Donnerstag, 15. März 2018

Kritiker werden vor den venezolanischen Wahlen verhaftet

Miguel Rodríguez Torres wird von der Geheimpolizei SEBIN abgeführt.

Dienstag, 13. März, wurde der frühere Innenminister und dann Regierungskritiker Miguel Rodríguez Torres, durch Agenten der Geheimpolizei verhaftet. Ihm wird vorgeworfen gewalttätige Anschläge in Venezuela geplant zu haben und mit der CIA gegen die Verfassung zu konspirieren.

Ein klassisches Beispiel dafür, wie der Verbrechermensch im Kommunisten vorgeht. Läuft in Deutschland genauso ab. Die demokratische Verfassung wurde in Venezuela eliminiert. Zuerst erzeugte man selbst Probleme. Diese dienten als Begründung von notwendigen Reformen der Verfassung. Bei denen wurden dann immer Gesetzespakete durchgeboxt, zwischen denen man immer einige zum Aufbau der Diktatur durchsetzte. Als diese Zersetzung sehr weit fortgeschritten war, wurde eine komplett neue und sozialistische Verfassung eingeführt, legitimiert durch Wahlen ala DDR. Die Medien sprechen aber unentwegt weiter von Konspiration gegen die Verfassung, als handle es sich ununterbrochen um dieselbe Verfassung. Dabei handelt es sich tatsächlich um den Widerstand gegen die Putschisten. So wäscht man das Gehirn, von zumindest einem Teil der Bevölkerung.

Anlässlich der bevorstehenden Wahlen, im Mai, ließ Nicolas Maduro gezielt prominente Kritiker seiner Diktatur aus dem Weg räumen. Einige sind inzwischen in den Gefängnissen ermordet worden.

Valentin Hereira, aus dem politischen Team von Miguel Rodríguez Torres teilte mit, dass dem Verhafteten verweigert wurde seinen Anwalt zu sehen.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen