Eine kleine Hilfe zum Erkennen und Ausstieg aus der sozialistischen Matrix.

Freitag, 20. Oktober 2017

Von der Sowjetunion zum Eurasischen Reich

Ein sehr interessantes Zitat von Michail Gorbatschow, aus dem Jahre 2015 (Quelle: Das neue Russland S. 402):


"In den letzten 20 Jahren sind wir, was die Balance der Kräfte in der Welt angeht, Zeugen eines allmählichen Wandels geworden. Der kollektive Westen - die USA und die Europäische Union - müssen immer mehr die Meinung der anderen Akteure in der Weltpolitik berücksichtigen. Das sind vor allem Russland, China, Indien und Brasilien, die versuchen, ihre Politik im Rahmen einer neuen und meiner Meinung nach zukunftsträchtigen Vereinigung zu koordinieren - der BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika."

Mit Zerstörung des kollektiven Westens, ist nicht ein Kollektiv im eigentlichen Sinn zu verstehen, sondern die Destabilisierung der freien Welt. Es ist wichtig, dass es nicht zur Bildung eines westlichen Blocks kommt, weil man dadurch in eine Situation wie während des Kalten Krieges gerät. Heißt, die westlichen Staaten müssen untereinander zerstritten sein. Diese Zersetzung der Europäischen Union und die Beziehungen zur USA begannen mit dem deutschen Weg, unter Gerhard Schröder. Es kommt auch nicht von ungefähr, dass nun Gerhard Schröder und Joschka Fischer zum Gazprom-Imperium gehören. Angela Merkel tat nichts anderes, als diese Rot-Grüne Politik fortzusetzen und daran ist erkennbar, dass sie dieser Linie einfach weiter folgt. 

Das Zitat erklärt uns ziemlich genau die Strategie des Kremls. Trotzdem das Buch der Allgemeinheit zugänglich ist, haben es ganz bestimmte Bevölkerungsgruppen gelesen. Und zwar die Kommunisten und Antikommunisten. Der deutsche Michel jedoch konsumiert nur die kurzen Nachrichten seines jeweiligen präferierten Volkstribun und ist daher immer von dessen Interpretation abhängig.

Gorbatschow viel bei der europäischen Linken in Ungnade, hauptsächlich, weil man ihn beschuldigt die Sowjetunion aufgelöst zu haben. Das ist erstmal völliger Quatsch, denn es war nicht Gorbatschow der die UdSSR auflöste. 

Und nun stellen Sie sich vor, was passiert, wenn die Sowjetunion wieder aufersteht. (Wie im vorgehenden Link von Gorbatschow angekündigt.) Dann schwappen die Kulturmarxisten umgehend wieder auf offiziellen Pro-Kreml Kurs um. Vielleicht sogar unter einem neuen Kremlchef, der aber aus dem selben System wie Putin kommt. 

Und die angeblichen Patrioten, die jetzt so Putin verliebt sind, schauen erst einmal dumm aus der Wäsche. Aber nicht für lange, denn bei dieser typischen Schwarmintelligenz der Kollektivisten, folgt man dem jeweiligen Führer. Glauben Sie bloß nicht, dass da genug Intelligenz zusammenkommt, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass sie die ganze Zeit mit einer Scherenstrategie in die Pfanne gehauen wurden, mit denen ihre Vorväter schon 1933 verarscht wurden. 


Sehen Sie sich nur mal an diese Voodoo-Ökonomen unter den Kommentatoren, wie man sie z. B. unter den Artikeln von auf Hartgeld.com findet. Die können Traktate über den Untergang des Kapitalismus verfassen und die Überlegenheit des Sozialismus, nur ist das alles der geistige Dünnschiss, den sie von Gysi, Wagenknecht & Co vorgeplappert bekommen. Die glauben an die Überlegenheit der chinesischen Wirtschaft, weil die USA dort Schulden haben. Weil sie nicht den Hauch einer Ahnung haben, wie das Zinssystem funktioniert, geschweige denn, dass es im Kapitalismus - zumindest unter bestimmten Umständen - gut sein kann Schulden zu machen und das dieser Exportüberschuss zur gewaltigen Wirtschaftskatastrophe werden kann. Wie ich es einmal im Falle Deutschlands dargestellt hatte. ➽Exportüberschussbombe


Die bilden sich allen Ernstes ein, dass Staatsanleihen irgendeinen realen Wert haben, wenn man mit dem Staat im Krieg ist oder die Wirtschaft zusammenbricht. Genossen der sozialistischen Voodoo-Ökonomie, wenn ein Staat pleite ist, dann sind die Staatsanleihen nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt werden. Und da liegt bei euch nämlich derselbe Irrtum begründet, wie bei der Vorstellung, wenn man kein Geld hat, dann muss nur neues drucken. Aber was sagen diese Voodoo-Ökonomen dann? Alles andere sei eine Intrige von Rothschild. 😂

Und dann, wenn sie in der Realität ihres sozialistischen Utopias angekommen sind:




(Renten in Venezuela liegen jetzt bei 10 000 Bolivares [etwa 870 Euro] Kosten für 1 kg Reis 1170 Euro. So reagieren die Rentner. Freut Euch auf Mindestlohn und Sozialismus.)

Und merken was dann mit jenen getan wird, die den Sozialismus gar nicht mehr so schön finden:




(Venezuela und seine Konzentrationslager. Machen Sie sich auf harte Bilder gefasst. Hurra der demokratische Sozialismus kommt! Der Mann am Anfang, mehr tot als lebendig, starb kurz nach diesen Aufnahmen und wurde von den Mitgefangenen gegessen. Gemäß den Aussagen dessen Vaters, der den Leichnam von den Behörden erbat.)
Ja, dann heißt es: "Eigentlich habe ich mir das ganz anders vorgestellt." Und der nützliche Idiot erkennt nun, dass er immer der nützliche Idiot war. 

In Südafrika haben inzwischen die Morde an den Weißen begonnen. Vorher hatten wir schon Simbabwe. Beide Staaten sind zwar nun in der Hand einer sozialistischen und Kreml nahen Regierung, aber Simbabwe gehört nicht zu den von Gorbatschow erwähnten BRICS-Staaten. Nun hat es Venezuela erwischt. Immer wenn die 5. Kolonne die Macht komplett an sich gerissen hat, kommt es zur Bildung von Tötungspersonal und Massenmord. Immer und ohne Ausnahme. Doch während ich für Deutschland schwarz sehe, muss man eingestehen, dass Brasilien gerade im letzten Moment es schaffte zu entkommen. Damit wurde Gorbatschows Absicht, geäußert 2015, sabotiert.

Achten Sie darauf wie die Kommunisten aus Brasilien und ohne Rücksicht auf das Volk das Land zu einem Energieriesen umwandeln wollten. Alles ein gewaltiges Kreml-Monopol. 

Achten Sie auf Gazprom in Deutschland.

Achten Sie darauf, wie die Systemmedien, also die deutschen Lobotomiemedien und Radio Eriwan genauso, nicht über diese Punkte berichten, obwohl sie behaupten in Opposition zu stehen.

Wir reden hier über Schlüsselszenen zum Verstehen dessen, was gerade passiert und genau deshalb wollen die Medien nicht, dass sie darauf aufmerksam werden. Lassen Sie sich nicht von dieser Good Cop und Bad Cop Strategie in den Medien täuschen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Öffentlichkeit nicht darüber ins Bewusstsein gelangt, was tatsächlich versucht wird. Denn die entsprechenden Personen wissen genau, dass noch immer ein unmissverständlicher Aufruf zum Kommunismus zur Bildung einer echten Reaktion führen wird. 

Der Kreml versucht die Energiewaffe einzusetzen, mit dem er schon früher den Ostblock gefügig machte. Nur diesmal geht es um die Weltdominanz. Eben die berüchtigte NWO. Daran ist nichts neu, sondern alles schon da gewesen.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen