Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Dienstag, 27. März 2018

Schweden verschärft die Zensur

Kann es Zufall sein, dass über all wo die Sozis an der Macht sind selbst traditionell demokratische Staaten, wie etwa Schweden, konsequent Demokratie und Meinungsfreiheit verschwinden? Ein neuer Zensurvorschlag betrifft 2 Gesetze zur Garantie der Meinungsfreiheit, um im Vorfeld der schwedischen Wahlen im September, die Regierungskritiker zum Schweigen zu bringen. Wie frei kann eine "open society" schon sein, wenn die Menschen Angst haben bestraft zu werden, für das was sie offen aussprechen? Es ist wie in RuSSland.

Darüber hinaus werden die Sozis Steuergelder verwenden, mit denen Löschzentren gegen Fake News vorgehen. Nun ist es eher so, dass die Fake News Löschzentren eher in einem Wahrheitsministerium ausarten, dass auch gegen unerwünschte Fakten vorgeht. Man erinnere sich zurück, wie Schweden noch vor wenigen Jahren aussah und wie abgewirtschaftet jetzt. 

Beginnen wir mit dem Gesetz, das voraussichtlich ab dem 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Der zu prüfende Gesetzesentwurf verbietet Privatpersonen den Zugang zu öffentlichen Dokumenten wie Datenbanken von Gerichtsurteilen, die Informationen über die nationale Herkunft von Verurteilten (wegen der Assilanten), politische Meinungen (wegen versteckten Kommunisten) enthalten , Religion (wegen Islam) oder Gewerkschaftsmitgliedschaft (wieder Kommunisten) enthalten. Wir sehen daran, dass das Gesetz eben nicht (wie die Begründung sagt) nicht gegen Fake News vorgeht, sondern gegen Fakten.

Das Gesetz wird jedoch nicht für alle gelten - die Mainstream-Printmedien, Regierungsämter und einige andere Organisationen werden weiterhin auf diese Art von Informationen zugreifen können. Dies ist nicht nur unfair, sondern widerspricht auch den Grundgedanken des "Grundgesetzes über die Meinungsfreiheit": die Regel, die jedem Bürger das Recht auf Zugang zu öffentlichen Dokumenten gewährt.

Die Abstimmung im Riksdag (Parlament) wird im Mai stattfinden, und der Vorschlag wird wahrscheinlich angenommen, da die einzige Partei, die sich bisher geäußert hat, die Schwedendemokraten sind, die ein Referendum zu diesem Thema wünschen. Da sowohl die Pressefreiheit als auch das Grundgesetz über die Meinungsfreiheit eben Grundgesetze sind, wird der neue Riksdag die Änderungen nach den schwedischen Wahlen im September ebenfalls genehmigen müssen. Wenn sie dies tun, wird der Gesetzentwurf ab dem 1. Januar 2019 in Kraft treten.

Dies wird verheerende Folgen für die Vielfalt der Stimmen in der Debatte haben; Eine stolze 250 Jahre alte Tradition der Redefreiheit wird abgebaut. Es scheint auch, als ob die Strategie darin besteht, die Schweden nicht bewusst zu machen, was vor sich geht (nämlich der Umbau des Staates in eine sozialistische Diktatur). In den traditionellen Medien ist es weitestgehend still um das, was passiert. Kaum jemand spricht darüber, außer ein paar engagierten Politaktivisten.

Die Tatsache, dass die etablierten Medien sich keine Sorgen machen, ist wahrscheinlich auf den zweiten neuen Vorschlag zurückzuführen, der ihre Macht stärken und gleichzeitig die Öffentlichkeit noch hilfloser machen wird. Mit diesem neuen Gesetz wird das Medien Establishment weiterhin Zugang zu Informationen haben, während die Öffentlichkeit nicht die gleichen Möglichkeiten haben wird. Man kann sagen, dass nur staatlich autorisierte Journalisten (Gleichschaltung der Medien) - also diejenigen, die tun, was die Politiker sagen - den Menschen in Zukunft die "Wahrheit" (nämlich regierungskonforme Propaganda) vermitteln können.  Souverän ist nicht mehr das Volk, sondern die Regierung über das Volk. Willkommen zurück im Feudalismus.

Was ist diese zweite Bedrohung? Die führenden schwedischen Mediengruppen, einschließlich der staatlichen Fernseh- und Radiogesellschaften, haben begonnen zusammenzuarbeiten (Gleichschaltung), um eine digitale Plattform zu entwickeln, die verhindern soll, dass vor den Wahlen unerwünschte Nachrichten verbreitet werden. Die Plattform kann Rezensionen von Fakten umfassen, die von verschiedenen Herausgebern beansprucht werden, Aussagen in der politischen Debatte oder Daten oder Meinungen, die in sozialen Medien verbreitet werden.

Schlimmer ist, dass dies zum Teil von der staatlichen Vinnova, der schwedischen Innovationsagentur, finanziert wird. Die unverschämteste Neuerung ist der "Facts Assistant", ein digitales Tool, das die Überprüfung von Nachrichtenaktualisierungen automatisiert. Dieses Tool kann verwendet werden, um das Risiko zu reduzieren, dass "falsche Nachrichten" (unerwünschte Wahrheiten) und "irrelevante" Fakten (politische und nationale Zuordnung) die Menschen erreichen.

Es ist auch bemerkenswert, dass der Projektleiter, der ernannt wurde, um festzustellen, welche Nachrichten für schwedische Medienkonsumenten irrelevant sind, vom schwedischen Staatsfernsehen kommt. Das staatliche Fernsehen ist bereits dafür bekannt, dass es eine starke rote Agenda gibt und dass die Berichterstattung in einer Weise ausgewählt und gewichtet wird, die oft ihren Auftrag verletzt, Probleme breit und objektiv zu berichten. 

Es gibt viele Beispiele für Nachrichten, die in den alternativen Medien zu finden sind, die in etablierten Medien nicht berichtet werden. Jetzt wird Steuergeld hinzugefügt, um diese Stimmen zum Schweigen zu bringen. In der Öffentlichkeit gibt es bereits heute die weit verbreitete Meinung, dass traditionelle Medien sexuellen Missbrauch, Missbrauch, Raubüberfällen und Gewalt in Bezug auf Ehre nicht so viel Aufmerksamkeit widmen, wie es die alternativen Medien tun. Kann es wirklich so schlimm sein, dass etablierte Medien angewiesen wurden, dass diese Daten für die schwedische Bevölkerung "irrelevant" sind? Um die Menschen glauben zu machen, dass die Kriminalität und die sexuelle Gewalt gesunken sind?


das ist die Strategie von: 
Was Sie nicht in den Schlagzeilen sehen, passiert nicht.
Es ist einfach - irrelevant. Ein geeigneterer Name des "Fact Assistant" wäre der "Fact Denier", der jedoch definitiv keine Steuergelder zum Aufbau von Diktatur und Meinungsdiktat erhalten sollte.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen