Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 3. November 2017

Neues vom Klimaschwindel

Klimawandel weit weniger dramatisch als bisher angenommen, gesteht der Weltklimarat IPCC ein.

Im Fachmagazin Nature Geoscience gestanden Klimaforscher ein, dass ihr Computermodelle nicht die Wahrheit wiedergeben. Da ein Computer eine emotionslose Rechenmaschine ist, kann sie sich eigentlich nur irren, wenn sie mit falschen Daten gefüttert wurde. Es ist auch ziemlich genau bekannt, wo her die falschen Daten dieses ganzen Schwachsinns stammen. Der größte Teil der Wissenschaftler, genannt im Magazin, gehören zum Weltklimarat (IPCC). Sie kommen zum Ergebnis, dass ihre Offenlegung die Glaubwürdigkeit der Klimaforschung untergraben wird. Meinen jedoch, dass die treibende Kraft dahinter - Politiker - daran festhalten werden. Was ziemlich deutlich klar macht, dass es sich bei diesem Klimaschwindel um eine politische Strategie handelt. Lesen Sie auch hier.

Kaum überraschend, dass die großen Medien, die sich gegen den Vorwurf gleichgeschaltet zu sein ständig wehren, nicht darüber berichten. Und am 6. bis 17. November soll die 23. UN-Klimakonferenz (COP 23) in Bonn stattfinden und erneut Milliarden verpulvern. Es werden 20 000 Teilnehmer erwartet. Treibende Kraft dahinter? Schon wieder einmal Deutschland! Wer sich dazu durchringt anzuerkennen, dass es sich Klimaschwindel um eine Wirtschaftssabotage handelt, muss erkennen, dass die Tschekistin Angela Merkel eine wichtige Rolle dabei erfüllt.

Die Politik wird den Klimaschwindel erst dann aufgeben, wenn sie ihr Ziel erreichten. Dies ist nämlich das Druckmittel zur Umgestaltung der gesamten Gesellschaft. Oder das, was viele als den mysteriösen Begriff NWO kennen. Konkret nachzulesen sind diese Ziele im Hauptgutachten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Da wird vom "gestaltenden Staat" gesprochen, der eine "neue Gesellschaftsordnung" schafft und eine "Transformation" des Volkes vollkommen macht. Hört sich erst mal alles schick an, doch dahinter verbirgt sich die Absicht zur Etablierung eines kommunistischen Totalitarismus. Die Umweltministerin Barbara Hendricks frohlockte schon 2015: 
"In Paris haben wir Geschichte geschrieben. Heute haben wir sie unumkehrbar gemacht. Das Pariser Klimaschutzabkommen wird definitiv im November in Kraft treten."
Inzwischen sind die USA jedoch aus dem Kreislauf des roten Schwachsinns ausgetreten und man kann sicher sein, dass andere Staaten nachfolgen werden. Doch eins ist ganz gewiss, der Deutsche und seine maßlose Idiotie wird daran festhalten und in die Falle laufen.

Das zeigt schon die Arroganz der Umweltministerin, darüber, dass es Deutschland sei, wo man die größte  zwischenstaatliche Konferenz im November ausrichten werde. Und dies ist hauptsächlich nur durch die gleichgeschalteten Medien möglich, die die "Weltkanzlerin" Angela Merkel zelebrieren und keinerlei kritisches Nachfragen erlauben und die Lügen der Politik in Kadavergehorsam verbreiten.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen