Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Mittwoch, 16. Mai 2018

Anti Putin Protest in St. Petersburg, anlässlich der 4. Präsidentschaftsperiode

5. Mai, nach einem Aufruf von Alexei Navalny fand ein Protest gegen Wladmir Putin statt. 2 Tage vor dessen offizieller Einführung in die 4. Präsidentenperiode. 

Putin verspricht, den Raum der Freiheit für die Jugend zu erweitern, aber wie üblich ist dies Auslegungssache.


"Ich zähle hier auf neue Ideen und Ansätze, auf die Kühnheit unserer jungen Leute, auf ihre Fähigkeit, echte Führer des Wandels zu werden; dass junge Menschen den Werten von Wahrheit und Gerechtigkeit treu bleiben ... "

So Wladimir Putin am 7. Mai 2018

In einer Rede anlässlich seiner vierten Amtseinführung am 7. Mai sagte Wladimir Putin der russischen Jugend, dass er auf "ihre Kühnheit, ihre Fähigkeit, echte Führer des Wandels zu werden", ihre Treue zu den "Werten der Wahrheit und der Gerechtigkeit" in seinem Bemühen setzt "den Raum der Freiheit erweitern".

Am 5. Mai, zwei Tage bevor Putin den jungen Russen mehr Freiheit versprach, griffen Polizei und Kosaken-Garden landesweit gegen Anti-Putin-Proteste durch und verhafteten fast 1.600 Menschen. Hunderte wurden von den Kosaken brutal geschlagen. Die Mehrheit der Protestierenden waren junge Menschen im Alter von 12 bis 25 Jahren. In den sozialen Medien erschienen Fotos und Videos von Polizisten, die Dutzende von Teenagern festnahmen. Es gab keine Berichte über gewalttätige Proteste.

"Warum hat Putin Angst vor diesem jungen Mann?" Michael McFaul, ehemaliger US-Botschafter in Russland, twitterte am Samstag und kommentierte das Bild eines 14-jährigen Demonstranten, der von der Bereitschaftspolizei verhaftet wurde.



"Putin tat so, als ob er die Jugendproteste nicht bemerkt hätte und ignorierte sie in seiner Antrittsrede", sagte Lev Ponomarev, Direktor der russischen NGO "For Human Rights" gegenüber Polygraph.info. Putins Aussage habe "sehr wenig mit der Realität zu tun", sagte er.



"Auf der einen Seite hören die jungen Leute, was der Präsident ihnen vom Fernsehbildschirm erzählt, auf der anderen Seite sehen sie die Realität mit ihren eigenen Augen", sagte Yuri Djibladze, der Präsident der in Moskau ansässigen NPO, Für die Entwicklung der Demokratie und Menschenrechte, sagte Polygraph.info, "Niemand wird ihm glauben."


Es gibt zahlreiche vom Kreml geschaffene und unterstützte Jugendorganisationen in Russland, die Putin gegenüber loyal sind und seine Politik unterstützen. Dazu gehören die berüchtigte Bewegung Nashi (Unsere), jetzt inaktiv, Molodaya Gvardiya (Junge Garde). Junge Menschen, die einer solchen pro-Putin-Organisation angehören, sollen sowohl finanziell als auch sozialpolitisch profitieren.


Junge Kritiker der Putin-Regierung werden anders behandelt. Wobai auch das Alter keine Rolle spielt:



"Putin und sein System sind nicht fähig zu einer intelligenten, toleranten, positiven Herangehensweise an die freiheitsliebende Jugend, sondern reagieren mit brutaler Unterdrückung, so wie sie auf die Proteste am Samstag reagiert hat", sagte Ponomarew. Er fügte hinzu, dass die Zahl junger Menschen, die "kritisch gegenüber dem autoritären System sind, das sich nun in Richtung eines totalitären Regimes bewegt, zunimmt".

Russische staatliche Medien ignorierten diese jüngsten Proteste weitgehend.


Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen