Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Samstag, 13. Januar 2018

Das chinesische Wirtschaftswunder



Compact-Online feiert die gigantische Wirtschaft Chinas als der USA überlegen und das daraus viel Gutes für die Welt erwachsen kann. Na gewiss doch, der kommunistische Überwachungsstaat China wird uns vom schweren Joch der USA erlösen.

Immer wenn Diktaturen wie China, Nordkorea, Iran, Kuba oder Venezuela gepriesen werden, ist nichts anderes zu erwarten, als Ostblockpropaganda.

Wollen diese Spinner tatsächlich die Arbeitsbedingungen des chinesischen Arbeiters als Rettung den Deutschen verkaufen? Offenbar ja, wenn man sich die mit der Propaganda zugedröhnten Personen anhört. Weil man ihnen sagt, dies sei ihre Zukunft: 



Dabei wird jedoch vergessen, dass in den Wirtschaftssonderzonen eine privilegierte Klasse von Chinesen lebt und der größte Teil der Bevölkerung, obwohl ebenfalls Chinesen in China, diese nicht betreten dürfen.

Und Ihr werdet nicht zur privilegierten Klasse gehören, sondern zum Arbeitsheer chinesischer Sklaven, die den Reichtum dieser Wirtschaftssonderzonen zu erarbeiten haben. Eure Zukunft sieht wie folgt aus: China's Exploitative Cotton Factory.

Das BIP der USA lag 2017 bei 19.362,13 Milliarden US-Dollar.
Und das BIP von China im selben Jahr bei 11.937,56 Milliarden US-Dollar. 

Das hört sich erst mal positiv für China an. Allerdings liegt die Bevölkerung der USA um die 300 Millionen, China hingegen bei 1,379 Milliarden.

Aber nun kommen mehrere Punkte hinzu. Unter dem Wirken von Barack Obama wurde die Wirtschaftsleistung der USA gebremst, ganze Industriezweige (Kohleindustrie) wurden lahmgelegt. Teile der Autoindustrie und Stahlindustrie zog es ins Ausland. Die Trump-Administration bemüht sich das Wirken der 5. Kolonne zurückzuschrauben. Und dies tut man erfolgreich, das Wirtschaftswachstum wird 2018 einen enormen Sprung starten.

Des Weiteren wird vergessen, unter welchen Bedingungen ein Arbeiter in den USA lebt und wie in China. Der Durchschnittslohn eines chinesischen Arbeiters betrug 2016 ein Jahresvolumen von 67 569 Yuan, das sind 8.585 Euro. Das sind 715 Euro pro Monat. Vergessen Sie nicht, wir reden hier vom Durchschnittslohn, nicht Mindestlohn. Der größte Teil der chinesischen Arbeiter bekommen keine 715 Euro pro Monat. Das Pro-Kopf-Einkommen der Chinesen ist viel geringer als das in Russland und schon dort möchte ich kein Arbeiter sein. In den USA liegt das durchschnittliche Einkommen bei 3038 Dollar pro Monat. Also sollte man beim Bejubeln des chinesischen Wirtschaftswunders vorsichtig sein.

Immer noch werden die Exportüberschüsse Chinas als Zeichen der Überlegenheit Chinas gesehen und die USA, als deren Schuldner als unterlegen. Das ist eine Absurdität erster Kajüte, von Leuten die ihre Wirtschaftskenntnisse von der Karl-Marx-Universität bezogen. Am Beispiel der Exportüberschüsse Deutschland habe ich schon einmal ausführlich gezeigt, dass diese Exportüberschüsse Teil eines Handelskrieges sind, der eine Weltwirtschaftskrise erzeugen soll und die Zerstörung unserer Wirtschaft herbeiführen wird, praktisch über Nacht, wenn die USA sich entschließt, uns zu Feinden zu erklären. Eine mögliche Antwort der USA habe ich im Artikel Handelskrieg beschrieben. Die Situation bezieht sich zwar auf Deutschland, aber gilt grundsätzlich auch bei China: Merkels Ziel ist die Zerstörung der deutschen Wirtschaft und erreichen des Kommunismus

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen