Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Donnerstag, 15. März 2018

Europäische Union will Wahlen in Venezuela nicht anerkennen


Es geschehen noch Zeichen und Wunder? Die Europäische  Union hat angekündigt, die bevorstehenden Wahlen in Venezuela (im Mai) nicht anzuerkennen. Außer sie entlassen die politischen Häftlinge. 

Da tun die Mädels und Jungs in Brüssel mal das Richtige! Glauben Sie?

Tatsächlich kopiert die Europäische Union lediglich die USA. Jedoch nur in diesem Punkt und lässt das weitere Maßnahmenpaket der USA unbeachtet. Was soll der Unsinn eine manipulierte Wahl anzuerkennen, wenn die politischen Gefangenen freigelassen werden. Macht das die Manipulation der Wahl ungeschehen?

Tatsächlich beugt sich die EU hier der Forderung aus Caracas. Nicolas Maduro hatte politische Gefangene freigelassen, nach Drohung aus Washington, unter dem Hinweis, dass die US-Regierung seine Regierung anerkennen müsse. Washington lehnte kategorisch ab und erkannte eine Exilregierung an. Die EU hingegen lässt dem roten Diktator die lange Leine und geht auf dessen Forderungen ein, stellen dies in den Medien wie Communist News Network (CNN), als ihren Beitrag zur Rettung des venezolanischen Volkes dar. Mit anderen Worten, es sind Heuchler.

Ja aber die Europäische Union hat doch Venezuela sanktioniert? Wieder ein Irrtum! Es ist richtig, dass Nicolas Maduro die EU-Sanktionen gegen Venezuela als Schande bezeichnete. Doch es sind keine Sanktionen gegen die Regierung Maduro, sondern lediglich gegen 7 Personen:


  1. Néstor Luis Reverol Torres, Inneminister
  2. Gustavo Enrique González López, Chef des Geheimdienstes Servicio Bolivariano de Inteligencia Nacional (SEBIN)
  3. Tibisay Lucena Ramírez, Präsidentin des nationalen Wahlrates
  4. Richard López Vargas, Chef des paramilitärischen Guardia Nacional Bolivariana
  5. Maikel José Moreno Pérez, Präsident des obersten Gerichtshofes
  6. Tarek William Saab Halabi (syrischer Abstammung), Präsident des republikanischen Moralrates von Venezuela (id est: Wahrheitsministerium), oberster Generalstaatsanwalt
  7. Diosdado Cabello Rondón, Abgeordneter gegen den Interpol einen Haftbefehl wegen Drogenhandel hat

Das heißt, alle Sanktionen betreffen bestenfalls die dritte Reihe der an der Diktatur verantwortlichen Führungskräfte. Jedoch weder Diktator Nicolas Maduro, noch seinen Vizepräsidenten, den Iraner Tareck El Aissami.

Im Gegensatz dazu hat die Regierung von Peru angekündigt, Nicolas Maduro oder Tareck El Aissami zu verhaften, sollten diese peruanischen Boden betreten. 

Die Unterstützer der Diktatur in Venezuela sind Russland, Rot-China, Kuba und der Iran. Abgesehen von Russland bestehen gegen diese Terrorförderer keine Sanktionen. Heißt, selbst wenn man gegen Venezuela Sanktionen erheben würde, würde man alles nach Kuba senden und dort wird es nach Venezuela transportiert.

Gegen alle diese Staaten gemeinsam müssten drastische Sanktionen erhoben werden. Die Kollaborateure der venezolanischen Diktatur, die sich auffallend gern unter der europäischen Sozischaft verbergen, exekutiert werden. Und die Botschaften und Konsulate von Venezuela, die als internationale Terrorbasen dienen geschlossen werden. Erst dann gäbe es glaubhafte Schritte gegen die Diktatur.

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen