Dienstag, 22. Mai 2018

AfD auf dem 4. Internationale Wirtschaftsforum von Jalta/Krim

Mit dabei? Natürlich die Alternative für RuSSland ...


Treffen mit den Russlanddeutschen auf der Krim

Vom 19. bis 21. April nahmen allerlei Politikkollaborateure an der 4. Internationale Wirtschaftsforum in Jalta, auf der besetzten Krim teil. Die Hilfsrussen der AfD waren mit einer Delegation dabei, darunter 4 Bundestagsabgeordnete, ein Abgeordneter aus dem Berliner Landesparlament und der Vorsitzende der Vereinigung der Russlanddeutschen in der AfD-NRW. 

Das wurde durch Gruppenbildchen und entsprechenden Selfis, bei Verwendung unzweifelhafter AfD-Symbolik (wie im Bild) reichlich dokumentiert. Wohingegen in Interviews penetrant darauf hingewiesen wurde, das jeder als Einzelperson angereist sei und dies nichts mit der AfD zu tun habe. Keine Sorge, dass Ihr als 5. Kolonne in der AfD agiert, das glaube ich Euch sofort.

Auf der Webseite der RuSSlanddeutschen in der AfD steht dazu:
"Das politische Ziel des Besuches war unsere Präsenz bei dem drittgrößten Internationalen Forum in Russland zu zeigen und dadurch für die Deeskalationspolitik mit Russland zu werben."

Wer ist denn dieses Wir? Und die Präsenz von wem sollte dort demonstriert werden? Doch wohl die der AfD, oder? Zusammen marschieren, aber einzeln zuschlagen? Na da habt Ihr wohl etwas nicht richtig verstanden.

Dann werden die Absichten erklärt:


"Da es um ein Wirtschaftsforum handelt, haben sich unserer „Delegation“ diesmal auch Geschäftsleute angeschlossen, welche Interesse haben trotz der Sanktionen auf der Krim zu investieren, bzw. deutsche Waren auf die Krim zu liefern."
Herrschaften, wenn ihr hier nun Delegation in Anführungszeichen setzt, was man eigentlich bei der ironischen Verwendung eines Begriffes tut, was Ihr hier wohl tut, um die inoffiziellen Status dieser Gruppe von "einzeln reisenden Privatpersonen" (das war jetzt ironisch gemeint) zu unterstreichen, dann hätte man es schon bei der ersten Verwendung des Begriffes tun sollen. 

Und Markus Cornel Frohnmaier (wahrscheinlich noch auf Ceaușescu Entzug), der war bis Februar noch Bundesvorsitzende der Jungen Alternative für Deutschland RuSSland und jetzt Mitglied des Bundestags und Sprecher von Alice Weidel. Wow, das ist ja sowas von einzeln reisen! Mir war ja klar, dass die AfD an den Gazprompromfuttertröge ran kommen will und dort eine Menge von den Altparteien lernen wird, aber so schnell und ausgerechnet Wie man die Öffentlichkeit verarscht, das ist nun doch wirklich überraschend.

Und dann kommt's! Die einzelreisenden Personen, die nichts mit der AfD zu tun haben, erklären:


"Während des Forums wurden für unsere Gruppe (also doch nicht als Einzelperson eingereist?) Treffen mit dem Krim-Parlamentspräsident, mit Krim-Industrieminister (Und die trafen sich mit den Einzelpersonen gleichzeitig? oder doch mit einer AfD-Delegation?), sowie mit Vertretern der Krimdeutschen-Vereinigung organisiert und es haben auch zahlreiche Einzelgespräche mit russischen Politikern (Kominterns abholen?), sowie Vertretern anderen Nationen (China, Nord Korea, Kuba, Venezuela?) stattgefunden. Zum ersten Mal war die AfD stärker als die Linke Partei auf diesem Forum repräsentiert, was natürlich bei deutschen Wählern, welche für die guten Beziehungen mit Russland stehen, nicht unbemerkt bleibt."

Zum ersten Mal war die AfD-Delegation stärker als die der Die Linke SED, die scheinen sogar stolz darauf zu sein. Die Hündchen bei Fuß Attitüde gegenüber dem Kreml und Kominternabhängigkeit, der Die Linke SED, ist traditionell und muss erst gar nicht diskutiert werden, aber von allen möglichen schlechten Beispielen in Deutschland (und da gibt es eine ganze Menge von) eifert die AfD unbedingt mit der Die Linke SED um die Wette? 

"Was natürlich bei deutschen Wählern..." Die scheinen da echt, um dasselbe Klientel an Wählern zu buhlen. Natürlich wird die AfD im Verhältnis zur Die Linke SED dadurch was? Eine Alternative? Eine Opposition? Nein, zur Konkurrenz! Was bei den Repräsentanten der 2. sozialistischen Diktatur auf deutschem Boden auch nicht unbemerkt bleibt und die jüngsten Zusammenstöße zwischen den Gysi-Fuzzis und den Höcke-Bolschewisten erklärt. Wenn nämlich der Anteil der Nationalbolschewisten aus der Die Linke SED zur AfD wechselt, dann verliert die Partei ungefähr ein Drittel ihrer Mitglieder und der Höcke-Flügel wird zur stärksten Kraft in der AfD und wird diese komplett übernehmen. Die Linke SED hingegen wird sich auf ihrem rot-grünen Agenda-Flügel der Westdelegierten -degenerierten von Tunten-Nazis reduzieren und mit den gleichwertigen Bündnis90/Die Grünen Pädophilen AG verschmelzen. 

Diese Konkurrenz und das Buhlen um Die Linke SED-Anhänger scheint bei vielen AfD-Politikern in den Köpfen umzuspuken. Den Eindruck gewann ich zumindest bei Gesprächen mit AfD-Politikern auf Landes- und Lokalebene. Und einige davon waren keine Höcke-Fans. Erschreckt hat mich jedoch dabei, dass die nur soweit denken, dass durch Mitgliederschwund Die Linke SED geschwächt wird, die die AfDler aber als Feind betrachtet, obwohl sie sich selbst in einen Konkurrenzprozess begeben, sie selbst sich dadurch zu stärken beabsichtigen. Die sind allerdings nicht in der Lage zu überlegen, was das dann für SED-ler sein werden, die von Die Linke SED zur AfD wechseln werden, für welche (nationalbolschewistische) Werte die stehen und dies die Anhänger von Björn Höcke stärkt. 

Doch die Angelegenheit wird noch komplizierter. Liebe AfD-ler, bildet ihr Euch wirklich ein, Ihr könnt mit den SED-Schwarzgeldkonten konkurrieren? Wisst ihr eigentlich, von welchen Summen wir da reden? Nein? Der Bundestag hat (früher) noch versucht dies herauszubekommen, doch der Ermittler hatte einen bedauernswerten "Unfall" vor einem Berlinereinkaufszentrum und die damalige Parteispitze, allen Voran Putins Mann in Deutschland, der Markus-Wolf-Ersatz Gregor Gysi, verweigerten zu den Schwarzgeldkonten die Aussagen, mit der Begründung sich selbst zu belasten. Wenn ihr da mithalten wollt, dann braucht ihr mächtig Hilfe und natürlich am besten vom Chef der Die Linke SED, dem Kreml. Und wie Ihr durch zahlreiche Aktionen immer wieder bekundet, macht Ihr nicht mal ansatzweise den Versuch euch dem Kremlkraken zu entziehen, sodass ihr gewiss nicht in die Gefahr kommen werdet, ähnlich wie andere deutsche Politiker, nach einer Kremlkritik "Selbstmord" in der Sauna zu begehen (denn das werden deutsche Kriminalermittler feststellen) und keine Sorge Björn Höcke wird in diese Gefahr nie kommen. 

Und so werden die Wege der AfD direkt an die Gazpromfuttertröge führen, wo sich die gesamte etablierte deutsche Politikschweinerei bereits suhlt. Da werden sie dann feststellen, dass Die Linke SED dort sehr präsent ist, weil sie nämlich einen Teil ihrer geraubten illegalen Gelder in die Nord Stream Projekte steckten, um das schmutzige Geld zu waschen. Dort, und in die griechische Telekommunikation. Das war nämlich der Grund für die große Wende im Parteivorstand, die aus Kritikern der Merkelschen Hilfsfonds dann Forderer nach mehr Unterstützung für Griechenlandhilfe machten. In der Öffentlichkeit kam das freilich nicht so rüber, da war es das Leid der armen Menschen, das beschworen wurde, bei denen nichts von den Geldern der Merkel an kam. Tatsächlich ging es um etwas völlig anderes, nämlich dem Einbruch der griechischen Telekommunikation und dem drohenden Verlust ihrer Investitionen. 

Und setzen wir mal voraus, dort an der Parteispitze der AfD gäbe es tatsächlich noch so etwas, was man als deutschen Patrioten bezeichnen könnte, wird er spätestens dann, wenn die Partei sich Gazprom ausgeliefert hat, feststellen, dass sie sich in einem Teufelskreis bewegen und keine Alternative für Deutschland sind. 

siehe auch:
4. Internationale Wirtschaftsforum von Jalta/Krim


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen