Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

US-Regierung droht RuSSland wegen neuer Missile

Die US-Regierung warnten den Kreml, man werde notwendige Maßnahmen ergreifen, wegen einer neue Klasse russischer Raketen, wenn Moskau seinen internationalen Verpflichtungen zur Rüstungsreduzierung nicht nachkommt.

Die NATO-Verteidigungsminister, die sich heute im NATO-Hauptquartier in Brüssel treffen, werden ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck bringen, dass Russland eine ballistische Mittelstreckenrakete unter Verstoß gegen den Intermediate-Range Nuclear Forces Vertrag baut, sagte die US-Botschafterin Kay Bailey Hutchison.

Russland hat sich über "mehrere Jahre" geweigert, die Beweise für Verstöße zu akzeptieren. "Wir müssen nach anderen Möglichkeiten suchen, Russland zu den Themen zu bringen", sagte Hutchison gestern gegenüber Reportern. "Die Gegenmaßnahmen würden darin bestehen, die Raketen zu beseitigen, die sich in Russland in Verletzung des Vertrags befinden."
Die US-Botschafterin habe eine "absolut unverantwortliche Erklärung" abgegeben, zitierte der Nachrichtendienst Interfax einen nicht identifizierten Mitarbeiter des russischen Außenministeriums. "Es zeigt, dass es in der gegenwärtigen Verwaltung Leute in sehr wichtigen Positionen gibt, die nicht verstehen, wo sie sind und was von ihnen verlangt wird."

Die NATO gab im Dezember eine Erklärung ab, in der sie die "entscheidende" Rolle des sogenannten INF-Vertrags bei der Gewährleistung der Sicherheit für die nächsten  30 Jahre durch "die Entfernung einer ganzen Klasse von US- und russischen Waffen" - bodengestützte Mittelstreckenraketen - unterstreicht. - und Russland auffordern, sich mit "ernsthaften Bedenken" über ein von NATO-Mitgliedern ermitteltes Raketensystem zu befassen.

"Jetzt ist dieser Vertrag wegen russischer Aktionen in Gefahr", sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Dienstag in Brüssel. Er zitierte die Entwicklung einer neuen bodengestützten Marschflugkörper mit der Bezeichnung 9M729, deren Existenz Russland erst kürzlich nach Jahren der Leugnung zugegeben hat.

Stoltenberg appellierte an Russland, sich dringend mit Bedenken zu befassen, dass das neue System in substanzieller und transparenter Weise gegen den INF-Vertrag verstoßen könnte, und sagte: "Russland hat keine glaubwürdigen Antworten auf diese neue Rakete gegeben."

Hutchison sagte, dass "zahlreiche Gelegenheiten" von russischen Vertragsbrüchen registriert worden seien, und forderte Moskau auf, dies zu stoppen. Russland sei "auf der Hut", sagte sie. Wenn Russland den Weg weiter geht, auf dem es sich bewegt, "dann würden wir ihnen die Möglichkeit geben, eine Rakete abzuschießen, die jedes Länd in Europa und Amerika in Alaska treffen könnte", sagte Hutchison. 

Die USA "bewegen sich derzeit nicht in diese Richtung", sagte sie. Die Botschaft an Russland lautet vielmehr: "Wir wissen, dass sie gegen den Vertrag verstoßen haben, und wir beginnen mit den Forschungskapazitäten, die der Vertrag zur Abschreckung einer ballistischen Mittelstreckenrakete zulässt."

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen