardierung zu reden? Ganz einfach, die leben in ihrer eigenen Parallelwelt, in der FDJ-Funktionärin Merkel Europas schärfste Putinkritikerin und Verteidigerin der westlichen Welt ist. Kurz um, die kannst' knicken und in die Tonne treten, da kommt nichts.

Marakhovsky schlug in seinem RIA-Novosti-Artikel vor, dass die USA das Image eines aggressiven Russlands nutzen, um seine europäischen Verbündeten zu mobilisieren, während diese sich zwar Sorgen um russische Bedrohungen machen, aber in der Tat zunehmend mit Russland kooperieren. Was selbstverständlich kein Wunder ist, wenn das Merkelregime Deutschland der russischen Energiewaffe ausliefert, durch Ausverkauf an Gazprom und der abstrusen grünen Energiewende. Auf der anderen Seite spricht aus  Marakhovsky auch die Sorge darum, dass dem Putinistenlager in Europa nun seit Trump Teile ihrer Anhängerschaft davonläuft, weil die in ihrem Putinismus noch nicht gefestigt, sondern nur von diesen abartigen und ekligen Gestalten europäischer Regierungspolitiker angeekelt waren.

"Die EU-Länder haben regelmäßig an politischen Festivals zur Abwehr der russischen Bedrohung teilgenommen, aber gleichzeitig haben sie die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland Jahr für Jahr ausgeweitet", schrieb Marakhovsky. Das hat er sehr gut erkannt, schreibt nur nicht hinzu das dieses Verhalten bei der 5. Kolonne üblich ist. 

Zwar hat der Handel zwischen Russland und der EU seit 2017 rasch zugenommen, aber von 2012 bis 2016 ist er stetig zurückgegangen. Zumindest laut den offiziellen Statistiken. Und die Merkelisten schreiben sich das freilich als Verdienst von Merkels "entschiedener Anti-Putin Politik" zugute. Tatsächlich belegt das Statistische Bundesamt einen enormen Anstieg für Exporte nach RuSSland, im ersten Halbjahr 2017, und zwar um 26,3 %. Und das ist der größte Wachstum im ganzen Außenhandel. Die Merkellisten machen also genau das, was sie von ihrer Staatsratsvorsitzenden lernten, Dampfplauderei. Und da sprechen wir noch nicht einmal von dem, was in die Türkei gesendet wird und dort nach Rotzland umgelabelt, um die eigenen Sanktionen zu umgehen. Eine Stagnation macht sich zwar wieder im August 2017 bemerkbar, aber das lag an den neuen US-Sanktionen, die Produkte betrafen, die offiziell Deutschland kaufte, hier aber umlabelte und nach RuSSland sendete.  

Das zeigt uns, dass das Merkel-Regime, abseits seiner Maske in der Öffentlichkeit, an der Aushöhlung der Sanktionen arbeitet und die deutsche Wirtschaft mit der russischen verflechtet. Logisch, eines Tages wird es dann so schlimm sein: Also entweder rein ins Eurasische Reich oder die Wirtschaft nimmt schaden. Die benutzen dann die Massen jener, die um ihre Arbeitsplätze bangen, um zu sagen: Schaut, das Volk will es! Das nennt sich Gruppendynamik und gelenkte Demokratie

Die Trump-Administration plant bereits neue Maßnahmen, die dieses Schwarze Reichswehr reloaded Projekt zwischen Berlin und Moskau schwer torpedieren wird.

Während die USA und Deutschland Meinungsverschiedenheiten über den Bau der Nord Stream II-Erdgaspipeline aus Russland haben, sagte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, die neue Pipeline dürfe die Ukraine nicht aus ihrer Rolle als Gastransitunternehmen herausschneiden nach Europa. Was aber wieder als Dampfplauderei abgetan werden muss, damit sich Merkel in der Öffentlichkeit nicht als pseudowestlicher Maulwurf des Kremls outet. BASF verkaufte alle deutschen Erdgaslager an Gazprom. Und wenn ich alle schreibe, dann meint das ohne Ausnahme alle und damit eine Monopolstellung für eine ausländische Regierung (Gazprom ist Staatsbetrieb), die seit geraumer Zeit durch die Gerassimow Doktrinen Krieg gegen uns führt. Merkel verlangt also, dass die Ukraine nicht aus dem Gasversorgernetz herausgeschnitten wird. Wo werden die denn ihr Erdgas zwischenlagern, etwa in den Lagern von Gazprom? Wohl kaum!

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen