Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Sonntag, 20. Januar 2019

Russischer Außenminister sagt, US-Kongress stoppt Trump in RuSSlandpolitik

"Wir wissen, dass [das Recht des Präsidenten, Außenpolitik zu bestimmen] vom Kongress angegriffen wurde. Das Thema wird ausführlich behandelt. Diese Gegenwehr machen diese Angriffe jedoch nicht konstitutionell und machen sie auch nicht weniger illegal.”



Während einer Pressekonferenz am Montag, dem 16. Januar, fragte CBS News Correspondent Elizabeth Palmer den russischen Außenminister Sergej Lawrow, ob der Kreml den Inhalt der Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im "Interesse der Transparenz" teilen würde.

Palmers Frage inspirierte sich an einem Bericht der linken Washington Post, demzufolge US-Präsident Donald Trump die Notizen seines Dolmetschers nach einem Treffen mit Putin auf dem Gipfel der Gruppe der 20 in Hamburg (2017) angeblich abgenommen hatte, und ebenso angeblich den Dolmetscher gebeten habe, den Inhalt der Gespräche mit niemandem zu diskutieren.

Er wich dieser Frage aus und wechselte das Thema auf den Disput US-Kongress und US-Präsident:


"Wir wissen, dass [das Recht des Präsidenten, Außenpolitik zu bestimmen] vom Kongress angegriffen wurde. Das Thema wird ausführlich behandelt. Diese Gegenwehr machen diese Angriffe jedoch nicht konstitutionell und machen sie auch nicht weniger illegal.”

Mark Graber, ein Experte für Verfassungsrecht und Politik an der Carey School of Law der University of Maryland, erklärte, dass der US-Präsident über außenpolitische Befugnisse verfügt, der Kongresses jedoch gar nicht "in die Kernbefugnisse des Präsidenten eingegriffen hat".

„Der Präsident hat eine zentrale Macht als Oberbefehlshaber. Der Kongress kann ihm nicht sagen, welche militärische Strategie er annehmen soll“, sagte Graber. „Die wichtigsten Präsidentenrechte [in der Außenpolitik] befassen sich mit Verhandlungsabkommen und der Ernennung von Botschaftern. Nichts davon hat der Kongress angerührt.“

Laut Graber hat der US-Kongress keineswegs Donald Trump gestoppt, sondern sei weit seinen tatsächlichen verfassungsgemäßen Möglichkeiten zurückgeblieben. 

Robert Tsai, Professor für Rechtswissenschaften an der American University, erklärte sogar "die Passivität des Kongresses ... hat es den Präsidenten erlaubt, mehr Macht durchzusetzen", wobei einige Rechtswissenschaftler und Anwälte argumentierten, dass dem Präsidenten "die inhärenten Befugnisse zur einseitigen Kontrolle von Teilen der Außenpolitik eingeräumt werden sollte".

Amanda Frost, eine Jura-Professorin an der American University, sagte, dass es hier keine Reglementierung des US-Präsidenten gibt, sondern die Verfassung dem Präsidenten einen Ermessensspielraum zugesteht, aber ebenso dem Kongress. Da diese Befugnisse nicht klar definiert sind, überschneiden sich die Zuständigkeitsbereiche und darum geht es Streit und nicht mehr.

„Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Präsidenten und Kongress darüber streiten, inwieweit das Amt des Präsidenten Informationen an den Kongress weitergeben muss. Das ist, was hier los ist. Es gibt jedoch keine klare konstitutionelle Linie in Bezug auf die Außenpolitik, die der Kongress überschritten hat, und der Präsident hat keine einseitige Kontrolle über die gesamte Außenpolitik der Nation, wie das Zitat des russischen Außenministers suggeriert“, sagte sie.

Lawrow hat nicht mehr Kontext für seine Kommentare zur Verfügung gestellt. Es wurden jedoch am selben Tag ausgeliefert, als der US- Senat versuchte (aber letztendlich gescheitert war), Maßnahmen zu ergreifen, um das US-Finanzministerium davon abzuhalten, die Sanktionen gegen drei russische Unternehmen, die mit Oleg Deripaska verbunden waren, zu mildern.

"Anders als die anderen großen Hebel der US-Außenpolitik - Diplomatie und militärische Gewalt, über die Verfassung die Kontrolle zwischen dem Kongress und der Exekutive geteilt - der Präsident hat keine inhärente Macht, Sanktionen zu verhängen oder sich weigern zu können, die vom Kongress verordneten Sanktionen anzuwenden", sagte Benjamin Alter, ein JD-Kandidat an der Yale Law School.

Tsai sagte, dass der Präsident trotzdem "ziemlich viel Flexibilität" habe, um die Politik festzulegen und zu gestalten, indem er die Initiative durch das Außenministerium und andere "dafür geschaffene Institutionen" ergreife.

Aus verfassungsrechtlicher Sicht sind Beispiele für die Übergriffe des Kongresses während der Trump-Präsidentschaft im Bereich der Außenpolitik nicht aufgetaucht.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass ehemalige Beamte der Regierungen Obama und George W. Bush gewarnt haben, dass Trumps Dolmetscher vor den Kongress zu zitieren, so auch David Mortlock, Direktor für internationale wirtschaftliche Angelegenheiten im Nationalen Sicherheitsrat des Weißen Hauses (NSC) unter Obama "etwas zu weit geht".

"Sie stehen im Zentrum diplomatischer Beziehungen und es gibt Bedenken, ob Sie wirklich diplomatische Kommunikation haben können", sagte er.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Demonstration gegen Dieselverbot

Kaiser Wilhelm hatte mal die Zukunft des Automobils bezweifelt. Auf die Dauer könne dieses nicht das Pferd ersetzen. Wer hätte ahnen können, dass ausgerechnet Rot-Rot-Grün und sonstige sozialistische Spinner das wahr werden lassen.

Schön zu sehen, dass es doch noch Deutsche gibt, die diese Schappsideen nicht mitmachen.

Kaum jemand ist sich im klaren darüber, wie dicht Deutschland an den venezolanischen Verhältnissen ist. Diesel Fahrverbot wegen Feinstaub, an dem noch nie jemand gestorben ist, aber die Medien das Volk in eine Hysterie versetzen (damit sie von den Machenschaften im Hintergrund abgelenkt werden). Benziner werden folgen. Doch damit wird nicht Schluss sein, da der größte Teil der Feinstaubes, beim Auto, von den Rädern kommt. Das heißt, auch beim Elektroauto geht es weiter.

Davon abgesehen ist es weder sozial noch umweltschonend. Die Lithiumbatterien sind giftig und explosiv. Der größte Teil des Lithium kommt aus der sozialistischen Diktatur Bolivien und die Schürfrechte wurden an den Kreml verkauft. Bei der Förderung wird auf Kinderarbeit zurückgegriffen und 25 Millionen m³ Wasser pro Tag zur Förderung genutzt. Diese enorme Menge muss in eine Wasserarme Gegend gepumpt werden, was gewiss nicht gut für die "Erderwärmung" ist. Desweiteren führt es zu massiven Engpässen in der Wasserversorgung der Bevölkerung.

Die Autoindustrie flüchtet aus Deutschland. Mercedes baut ein Werk in Ägypten und VW in den USA, deutsche Medien berichten davon natürlich nicht, sondern bezeugen das im besten Deutschland aller Zeiten die Arbeitslosenzahlen nicht steigen.

Schon jetzt, nehmen wir Mineralöl- und Umsatzsteuer, sind 55% des Treibstoffpreises Steuer, die an den Staat fließen, in die Hände genau jener Rot-Rot-Grünen verdammten Wichser, die bei jedem Scheiß mit Hubschrauber und Flugzeug fliegen. Doch Sie müssen bedenken, wenn sie die Steuern an der Tanke abdrücken, dann mit dem Geld aus ihrem Portmonnaie, dass bereits mit bis zu 47% versteuert wurde.

Wenn dieses Pack nicht schnellstmöglich vertrieben wird, dann werden Sie in einem Land leben, in dem Resident Evil keine Science Fiktion scheint.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Der karibische Stalin, Nicolás Maduro, kann durch die Zeit reisen

Das die (institutionalisierte) Linke nur Müll erzählt, kennt man zur Genüge aus Deutschland. Aber tatsächlich handelt es sich dabei, um eine schwere globale Epidemie von Idiotitis. Der venezolanische Diktator, Nicolas Maduro, meinte jüngst (siehe Viedo - Spanisch):


"Ich kam in die Zukunft, ich sah, dass alles gut lief und ich kehrte zurück."

Umgehend wälzte sich eine humoristische Lawine durch das Internet, die Nicolas Maduro in Verbindung zur Spielberg Filmetriologie Zurück in die Zukunft stellte.

Wir kennen bereits viele ähnliche selten dämmliche Aussprüche von Maduro, die an die intellektuellen Standards von Alexandria Ocasio-Cortez und Sawsan Chebli erinnern. Einmal erklärte er. dass nicht einmal Jesus Christus es mit ihm aufnehmen kann, ein anderes Mal, er könne mit den Tieren reden. Daher wundert es wenig, wenn er nun auch durch die Zeit reisen kann. 

"Seien Sie versichert, dass sich alles gut entwickeln wird und dass wir gestärkt und klüger aus dieser Beziehung herauskommen. Eine Handvoll unreifer Improvisierer wird dem republikanischen Leben in Venezuela nicht schaden können ", sagte der Präsident bei einer Inspektion der Vorbereitungen für die Militärübung von 2018 in Soberanía.

"Sei versichert. Ich sage dir mit Sicherheit. Ich kam in die Zukunft, ich sah, dass alles gut lief und ich kehrte zurück und das die bürgerlich-militärische Union unserem Volk Frieden und Glück garantiert ", schloss der sozialistische Diktator.

Diese Aussagen von Maduro haben die Menschen in sozialen Netzwerken wie erwartet dazu gebracht, unzählige Meme zu erstellen. Die kinematografische Sage von Zurück in die Zukunft wurde am häufigsten verwendet und viele fragen sich, ob der venezolanische Präsident einen DeLorean zu Hause hat.



Es ist nicht das erste Mal, dass Maduro seine ungewöhnlichen Fähigkeiten zeigt. Im Jahr 2013 sagte er, dass der verstorbene Diktator Hugo Chavez in Form eines "kleinen Vogels" erschien und ihn als seinen Nachfolger mit Macht segnete.

"Plötzlich kam ein kleiner Vogel herein, sehr wenig, und er umflog mich drei Mal. Er stand auf einem Holzbalken und begann zu pfeifen, eine hübsches Pfeifen. Ich habe es gesehen und dann auch gepfiffen. Wenn er pfeifte, pfiff ich und pfiff. Der kleine Vogel sah mich komisch an, nicht wahr? Er pfiff ein bisschen, er flog eine Runde und verschwand, und ich spürte seinen (Chavez) Geist", sagte Maduro während des Wahlkampfs.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Mit sozialistischen Grüßen von Freisler

Na dieses Deutschland kennen wir schon.




Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!
 www.Linksfaschisten.co

Sawsan Chebli

Also echt, diese Sawsan Chebli hat einen IQ, die würde sogar von der russischen Armee als Rekrut abgelehnt werden.



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Zuerst dachte ich, die dumme Trulla spricht von der SPD

Aber offenbar schreibt Sawsan Chebil wieder mal die Geschichte neu:



Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Unterwanderung der Gelbwesten immer offensiver

Frankreich hat offenbar dasselbe Problem wie Deutschland. Aufgrund von Vorstellungen von Masse statt Klasse, werden die Gelbwesten in Frankreich immer mehr von subversiven Elementen unterwandert. Der mit seinem roten Barett berühmt gewordene Victor Lenta hatte schon in der Ostukraine für den Kreml gekämpft und benutzt gern kommunistische Textbausteine, so gibt er an gegen den "amerikanischen Imperialismus" und NATO zu kämpfen. Gegenüber der französischen Huffington Post stellt er sich unter einem anderen Namen vor. Es ist sehr deutlich, dass er und seine Leute die Organisation der Gelbwesten an sich reißen wollen. Er kommandiert und gibt die Richtlinien für die Proteste heraus, ohne offiziell von den Demonstranten dazu ermächtigt worden zu sein. Ein Vorgehen, welches sich bei jeder Protestbewegung, auch PEGIDA oder AfD wiederholt. 

Nach französischen Recht könnte Lenta als Terrorist angeklagt werden, doch bezeichnender Weise tut das die französische Justiz nicht. 


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Die schmutzige Braunkohleindustrie: Geklaute Kohle für Deutschland und Türkei

Es ist ein großes Thema, dass die rote und grüne Pest die Vernichtung der Braunkohleindustrie fordern. Gleichzeitig ist die Stromversorgung Deutschlands, nach Vernichtung der Atomindustrie weitgehend auf Kohlekraftwerke angewiesen. Deutschland hat Kohlelagerstätten von Weltbedeutung. 

Beachten Sie dabei nicht nur, dass das, was uns als Umweltpolitik verkauft wird, eine enorme Anzahl deutscher Arbeitsplätze vernichtet, dafür sorgte, das die deutschen Importe von russischer Importe drastisch angestiegen sind. Den Roten, aber schon gar nicht den "Kremlkritischen" Grünen scheint dies ein Problem zu sein. Ihr Problem beschränkt sich auf der Vernichtung deutscher Arbeitsplätze, woraus einer noch größere Abhängigkeit von Russland resultiert.

Kürzlich weigerte sich "Europas größte Putinkritikerin", Angela Merkel, Sanktionen wegen der russischen Inszenierung der Aggression in der Kertschstraße zu verhängen. Merkel wurde deshalb auch von Agitprop gelobt, die sich der Ukraine widersetzt.

Auf der anderen Seite gehen russische Förderkapazitäten zurück, nicht das es an Kohle mangelt, sondern der zerfallenden Infrastruktur wegen. Die Frage stellt sich da, woher die deutlich ansteigenden Kohleimporte aus Russland kommen?

Das ist ziemlich leicht erklärt und zeigt auch was für Heuchler Die Grünen sind. Die russische Kohle, die auch nach Deutschland teilweise gebracht wird, kommt aus dem Donbass, Ostukraine. Der Konflikt, mit aktiver Beteiligung des Kreml, wird von Die Linke in Deutschland gefördert. Der Transport der Kohle aus den indirekt von Russland besetzten Gebieten erfolgt per Frachtschiff, wie auch schon das Sinken der Volgo-Balt 214 vor der türkischen Küste nahelegt, wird die Kohle unter panamesischer Flagge verschifft.

Der stellvertretende ukrainische Minister George Tuka (Ministerium für temporäre besetzte Gebiete) behauptet, dass solche Kohle normalerweise mit der Eisenbahn in die russischen Häfen des Asowschen Meers geliefert wird. In die dortige Häfen wird während des Verladens ein Teil der Rostower Kohle mit einem größeren Anteil Donbass-Kohle gemischt. Die Russen geben gefälschte Begleitdokumente aus, die die Herkunft der Kohle, die angeblich aus dem Rostower Gebiet stammt, bestätigen. Der größte Teil der Donbass Kohle wird allerdings an die Türkei geliefert, der kleiner Teil geht nach Deutschland und andere Staaten.

Nach Angaben des ukrainischen Ministeriums begann der Raubbau im Frühjahr 2017, zur selben Zeit stiegen die deutschen Kohleimporte aus Russland um rund 60% an.

Im vergangenen Jahr stiegen die russischen Kohleexporte aus den Asow-Häfen um fast 1,3 Millionen Tonnen. Ohne das die Regierung neue Produktionenanlagen eröffnet oder dringend benötigte Investitionen in die Infrastruktur getätigt, die diesen Produktionsanstiegen um immerhin 58% erklären würden.

George Tuk sagt, es geht um viel Geld - es geht um Hunderte Millionen Dollar. Nach Angaben des ukrainischen Ministeriums exportiert Russland aus dem Teil des ukrainischen Donbass, der nicht von der Regierung kontrolliert wird, jährlich bis zu 3 Millionen Tonnen Kohle in Höhe von 280 Millionen US-Dollar.

Der stellvertretende Chef des Hafens in Asow teilte auf Anfrage mit, dass man keine Informationen darüber habe, woher die verladene Kohle stammt.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Unklarheit über Zwischenfall in der Tartarenstraße

Am 18. Januar kollidierten zwei russische Kampfflugzeuge, über den Gewässern der Tartarenstraße. Die Tartaren-Straße ist eine Meerenge zwischen der nördlichen Teil der Insel Sachalin und dem asiatischen Festland. Sie verbindet das Japanische Meer mit dem Ochotskischen Meer. Inzwischen wird der Vorfall zum Rätsel. 

Das russische Verteidigungsministerium bestätigte offizielle nur den Verlust einer SU 34 (zwei Mann Besatzung). Doch logischerweise müssen bei einer Luftkollision mindestens zwei Flugzeuge beteiligt sein. 

Zwei Piloten wollen die Rettungsmannschaften lebend aus dem Meer geborgen haben, sie sind im Krankenhaus. Im russischen Verteidigungsministerium wurde darauf hingewiesen, dass die Leichen von zwei Piloten erfrohren aus dem Meer gefischt wurden.

Es wurde allerdings auch berichtet, dass die Such- und Rettungsaktion, an der Flugzeuge vom Typ Tu-142, An-12, An-30, Mi-8-Hubschrauber sowie Schiffe, einschließlich der Pazifikflotte, beteiligt sind, fortgesetzt wird. 

Die große Frage ist nun, wenn zwei Piloten angeblich gerettet wurden und zwei Piloten tot aus dem Wasser gefischt wurden, warum wird die Rettungsaktion fortgesetzt?

Entweder waren mehr als zwei Flugzeuge an der Kollision beteiligt oder es wurden nie zwei Piloten lebend gerettet, denn wenn die jetzigen gefundenen Piloten tot sind, ist es, aufgrund der Wassertemperaturen, unwahrscheinlich, dass andere im Meer treibende Piloten noch leben.

Wenn wir die Informationen des russischen Militärs gründlich analysieren, bleibt die Anzahl der verlorenen Piloten und die Anzahl der kollidierten Flugzeuge, die an dem Vorfall am 18. Januar dieses Jahres in Sibirien teilgenommen haben, wirklich unklar und suspekt.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Freitag, 18. Januar 2019

Russischer Spion auf Pazifikinsel festgenommen

Vor wenigen Tagen wurde der 72jährige Russe in Saipan (Pazifik/nördliche Mariannen) festgenommen. Ihm wird Geldwäsche und Schmuggel von US-Waffen nach Russland vorgeworfen. 

Dmitri Makarenko, gebürtig aus Wladiwostok, reiste mit einer ukrainischen Identität und wurde vom FBI gesucht, nun wird er nach Miami/Florida verlegt. 

Das russische Außenministerium machte diplomatische Immunität geltend und warf Washington "Verstoß gegen das bilaterale Konsularabkommen" vor.

Die Verhaftung erfolgte umgehend nach dem aus russischen Regierungskreisen ein "großer Krieg für Amerika" angekündigt wurde. Offenbar steht damit auch das jüngste Verbot durch die US-Regierung im Zusammenhang, das es Nacy Pelosi verbietet das Land zu verlassen.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!