Sonntag, 13. Dezember 2015

I am a Muslim

Wer erinnert sich nicht an die emotionelle Aktion, eines britischen Muslim "Umarme mich, ich bin ein Muslim". Das war Craig Wallace, 23, aus Nord-London, nennt sich auch Muhammad Mujahid Islam. Die Gutmenschenpresse stürzte sich darauf und die Artikel werden noch immer bei den linken Foren zelebriert. 

Doch warum riss die Medienaufmerksamkeit so plötzlich ab? Das könnte damit zusammenhängen, weil sich herausstellte, dass Muhammad Mujahid Islam ein Psychopat ist. Diese Aktionen sind immer inszeniert, sie tragen viel zu eindeutig die Handschrift der linken Medien.

Er konvertierte im Gefängnis zum Islam. Nun sitzt er wieder da, weil er mehreren Leuten drohte, sie in die Luft zu bomben. Eine der Bedrohten war die Politikerin der Tory, Charlotte Leslie und andere. 

Kurz nach dem er mit einem Schild in der Strasse für Aufsehen sorgte: "Ich bin als Terrorist gebrandmarkt. Ich vertraue dir, vertraust du mir genug für eine Umarmung?"; sendete er diesem 3. Dezember folgende Nachricht in Facebook: "Ich werde sie finden und ihr zeigen, wie es ist Unschuldige zu ermorden. Du schmutziges verficktes Schwein." 

Als er das erste Mal im Gefängnis war, sass er dort 5 Jahre ein, wegen versuchtem Raubüberfall. Drei Wochen nach seiner Entlassung bedrohte er mehrere Personen mit dem Tod und Bombenanschläge zu begehen.

Der Anwalt Abu Sayeed argumentierte mit der Übermüdung des Angeklagten, wegen seiner Teilnahme an Protesten. Wohingegen der Bezirksrichter Mark Jabbitt meinte, dass diese Beschimpfungen über jedes Maß einer gewöhnlichen Entgleisung hinaus gehen.

Quelle: BBC / Metro





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen