Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Sonntag, 19. August 2018

Deutsch-Sowjetische Freundschaft: Merkel und Putin rücken zusammen, gegen die USA

Und dann haben wir denen gesagt,sie müssen keine Angst vor Gazprom haben.
Der schwarze Samstag wird das mal genannt werden, als Angela Merkel sich mit ihrem Führungsoffizier Wladimir Putin in Meseberg traf. Putin kam auf ausdrückliche Einladung von Merkel, wohingegen sie ihn des Öfteren besuchte (zuletzt im Mai) und beide wöchentlich telefonieren.

Die Achse Paris Berlin war schon lange recht deutlich erkennbar. Vor ein paar Tagen, anlässlich der Krise in der Türkei, vielen auch deutlich Schleier und Masken, um die Achse Ankara-Berlin offenzulegen. Und nun sollte auch für mehr Deutsche klar werden, dass die Achse in Berlin nicht aufhört und nach Moskau weiterführt.

Merkel zerstört Deutschland, Europa und NATO konform der alten Ostblockpropaganda und im Dienst des russischen Imperialismus.

Merkel und Putin besprachen ihr gemeinsames Vorgehen bezüglich Syrien, Ukraine, Iran und vielen anderen Angelegenheiten, wie gemeinsam gegen die US-Strafzölle zu agieren, sagte Dmitri Peskow vor der Abreise der russischen Delegation nach Moskau. Es wird immer deutlicher, dass Merkel aus Deutschland nicht nur ein repressives Regime machte, sondern das ganze Land aus der westlichen freien Welt herauslöst und ins Moskaulager führt. Die Fans der Kanzlerin werden dies ignorieren und ihre Angie immer noch für "Europas schärfste Putinkritikerin halten", weil die Apparatschiks der Agitprop die USA zu einer größeren Gefahr als RuSSland dämonisieren werden. Während die Neurechten das bejubeln, weil sie glauben Putin werde sie nun von Merkel und Islam befreien. Worauf mir nur noch die Worte von Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld einfallen: "Wer es jetzt noch nicht kapiert ..."


Die Lager von Neulinks und Neurechts nähern sich einander an, in dem ihre beiden Führer sich auch öffentlich nicht mehr scheuen zu harmonisieren und die große Gefahr von Außen schaffen, dass ihr Kollektiv bedroht. Und es ist nicht zu erwarten, dass die Mitläufer dieser Kollektive bemerken werden, wie sie ausgerechnet von zwei
Apparatschiks des Ostblocks verarscht werden.

Besondere Aufmerksamkeit wurde gestern auf das Thema gelegt, wie man beide Nord-Streamprojekte vor US-Angriffen schützen kann. Bisher hatte Merkel immer wieder betont, Nord Stream habe nichts mit der deutschen Regierung zu tun. Nun waren laut Kremlsprecher Peskow beide Führer der Ansicht: Die beiden Führer glauben, "es ist absolut falsch, dieses Projekt zu politisieren".

Zuvor hatte Putin bei einem gemeinsamen Auftritt mit Merkel erklärt, er unterstütze die Rückkehr syrischer Flüchtlinge in ihre Heimat und warnte davor, dass Europa sich eine weitere Migrationskrise nicht leisten könne. Hier wird doch nicht etwa Good Cop, bad Cop gespielt? Denn die Flüchtlingspolitik wurde zwischen Angela Merkel, Heiko Maas und dem russischen Außenminister Lawrow und General Gerassimow abgesprochen, während Moskau Syrien eine Politik der Massenvernichtung auferlegte: Assad plant den Genozid. Die Positionen der Flüchtlingsfrage werden nun von den Medien genutzt, um Merkel und Putin als von völlig unterschiedlichen Positionen geleitet darzustellen. Doch die Punkte, wo die beiden eben einer Meinung sind, sind die besorgniserregenden und von denen wird in den Medien abgelenkt.

Das Treffen stand ganz im Zeichen der Türkeikrise und zeigt deutlich die Prioritäten der beiden Führer Merkel und Putin, die identisch sind mit den alten Vorstellungen des Ostblocks: Antiwestlich und auf die Unterstützung von Diktaturen ausgelegt. Die deutschen Medien, egal ob Neulinks oder Neurechts, sind inzwischen dazu übergegangen, gemeinsam die von Erdogan selbst herbeigeführte Krise den USA anzulasten.


Um so überführender die Bemerkung, dass Trump die Weltordnung störe und Merkel und Putin zu Zweckbündnissen gedrängt seien. Die machen in diesem genau dasselbe, was sie im Bezug auf den Terror tun. Der Islamterror wird geleugnet, dient dann dazu allgemein einen Überwachungsstaat aufzubauen. Und wenn dies kritisiert wird, heißt es: "Wir wollen das nicht tun, sondern es sind die Terroristen, die uns zu diesen Maßnahmen zwingen." Nun tun sie so, als könnten sie sich gar nicht leiden, sondern werden von den USA dazu gedrängt. Wladimir Putin persönlich verteidigte auf die selbe Art und Weise mehrmals den Hitler-Stalin-Pakt.

Daraus ist zu entnehmen, dass alles was vor Trump geschah im Interesse der Achse Berlin und Moskau stand. Die arbeiten beide zusammen, um das eurasische Reich zu errichten.

Beide Führer kritisierten die Strafzölle der USA gegen sie und China. Logisch, beide sind betroffen und beide sorgen sich ausgerechnet um die Gulagkultur der Volksrepublik China. Beide haben ebenso angekündigt, das Atomabkommen mit den Iran zu verteidigen. Aber moment! Hat nicht "Europas schärfste Putinkritikerin" auch Sanktionen gegen RuSSland verhängt? Komisch, scheint Putin gar nicht bemerkt zu haben.

Putin bezeichnete Nord Stream 2 als eine wichtige wirtschaftliche Verbindung. Natürlich, sie garantiert die Auslieferung der deutschen Souveränität an eine Tschekistendiktatur. Putin sagte, als er neben Merkel stand: "Nord Stream 2 ist ein rein wirtschaftliches Projekt". Wenn dem denn so wäre, ist der Chefsachenstatus der Pipeline recht verwunderlich, auch das Steuergeld, mit dem es finanziert wurde. Beachten Sie, dass jegliche Kritik an den mafiösen Machenschaften von Gazprom in Deutschland unterdrückt wird. Beachten sie auch, dass die Finanzierung für die Neurechte von Mitgliedern des GAZPROM Aufsichstrates ausgeht, oft über russische Interessenvertretungen. Die Proteste der Die Grünen, die sich an Castorbehälter und Schienen ketteten, um Deutschlands autonome Energieversorgung zu zerstören, für Hitlers Schnapsidee von Reichskrafttürmen, machen bei ihrer Nord-Streamkritik nichts anderes als in ihr Programm zu schreiben, dass sie gegen Nord Stream 2 seien. Das war's!

Merkel eröffnete ihre Ausführungen, indem sie Putin sagte, dass Moskau eine erhöhte Verantwortung habe, globale Krisen zu lösen. Was eine bodenlose Frechheit ist, angesichts des Umstandes, dass Moskau mit beinahe jedem seiner Nachbarn in Streit, Konflikten oder offenen Kriegshandlungen liegt.

Im letzten Monat bezeichnete US-Präsident Donald Trump Deutschland als "von Russland total kontrolliert".

Putin kam nach Meseberg, nachdem er die Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) besucht hatte, für diesen Anlass hatte er extra einen russischen Chor einfliegen lassen.


CDU-Wahlplakat 1953




Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen