Donnerstag, 7. Januar 2016

Nicht neu, aber schön.

Warum heißt es immer, es gäbe einen Unterschied zwischen Neonazis und der Antifa? Die selbst können keinen sehen.



Die Europäische Kommission wurde von einem Alt-Nazi

von IG-Farben geschaffen, als politische Exekutive des
Kartells für seine Herrschaft über Europa, nach dem
2. Weltkrieg. IG Farben war der Herrsteller des Zyklon B für
die Vergasungen. Das Europaparlament erlaubte sich auch
einen geschmacklosen Scherz, der zum Skandal wurde, als
bekannt wurde, dass das dort benutzte Reinungsmittel sich
Cyclone B nannte. Obwohl die IG Farben 1952 aufgelöst
wurde, fand man eine Börsendotierung bis 2012. BASF ist
aus der IG Farben hervorgegangen und derzeit der größte
Chemiekonzern der Welt. BASF gehört auch zu jenen, die
Geld an die DDR gaben, das dann der Stasi für subversive
Maßnahmen in der BRD diente. BASF benutzte Erzeugnisse
die in der DDR von politischen Zwangsarbeitern produziert
wurden.Die haben tatsächlich die DDR benutzt, wie damals
die IG Farben die KZs. (Link) Auch Hoechst und Bayer
gehören dazu (Link). Die Firma Hoechst schloss 1976 einen
Milliardendeal ab. Die Verflechtungen des Großkapitalismus
der BRD und sozialistischen DDR sind mafiös. Nach der
Wende waren es eben diese Imperialisten, die die SED und
Politiker unterstützten und der Stasi halfen fort zu bestehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen