Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Donnerstag, 4. Oktober 2018

China droht Wirtschaftskriese

Was werden nur all die RT und Sputnik Ökonomen sagen, die die überlegene chinesische Wirtschaft, als Bezwinger der USA feiern? Seit geraumer Zeit geht eine Crashwelle durch den Finanzmarkt der P2P-Anbieter, der sich seit 2013 im Faktor 46 multiplizierte, und im Juni zu Massenprotesten in Shanghai führte die von der Polizei brutal beendet wurden. Eine Welle von betrogen Anlegern beging Selbstmord.

Diese Woche sind die Börsen zwar wegen der Feierlichkeiten geschlossen, aber es gibt unschöne Vorzeichen aus Hongkong. Der Benchmark Hang Seng Index fiel heute (die Zeitverschiebung bedenken) um 1,7 Prozent und verzeichnete damit einen Drei-Tage-Verlust von 4,2 Prozent. Dies ist der schlechteste Schlusskurs seit Februar. Der Offshore-Yuan schwächt ab, unter seinem Level von 6,9 pro Dollar, während der Anstieg von Staatsanleihen wachsenden Druck auf chinesische Staatsschulden signalisieren, wenn der Handel nächste Woche fortgesetzt wird. 

Chinesische Vermögenswerte werden von einem doppelten Schlag bedroht. Die wirtschaftliche Stärke des US-Marktes und Federal Reserve treibt vor alle Schwellenländer dazu in amerikanische Vermögenswerte zu investieren, nicht auf dem unsicheren China-Markt, zeitgleich wächst der Handelskrieg immer stärker in die chinesische Wirtschaft ein.

"Es ist schwer, den fallenden Trend in Hongkong umzukehren, wenn die Wirtschaftsdaten schwach bleiben und die Handelskriegsgefahr bestehen bleibt", sagte Linus Yip, ein Stratege der First Shanghai Securities Ltd. in Hongkong.

Es ist davon auszugehen, dass sich am kommenden Montag das Bild in Shanghai wiederholen wird, da viele der gleichen Unternehmen in Hongkong und Shanghai gelistet sind. Als die Festlandinvestoren letzte Woche ihre Ferien begannen, schienen die Aussichten besser zu sein - der Shanghai Composite Index schloss auf seinem höchsten Stand seit Anfang August.

Der Yuan sank um 0,27 Prozent auf 6,9084 in Hongkong und schloss damit auf den niedrigsten Stand seit dem 15. August. Fed-Chef Jerome Powell sorgte hingegen für einen Anstieg des Dollar, als er sagte die Zentralbank (FED) könnte ihren Referenzindex möglicherweise über das neutrale Niveau hinaus steigern.

Die Behörden könnten Offshore-Yuan-Liquidität abbauen und die Finanzierungskosten nach oben treiben, um aggressive Leerverkäufe zu verhindern, sagte Ken Cheung, leitender Devisenstratege bei Mizuho Bank Ltd., und fügte hinzu, dass die Währung in naher Zukunft auf 6,91-6,92 abschwächen könnte.

Der Handelskonflikt wird noch eskalieren, wenn die USA die Zölle auf chinesische Importe hinauszögern, der Dollar steigt und der Yuan weiter schwächer wird. Die Strategen von JPMorgan Chase & Co., darunter Pedro Martins Junior, Rajiv Batra und Sanaya Tavaria, setzten in einem Bericht ihre Prognose  auf Chinesische Aktien aus Übergewicht auf Null-Steigerung. 

Auslöser war als letzte Woche, die Trump-Regierung einen Zehn-Prozent-Tarif für chinesische Waren in Höhe von etwa 200 Milliarden Dollar verhängte. Die Regierung von Xi Jinping reagierte auf 60 Milliarden US-Dollar mit US-amerikanischen Produkten und hoffte auf eine schnelle Lösung des Streits.

Doch die Prognose steht auf Verschärfung. "Ein ausgewachsener Handelskrieg wird unser neues Basisszenario für 2019", schreiben die JPMorgan-Strategen in einer Mitteilung vom Mittwoch. "Es gibt keine klaren Anzeichen dafür, dass die Konfrontation zwischen China und den USA in naher Zukunft gemildert werden kann."

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen